Meine Reisen durch die Fussballwelt
Meine Reisen durch die Fussballwelt

15.04.2017 - Andorf/Oberösterreich

Pramtalstadion

250 Zuschauer

Landesliga West

 

FC Andorf - UFC Eferding 5:3

 

Von Taufkirchen/Pram dauerte die Fahrt in die Marktgemeinde Andorf nur sieben Minuten - oder besser ausgedrückt sechs Kilometer. Dank der günstigen Ansetzung um 16:30 hatte man daher noch genügend Zeit, um noch in das Zentrum zu blicken bevor endgültig der Fußball wieder das Zepter in die Hand nahm!

 

Nach der kleinen, aber dennoch spannenden Runde ging der Weg wieder in Richtung Pramtalstadion, dass zehn Minuten vor Anpfiff erreicht wurde. Offizielle Parkplätze gab es hier ausreichend, auch für die heutige Zuschauerzahl die mit Sicherheit mehr war als die angegebene Zahl von 250.

 

An der Kassa angekommen gab es nicht nur die übliche Spielvorschau zu sehen, sondern auch ein kleines Vereinsheft mit all den nötigen Infos zum Spieltag gegen UFC Eferding! Insgesamt ein sehr guter Beginn, der aber durch das unbeständige Wetter etwas getrübt wurde.

 

WIe im Laufe der "Stadionbesichtigung" herausgefunden wurde, gab es zwei (!) Kantinen. Einerseits direkt hinter der Tribüne und bei der Cornerfahne stand der selbsternannte "Kurvenwirt" - eine kleine Hütte, wo ebenfalls einige Leute das ein oder andere Bier konsumierten. Einzig der Blick auf die Speisekarte war enttäuschend, weil man doch auf einen traditionellen Bosner gehofft hatte!

 

Der allgemeine Zustand vom Pramtalstadion war dennoch ein sehr guter. Die Tribüne war nicht nur zu 95% gefüllt, auch auf der anderen Seite standen ein paar Zuschauer. Das Spielfeld wurde von der modernen Laufbahn eingeschlossen, der Gesamteindruck stimmte im Endeffekt und man fühlte sich hier sehr Wohl.

 

Gegründet wurde der FC Andorf 1946, im selben Jahr traten sie auch dem Fußballverband bei. Die erfolgreichste Zeit war laut der Chronik in den 80ern, als u.a. Landesliga gespielt wurde vor einer Rekordkulisse..mit Gegnern wie beispielsweise dem SV Ried.

 

In den letzten Jahren wurde der Fokus auf den Aufstieg in die Landesliga West gelegt, der nach drei (!) zweiten Plätzen hintereinander endlich geschafft wurde. Natürlich ausgerechnet in der beliebten Relegation.

 

Dort haben sie sich auf Anhieb etabliert und kämpfen aktuell ein weiteres Mal um den Aufstieg in die vierthöchste Spielklasse! Gegen den abstiegsbedrohten Gast aus Eferding kam trotzdem ein interessanter Gegner angereist...

 

Zum Spiel: Obwohl die Heimischen nach zwanzig Minuten mit 2:0 führten, gelang der Anschlusstreffer nur kurze Zeit später. Spielerisch war es eine sehr unterhaltsame Partie, vorallem für den neutralen Zuschauer war es in echter Genuss!

Auch in der zweiten Hälfte sollten weitere Treffer fallen. Nachdem Doppelpack zum 4:1 kam UFC Eferding wieder etwas ran, dieser Umstand wurde aber mit dem fünften Treffer endgültig begraben - da half auch das dritte Ehrentor nichts mehr, was für sie in der Tabelle einen starken Rückfall bedeutet.

 

Der FC Andorf hingegen feierte nicht nur den Dreier. Mit diesen drei hart erkämpften Punkten übernehmen sie die Tabellenführung - wohlgemerkt mit einem Meisterschaftsspiel weniger was am Schluss entscheidend sein könnte und mit Sicherheit auch wird...

 

Kurios: Das der ein oder andere Zuschauer nicht mit dem Schiedsrichter einverstanden war ,konnte man nach dieser Aussage sofort erkennen (dritte Spielminute): "Zwa Fehlentscheidungen in zwa Minuten, den kannst sofort in de zweite Klasse stecken.." ;-))

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
www.amatzka2.at