Meine Reisen durch die Fussballwelt
Meine Reisen durch die Fussballwelt

02.04.2017 - Sitzendorf an der Schmida/Niederösterreich

Sportplatz

25 Zuschauer

Frauengruppe Nordwest

 

SV Sitzendorf - SV Paudorf ll 0:2


Nach dem anstrengenden Vortag mit drei Spielen sollte es am Sonntag in einem ähnlichen Tempo weitergehen! Kurz nach einem familären Mittagessen ging mein Weg wie bereits bei der Obrau Johanna Dehne (herzliche Grüße an dieser Stelle!) angekündigt zum SV Sitzendorf an der Schmida, dass nur unweit von mir entfernt war!

 

Die Marktgemeinde liegt im westlichen Weinviertel - eine Gegend, wo ich schon mehrmals unterwegs war. Obwohl die Herrenmannschaft in der zweiten Klasse Schmidatal ihre Fußballschuhe schnürt, war dank der zeitlichen Ansetzung um 13 Uhr auch ein Termin bei den Damen möglich, der schlussendlich wahrgenommen wurde.

 

Bei meiner verfrühten Ankunft wurde wie fast immer die Zeit genutzt, um das kleine, aber durchaus nette Zentrum von Sitzendorf/Schmida zu erkunden. Neben dem Gemeindeamt war die örtliche Pfarrkirche und ein Kriegerdenkmal in der unmittelbaren Nähe!

 

Danach ging es direkt zum Sportplatz, der problemlos aufzufinden war an der Hauptstraße. Vereinsinterne Parkplätze waren für den Zuschauer ebenfalls vorhanden, was natürlich für einen Schattenplatz genutzt wurde bei relativ warmen Temperaturen - die Mädels sollten tatsächlich ordentlich ins schwitzen kommen.

 

Nachdem Kassabereich war man sofort am Spielfeld angelangt, vorallem die Längsseite mit der Sitzreihe war sehr beliebt - die Bäume direkt dahinter rundeten den Blick sehr gut ab. Das Vereinshaus lag samt der Kantine hinter dem Tor, wo auch das sehr symphatische Vereinslogo ihre Position verinnerlichte - ein Foto durfte natürlich wie immer nicht fehlen!

 

Die Sektion der Frauen dürfte es noch nicht allzulange geben, vorallem für den SV Sitzendorf ist es eine Premiere in dieser Saison. Letztes Spieljahr wurde noch mit dem SK Eggenburg fusioniert, wo immerhin ein vierten Platz herausspringen sollte.

 

Dieses Jahr ist aber alles anders: Als offizieller, eigenständiger Damenklub bemüht man sich in der Liga um den Anschluss - als Gast kam die zweite Mannschaft von SV Paudorf angereist, dessen Sportplatz ich ebenfalls schon gesehen habe in der Vergangenheit. Lange ist es her...

 

Zum Spiel: Gegen den eigentlichen Favoriten konnten die Heimischen die Partie relativ lange offen halten. Torchancen sollten in der gesamten Spieldauer eher Mangelware bleiben, dennoch war es hart umkämpft was auch folgen hatte.

Wie es im Fußball vorkommt, wurde eine Spielerin ohne Fremdeinwirkung verletzt, die daraufhin ausgewechselt werden musste. (Rasche Genesung an der Stelle).

Mit einem Doppelschlag in der Endphase wurden die Paudorferinnen dennoch für die Chancenauswertung belohnt, während der SV Sitzendorf trotzdem mit erhobenen Haupt vom Rasen gehen kann!

 

Spielerisch gibt es zwar noch eine Menge Luft nach oben, dennoch muss man sich bewusst sein, dass sich der Klub in der Anfangsphase befindet. Sollten die Spielerinnen zusammenhalten, gibt es in der Zukunft bestimmt den ein oder anderen Erfolg, auf dem man immer weiter aufbauen könnte.

 

Kurios: Wie aus dem Nichts wurde während der Partie ein sogenannter "Flitzer" gesichtet - sehr zum Wohle der Zuschauer, die sich ebenfalls bestens amüsierten. Um wem es sich dabei handelt, wird in der Bildergalerie aufgelöst... ;-))

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
www.amatzka2.at