Meine Reisen durch die Fussballwelt
Meine Reisen durch die Fussballwelt

28.04.2017 - Teesdorf/Niederösterreich

Johann Scholl Sportanlage

90 Zuschauer

 2. Klasse Triestingtal

 

ATSV Teesdorf - SC Schönau 0:5

 

Das letzte April Wochenende 2017 steht unmittelbar davor! Dank dem weiterhin wechselhaften Wetter war beim Weg zum Auto neben der Haupe auch eine dicke Winterjacke dabei, die auch so manch anderen Zuschauer den Abend retten sollte, inklusive mir..

 

Während noch am Nachmittag viel Verkehr und diverse Staus auf den Straßen war, gab es bei meiner späteren Abfahrt absolut keine Verzögerungen in den Bezirk Baden, oder besser gesagt in Teesdorf das mein heutiges Ziel sein sollte!

 

Der Grund für diesen Besuch lag hauptsächlich daran, dass ich bereits im August letzten Jahres das Hinspiel dieser Paarung verfolgte. Damals ging es nach einer kampfbetonten Partie 2:2 aus, diesmal und im Laufe der Saison waren die Rollen aber ganz klar verteilt wie auch der Tabellenstand beweist.

 

Bisher  holte der ATSV Teesdorf nur sechs Punkte, was gerade mal ein einziger Saisonsieg bedeutet neben drei weiteren Punkteteilungen.

 

Wenn man sich aber die Bilanz der letzten Jahre ansieht, ist dieser Stand etwas überraschend weil man doch regelmäßig im vorderen Mittelfeld dabei war. Gegen den SC Schönau, den ich erst vor kurzem wieder auf die Füße geschaut habe kam ein weiterer, schwerer Brocken in die Johann Scholl Sportanlage!

 

Bei meiner Ankunft im Ortskern war der Sportplatz sofort beschrieben, die letzten hundert Meter waren ab dem Zeitpunkt natürlich kein Problem mehr - wohl auch deshalb, weil die Anlage genau an der Hauptstraße liegt und kaum zu verfehlen ist.

 

Nachdem ein Parkplatz problemlos ergattert wurde, waren die ersten Fotomotive schon am Eingang zu finden. Neben der Vereinsflagge war immerhin die Spielankündigung, ein Ticket hingegen wurde von der netten Dame an der Kassa aber nicht ausgehändigt. Wenigstens wurde mit der Verlosung geworben, die sich bei den Preisen sicher gut verkaufen ließen!

 

Die Infrastruktur bestand darin, dass hinter dem Tor das Vereinshaus ihren Sitz hat. Dort fand man nicht nur die Spielerkabinen, sondern auch die kleine, aber dennoch sehr gemütliche Kantine von der man einen guten Blick auf das Umfeld hatte - ein Kaffee durfte zur Aufwärmung in der Halbzeit sicher nicht fehlen!

 

Ansonsten waren die restlichen Zuschauer auf der überdachten Tribüne verteilt, die ebenfalls nicht erfreut waren aufgrund der Temperaturen wenn man die Gespräche mitverfolgte. Für diese Jahreszeit doch etwas speziell, kurz vor dem Mai immer noch in voller Montur herumzulaufen..

 

Zum Spiel: Nach der relativ ruhigen Anfangsphase gelang den Gästen nach einiger Anlaufzeit der Doppelschlag binnen zwei Minuten zur Führung, die in Folge problemlos verwaltet und bei Bedarf erhöht wurde.

Dem Goalie der Heimischen ist es zu verdanken, dass dieses Ergebnis nicht noch höher ausgefallen ist, obwohl man selbst einige gute Angriffe startete. Leider passt der Spruch "Wenn man kein Glück hat, kommt auch noch Pech dazu" perfekt zum heutigen Spielverlauf der Teesdorfer, die sich mindestens ein bis zwei Tore verdient hätten!

 

Diese Niederlage ist schnell abzuhacken, weil schon am Montag das nächste Heimspiel ansteht - diesmal gegen das Tabellenschlusslicht aus Günselsdorf, die mit zwei Punkten als einziger noch schlechter dastehen. Saisonsieg Nummer 2 sollte also unmittelbar davorstehen?!

 

Kurios: Warum die Partie ein paar Minuten später angepfiffen wurde, lag wegen zwei Ursachen klar auf der Hand.

Einerseits wegen dem Ball der noch aufgepumpt werden musste, andererseits wegen dem Referee persönlich, der mit den Worten "Schiri, samas bald oda was is?" unsanft aus seiner Kabine geholt wurde.. ;-))

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
www.amatzka2.at