Meine Reisen durch die Fussballwelt
Meine Reisen durch die Fussballwelt

23.04.2017 - Haringsee/Niederösterreich

Sportplatz

200 Zuschauer

 2. Klasse Marchfeld

 

SV Haringsee - ATSV Deutsch-Wagram 2:1

 

Der bekanntlich eher gemütliche Sonntag sollte nach der Tour durch die Steiermark in Ruhe ausgeklungen werden. Nach Rücksprache mit meiner heutigen, attraktiven Begleitung Jasmin ging es in das Marchfeld zum SV Haringsee, der zum Spitzenspiel der Runde den ATSV Deutsch-Wagram empfing!

 

Eine knappe Stunde vor Spielbeginn ging die kurzweilige Fahrt in den Osten Niederösterreichs los, die kurz vor dem Erreichen des Zieles von der Polizei (!) unterbrochen wurde:

 

Grund dafür war meine Überschreitung der 30er Zone, die mit einem kleinen Bußgeld schnell wieder bereinigt war! Für meine Verhältnisse ist dies einer der extrem seltenen Strafzettel, daher war diese Aktion schnell wieder abzuhacken.

 

Dank der angegebenen Adresse im Internet fand man den Sportplatz auch ohne der Beschilderung, die auf der Hauptstraße dennoch gut erkennbar war. Geparkt wurde neben der Anlage, dessen Parkplatz schon gehörig ausgelastet war bis zum letzten Platz - unter diesen Umständen in der laufenden Meisterschaft kein Wunder!

 

Nach vielen Jahren im Mittelfeld spielt der SV Haringsee erstmals seit langem wieder um den Aufstieg mit.

Mit dem heutigen Gast hatte man einen direkten Konkurrenten vor Ort, der sich als Drittplatzierter nur einen einzigen Punkt in Lauerstellung befindet. Die 200 Zuschauer sind daher nicht verwunderlich und auch für mich persönlich ein Besuch, der sich vor vollem Haus natürlich bestens auszahlte!

 

Schon vor dem Eingang in der sich die Kassa befand, sah man die Spielerkabinen samt einem Fußballspieler als Verzierung, die einen netten Eindruck machte. Ein Ticket wurde uns allerdings leider verwehrt, auch eine Spielvorschau war diesmal nicht vorhanden.

 

Sehr positiv war meiner Meinung nach der Anstrich der gelb-blauen Vereinsfarben auf dem Vereinsgebäude, dass neben einer Überdachung ein paar Sitzgelegnheiten bot. Die Holzbänke auf der Längsseite waren ebenfalls sehr gut gefüllt, was die Anzahl der Fans gerechtfertigt!

 

Nach der üblichen Fotorunde wurde auch die Kantine besucht, von der man eigentlich einen guten Blick auf das Spielgeschehen hatte - dank dem großen Andrang war dies aber nur selten möglich. Überpünktlich ging es dennoch los...

 

Zum Spiel: Nach der Anfangs zögerlichen Anfangsphase enftaltete sich die Partie vorallem kurz vor der Pause. Nachdem 1:0 für die Heimischen gelang es durch ein kurioses Eigentor die Führung noch weiter auszubauen, nur um kurz danach per Strafstoß den Anschlusstreffer zu kassieren!

Aufreger des Tages war wohl die rote Karte vom Torwart, der als letzter Mann den Angreifer zu Boden stürzte und somit verwiesen wurde. Viele Chancen gab es danach nicht mehr, einzig die letzten Minuten wurden noch spannend, in der sich die Heimischen die zweite (!) Ampelkarte des Spiels holten.

 

Die knappe 2:1 Führung wurde dennoch über die Zeit gebracht, was somit weiterhin den Platz an der Sonne bedeutet!

 

Entschieden ist das Titelrennen trotzdem noch lange nicht, weil 1. die Konkurrenz nicht schläft und 2. noch genügend Spiele zu absolvieren sind. Für den neutralen Beobachter wird dies noch ein spannendes Unterfangen...

 

Nach der Rückkehr in die Heimat wurde noch gemeinsam etwas Zeit verbracht, um die letzten Stundes des Wochenendes zu genießen. Ob sich weitere Fahrten in Zukunft ergeben, wird die Zeit mit Sicherheit zeigen!

 

Kurios: Nach der roten Karte des Goalies kam bei den Zuschauern das Gerücht auf, dass die Karte absichtlich geholt wurde um sich vor der Kälte zu schützen und die warme Dusche zu genießen. Ob an dieser Sache etwas dran ist, konnten ich und meine Mitfahrerin natürlich nicht 100%ig wissen ;-))

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
www.amatzka2.at