Meine Reisen durch die Fussballwelt
Meine Reisen durch die Fussballwelt

22.04.2017 - Feldkirchen bei Graz/Steiermark

Josef Greger Stadion

1.000 Zuschauer

 Oberliga Mitte

 

SV Feldkirchen - GAK 1902 1:4

 

Nach Spielende beim Vorspiel in Graz ging der Weg nur ein paar Kilometer weiter nach Feldkirchen, dass südlich von Graz und am östlichen Rand des Grazer Feldes liegt. Dort wartete ein ganz besonderes Fußballspiel auf uns, denn der ehemalige Profiverein GAK 1902 war diesmal zu Gast!

 

Trotz unserer verfühten Ankunft war die Parkplatzsituation natürlich ein großes Problem, dass von den engagierten Ordnern souverän gemeistert wurde. Diese führten uns zur örtlichen Pfarrkirche die einen großen Parkplatz zur Auswahl hatte, nur fünf Gehminuten vom Josef Greger Stadion entfernt.

 

Bei der Ankunft war ich persönlich von der guten, aber auch kritischen Organisation etwas überrascht:

 

Während der Auswärtssektor sich über eine Hintertorseite erstrecken durfte, war leider auch die Tribüne und die zweite Hintertorseite strikt voneinander abgetrennt! Dies hatte besondere Folgen für die Speisekarte, weil beim Rest nur Wurstsemmeln und Brezel angeboten wurde die sich nur langsam verkaufen ließen.

 

Auf der Tribüne hingegen konnte sich der Zuschauer eine warme Mahlzeit in der wahrscheinlich schön eingerichteten Kantine bestellen, die damit einen entscheidenden Vorteil hatten!

 

Um zwölf Euro wurde die Eintrittskarte für den "Zugang West" gekauft, die es uns ermöglichten die Längsseite gegenüber der Tribüne zu betreten - wenn auch mit einem kleinen Fußmarsch, der es aber Wert war die Sportanlage bestmöglich zu präsentieren. Soweit es natürlich in unserer Macht steht.

 

Gegründet wurde der SV Feldkirchen relativ spät 1974, kann aber mitlerweile auf eine solide Basis zurückgreifen.

Neben zwölf aktiven Jugentmannschaften wurde das Josef Greger Stadion 2009 eröffnet - ein Meilenstein für diesen Klub, denn mit dieser Infrastruktur hat man sich eine gute Zukunft verschafft!

 

Nach vielen Jahren in der sechstklassigen Unterliga Mitte gelang der Aufsteig 2016 als Zweitplatzierter - ich vermute deshalb, weil im selben Zeitraum der FC Lankowitz den Spielbetrieb mit sofortiger Wirkung zurückzog und deshalb ein Platz frei geworden war. Teilweise muss man im (Fußball)-Leben auch das Glück des Tüchtigen haben, um den nächsten Schritt zu gehen.

 

Tabellenmäßig kämpft man um den Verbleib der Spielklasse, während die Gäste im engen Aufstiegskampf dabei sind. Klar verteilte Rollen, wo es schlussendlich keine Überraschungen geben sollte..

 

Zum Spiel: Spätestens nachdem Strafstoß zum 4:0 in der 48. Minute war die Partie zu Gunsten des GAK 1902 gelaufen. Einzig der Ehrentreffer zum endgültigen 1:4 Endstand setzte den Schlusspunkt einer Partie, wo die Spannung schon früh draußen war!

 

Die Fanszene der Gäste zog zwar insgesamt eine Menge Zuschauer an, dennoch war es von der Stimmung her nicht ganz so eindrucksvoll wie erhofft.

Die schöne Sportanlage von SV Feldkirchen bleibt dennoch in guter Erinnerung, ob der Klassenerhalt gelingt werden die nächsten Wochen wohl zeigen...

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
www.amatzka2.at