Meine Reisen durch die Fussballwelt
Meine Reisen durch die Fussballwelt

08.04.2017 - Bad Waltersdorf/Steiermark

Thermenstadion

150 Zuschauer

Oberliga Süd

 

TuS Bad Waltersdorf - UFC Fehring  0:1


Obwohl nach dem Vorspiel in Bad Gleichenberg eine andere Partie am Abend geplant war, entschied ich mich dennoch für das Thermenstadion in Bad Waltersdorf das für mich persönlich sogar schon in Richtung Heimweg war!

 

Die 45minütige Fahrzeit war ein weiteres Mal schnell vorüber und kam somit überpünktlich in der Marktgemeinde an. Der Name Thermenstadion leitet sich von der nahegelegenen Therme ab, die hier natürlich einen gewissen Bekanntheitsgrad haben und im Tourismus sehr beliebt sind.

 

Mein Ziel war aber natürlich die örtliche Sportanlage, die dank der genauen Adresse sofort gefunden wurde. Bei der Ankunft konnte zu meiner Überraschung sogar ein Parkplatz direkt vor dem Eingang erkämpft werden, was leider viel zu selten vorkommt..dennoch ein guter Beginn!

 

Ebenfalls sehr gut war die Auschrift des Stadionnamens sowie das charakterstarke Vereinswappen am Eingang, dass seit der Gründung 1963 in Grün-Weiß erstrahlt.

 

Für die Eintrittskarte wurde sich hier besonders viel Mühe gegeben, die natürlich in der Bildergalerie zu finden ist - Hut ab vor diesen Einsatz, sowas sieht man als Gast natürlich sehr gerne.

 

Allein die Tribüne ist ein Besuch auf dieser Anlage Wert, da man einen solchen Baustil nur selten sieht. Etwa 100 bis 150 Zuschauer waren auf der Längsseite in Aktion, der Rest war zwar begehbar aber dennoch zogen die anwesenden Fans lieber den Schatten auf der Tribüne vor!

 

Dort fand man wenig später auch die Kantine sowie den Griller, der angeheizt wurde. Welches Geschäft die Kotettsemmel machte, zeigte mein Kauf der gerade noch erfüllt werden konnte:

Nach meiner Bestellung waren nämlich schon die Semmeln komplett ausverkauft, obwohl noch das ein oder andere Kotett wartete gegessen zu werden! Eine amüsante Aktion, aber dennoch spricht das für die gute Küche des Vereins!

 

Nachdem Meistertitel in der Unterliga schaffte es der TuS Bad Waltersdorf, sich in der Oberliga zu etablieren - regelmäßig wurden Mittelfeldplätze erreicht, auch aktuell sind sie bemüht mit dem Abstieg nichts zu tun zu haben. Gegen den Gast aus Fehring waren sie leichter Underdog, spannend sollte es aber trotzdem werden..

 

Zum Spiel: Den einzigen Treffer des Abends sollte zu Gunsten der Gäste fallen, die mit einer guten Offensivaktion die Partie entschieden. Obwohl von den Heimischen versucht wurde Druck aufzubauen, wollte das runde Leder einfach nicht über die Linie, was sdie nächste Niederlage bedeutet am Ende des Tages.

 

Es ist zwar noch alles drin in dieser Saison aufgrund der Dichte des Mittelfeldes, dennoch sollten langsam die Punkte gesammelt werden um da unten wieder rauszukommen! Ob das gelingt, liegt allein an den Spielern die nun an der Pflicht sind das nötige dafür zu tun!

 

Kurios: Auffällig war eindeutig der Goalie der Gäste, der mit seinen harschen Worten auch die eigenen Spieler erwischte - oder besser gesagt auswischte.

Paradebeispiel war das Meckern des Verteidigers wegen einem Foul, dass vom emotionalen Torwart so kommentiert wurde: "Na, des is sicher net der Grund! Des is vo uns a Zustand, mehr net!" ;-))

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
www.amatzka2.at