Meine Reisen durch die Fussballwelt
Meine Reisen durch die Fussballwelt

15.04.2017 - Taufkirchen an der Pram/Oberösterreich

Gruber Stadion

40 Zuschauer

OÖ Ladies Cup, Viertelfinale

 

SV Taufkirchen - Union Nebelberg 5:2

 

Nach meinem Auftakt am Freitag mit zwei Spielen in Niederösterreich geht die Mission "Ostern" unaufhaltsam weiter. Mit Philipp wurde mit großer Freude ein intensiver Tagesausflug geplant - nämlich an das andere Ende von Oberösterreich!

 

Um 11:40 ging die gemeinsame Fahrt in den Bezirk Schärding los, die insgesamt 2,5 Stunden dauern sollte. Wieder mal dank dem nicht vorhandenen Verkehr und der zügigen Fahrweise meines Kollegen kamen wir exakt fünf Minuten vor Anpfiff in Taufkirchen an der Pram an - mehr Pünktlichkeit geht wohl nicht.

 

Dank dem Viertelfinale im oberösterreichischen Ladies Cup kamen wir in den Genuss, den Damen beim Pokalspiel zuzuschauen und sich einen besseren Eindruck über deren Sportanlage zu verschaffen.

 

Ein Eintritt wurde wie üblich keiner verlangt, gespielt wurde zusätzlich am Hauptplatz wie es mir von der Spielerin Nathalie Hofinger im Voraus bestätigt wurde - schöne Grüße an der Stelle!

 

Die Infrastruktur bestand aus einer überdachten Tribüne inklusive einer einseitigen, modernen Laufbahn, die von einem Teil der heutigen Zuschauer genutzt wurde.

Der Rest verteilte sich entweder beim schicken Vereinshaus hinter dem Tor oder auf der anderen Längsseite gegenüber, wo man das Spiel von sogenannten Stehplätzen verfolgen konnte.

 

Während die Kampfmannschaft der Herren in der Bezirksliga West ihre Füße vertritt, sind die Frauen sogar höherklassiger anzusiedeln. Mittlerweile befinden sie sich sogar in der zweithöchsten Spielklasse im gesicherten Mittelfeld, dazu waren die Chancen hoch  an diesem Pokalspiel ins Halbfinale weiterzuziehen!

 

Ende Oktober stiegen sie in der zweiten Runde dieses Wettbewerbs ein, wo der SV Taufkirchen mit einem zweistelligen Sieg ihren Stempel aufdrückten. Gegen Union Nebelberg war ein weiterer Underdog zu Gast, die in der OÖ Liga kicken - der offiziellen, dritthöchsten Spielklasse. Die Rollen waren klar verteilt...

 

Zum Spiel: Das 1:0 für die Spielerinnen aus Nebelberg kam sehr überraschend nach gerade mal fünf Minuten, aber dennoch sollte sich das Blatt wenden je länger die Partie andauerte. Nachdem Ausgleich durch ein unglückliches Eigentor ging es mit dem schmeichelhaften Remis in die wohlverdiente Pause.

Nach Seitenwechsel übernahmen die Heimischen endgültig die Kontrolle und konnten durch Standards und durch sehr feine Spielzüge einen Treffer nachdem anderen landen - was schlussendlich zu diesem dominanten Ergebnis führte!

 

Mit diesem hochverdienten Sieg sind die Damen nicht nur eine Runde weiter, sondern können auch mit ihrer spielerischen Form absolut zufrieden sein.

Meinem heutigen Fahrer und mir ist besonders die Nummer 21, Susanne "Susi" Bauer aufgefallen die mit ihrer Ballbehandlung und dem Spieltempo laufend beeindrucken konnte - Respekt für diese starke Leistung!

 

Mit diesem Spiel wurde ein toller sowie würdiger Anfang gemacht. Dennoch lagen immer noch zwei weitere Partien vor uns, die mit jeder Sekunde näher rückten..

 

Kurios: Kollege Philipp hatte für die letzten Minuten des Spiels eine eigene Meinung wie dieses Zitat eindrucksvoll zeigt: "In der Schlussphase kommt doch noch Schwung rein..zumindest für die Fotografen!" ;-))

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
www.amatzka2.at