Meine Reisen durch die Fussballwelt
Meine Reisen durch die Fussballwelt

22.04.2017 - St.Anna am Aigen/Steiermark

Arena

470 Zuschauer

  Landesliga

 

USV St.Anna/Aigen - DSV Leoben 3:2

 

Ursprünglich sahen die Pläne vor, ein Abendspiel am Heimweg anzusehen um nicht allzu spät wieder heimzukommen. Im Laufe des Wochenendes wurde aber entschieden, den in der Landesliga anwesenden USV St.Anna/Aigen einen Besuch abzustatten - eine Entscheidung, die richtiger nicht sein konnte...

 

Obwohl meine Kollegen und ich etwas verspätet von Feldkirchen bei Graz wegkamen, wurden einige Minuten bei der Hinfahrt gutgemacht um doch noch pünktlich bei Spielbeginn zu erscheinen. Geparkt wurde unmittelbar bei der Hauptstraße, wo man eine tolle Aussicht auf die Sportanlage hatte, ähnlich wie beim SK Schärding vor kurzem.

 

An der mobilen Kassa angekommen gab es von den freundlichen Ordnern ein sehr schönes Ticket, bevor es direkt weiter auf das Spielfeld ging um die ersten, brauchbaren Fotos zu schießen bevor die Teams einliefen! Dort fielen schon viele, positive Dinge auf die ich natürlich genauer beschreiben werde:

 

Nicht nur die beiden (!) anwesenden Fanklubs von Leoben (auf der Längsseite) und den Heimischen (auf der Hintertorseite) waren mit Leidenschaft dabei, die ganze Anlage strahlte einen besonderen Charme aus.

Während in der Mitte der Teil überdacht war, machten es sich die restlichen Zuschauer auf den Betonstufen gemütlich die an frühere Zeiten erinnern!

 

Die beste Sicht hatte man gegenüber auf der Längsseite, wo man neben dem Gesamteindruck auch die Kirche im Hintergrund sehen konnte. Ein Blickfang, dass sich wohl jeder Fußballromantiker auf der Welt wünscht.

 

Weiters war das Vereinsgelände inklusive dem Fanshop (!) hervorragend aufgestellt. Während die Schnitzelsemmeln einen eigenen Ausschank hatten, lag es an der modernen Kantine um die restlichen Getränke zu verteilen.

 

An dieser Stelle wurde das Spiel selbst im Fernsehen übertragen, damit die Kantinenbesucher weiterhin ihrer Mannschaft die Daumen drücken konnten.

Dieser Umstand wurde gegen Spielende mit einem guten Kaffee und einer kleinen Beilage "gefeiert", um den Ausflug in die schöne Steiermark bestmöglich abzuschließen!

 

Zum Spiel: Nach der ereignislosen ersten Hälfte, wo die Gäste trotz der dominanten Spielweise in Rükstand gerieten wurde die Schlussphase extrem spannend.

DSV Leoben drehte die Partie binnen drei Minuten von 0:1 auf 2:1, ehe mit der Ampelkarte das Unglück der Gäste eingeleitet wurde. Der Ausgleich gelang durch einen Freistoß zum 2:2, ehe in der 93. Minute der Siegtreffer erzielt wurde unter großen Jubel der Zuschauer!

 

Der Fanklub der Heimischen, die "Bollwerk Bulls", zündeten unmittelbar nach Spielende zahlreiche (!) Bengalen, die minutenlang den Platz und auch die Gemüter positiv erhellen ließen. Szenen, die man in diesem Sport immer wieder gerne sieht!

 

Mit diesem enorm wichtigen Sieg bleibt der Traum weiter bestehen, um nächste Saison in der drittklassigen Regionalliga aufzulaufen. Obwohl davor viele Jahre in der Oberliga Süd verbracht wurden, ist dieses Ziel Realität geworden! Schlussendlich liegt es an die Spieler, diesen Meisertitel zu verwirklichen...

 

Kurios: Der Platzsprecher selbst musste nach dem spannenden Spiel erstmal selbst etwas zur Ruhe kommen, weil die Emotionen natürlich im freien Lauf waren - ein amüsanter und absolut würdiger Abschied der kleinen Tour, die positiv in Erinnerung bleiben wird.. :-)

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
www.amatzka2.at