Meine Reisen durch die Fussballwelt
Meine Reisen durch die Fussballwelt

09.04.2017 - Tulln/Niederösterreich

Josef Keiblinger Stadion

303 Zuschauer

Gebietsliga Nord/Nordwest

 

FC Tulln - SV Langenlebarn 3:1 (Zweitbesuch)

 

Nach meinem Zweitbesuch beim Kremser SC vor zwei Tagen sollte es dank der günstigen Spielansetzung einen weiteren in dieser Art geben. Der FC Tulln empfing zur Matinee den SV Langenlebarn zum Derby, dass auch ich mir nicht entgehen lassen wollte!

 

Der Weg in die bekannte Rosenstadt war von meinem Heimatort nur einen Steinwurf entfernt, pünktlich kam ich allerdings trotzdem im Josef Keiblinger Stadion an. Bei meiner Ankunft waren sogar die offiziellen Parkplätze relativ gut gefüllt, was bei der Größe doch eine kleine Überraschung war - wie es am Vormittag üblich ist kamen weitere Zuschauer erst im Laufe der Partie dazu.

 

Wenn ich noch am meinem Erstbesuch vor vier Jahren zurückdenke, fallen mir doch Kleinigkeiten auf die im Laufe dieser Zeit verändert bzw verbessert wurden. Bei der Kassa gab es neben der Spielankündigung ein gelbes Ticket ausgehändigt, gegrillt wurde ebenso bei frühlingshaften Temperaturen.

 

Sofort aufgefallen ist die Tribüne auf der Längsseite, die offenbar einen neuen Anstrich verpasst bekam - soogar mit dem Vereinsnamen im Hintergrund!

Diese sollte während dem Spiel eher schwach besetzt bleiben, weil die meisten Zuseher die Sonnenstrahlen gegenüber genossen - an dieser Stelle sprechen natürlich die großartigen Bilder für sich.

 

Knapp über 300 Besucher erscheinten zu dem Derby, dass auch sportlich gesehen sehr interessant war. Während die Gäste aus Langenlebarn im sicheren Mittelfeld verweilen, hat der FC Tulln eine sehr schwache Saison bis dato zurückgelegt. Akutell stecken sie sogar im unteren Mittelfeld, ein Sieg war daher absolut notwendig!

 

Der FC Tulln wurde 1919 gegründet und hatte die Glanzzeit in den spätern 70ern, als sogar in der zweithöchsten Spielklasse gekickt werden konnte. Mittlerweile wurde der Traditionsklub bis in die sechstklassigkeit zurückgereicht, wo die letzten drei Jahre in den Top 3 verbracht wurde. Mit leichter Verspätung ging es los...

 

Zum Spiel: Eine schnelle und unterhaltsame Partie wurde von Anfang an geboten, Chancen gab es daher auf beiden Seiten. Das erfreuliche 1:0 nach zwanzig Minuten bedeutete auch gleichzeitig den Halbzeitstand, ehe die Spieler in die Pause gebeten wurden.

Nach den Seitenwechsel geschah lange Zeit erstmal nichts nennenswertes, bis die Schlussphase anbrach. Nur fünf Minuten nachdem zwischenzeitlichen Ausgleich gingen die Heimischen erneut in Front, das 3:1 fiel als Draufgabe in der Nachspielzeit!

 

Mit diesem Derbysieg sichern sich die Tullner drei Punkte vor einer gut besuchten Kulisse - was auch für die Tabelle ein wenig durchatmen bedeutet. Für mich persönlich ein würdiger Zweitbesuch in der Stadtgemeinde, um den Sportplatz dementsprechend würdig abzulichten bei besten Verhältnissen!

 

Kurios: Ein weiteres Mal sollte der Schiedsrichter in der Kritik stehen, besonders nach einem Foul direkt vor dem Publikum: "Schiri der checkt erm weg, sind wir beim Eishockey..?" ;-))

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
www.amatzka2.at