Meine Reisen durch die Fussballwelt
Meine Reisen durch die Fussballwelt

25.08.2017 - Jois/Burgenland

Sportplatz

150 Zuschauer

1. Klasse Nord

 

FC Jois - ASV Zurndorf 0:2

 

Endlich wieder Wochenende in fußballerischer Hinsicht! An dem sommerlichen Freitag gab es wieder das seltene aber auch erfreuliche Ereignis, dass sich dank der günstigen Anstoßzeit (17:30) wieder zwei Spiele an einem Abend ausgehen sollten - angefangen im Nordburgenland, im Bezirk Neusiedl am See.

 

Die Abfahrt richtete sich diesmal nach dem starken Verkehr, der wie erwartet um diese Zeit viel langsamer weiter ging als sonst. Obwohl der Großteil der einstündigen Autofahrt relativ flüssig geschafft wurde, war ein kleiner Umweg beim Flughafen trotzdem kaum zu vermeiden.

 

Trotz aller Hindernisse kam ich fünf Minuten vor Anpfiff pünktlich am Sportplatz an, der mit der aktuellen Adresse relativ einfach zu finden ist. Diese Gegend ist mir weitgehend gut bekannt, die Nachbargemeinde Winden am See habe ich nämlich vor einiger Zeit auch schon beehren dürfen!

 

Hinter der Tribüne wurde auf der Straße ein guter Parkplatz gefunden, um nachher umso besser wegzukommen.

Beim Eingang wurde nicht nur das schöne Vereinswappen gesichtet, sondern auch für die eigene Homepage sichtbar Werbung gemacht! Weiters gab es an der Kassa diesmal keine Eintrittskarte, dafür aber im Gegenzug ein Los auf Nachfrage des Kassiers.

 

Der FC Jois wurde schon 1954 ins Leben gerufen und hat zahlreiche Namensänderungen hinter sich - zuletzt 2008, wo man sich seitdem "FC Jois" nennt. In dieser Zeit wurde in die Sportanlage einiges investiert, um mit den heutigen Standard mithalten zu können und für den Besucher einen angenehmen Aufenthalt zu garantieren.

 

In sportlicher Hinsicht waren besonders die letzten Jahre eine gefühlte Achterbahnfahrt! Nach einigen Saisonen in der zweiten Klasse wurde der Durchmarsch in die ll. Liga Nord geschafft, ehe es von dort wieder langsam retour ging in die unterste Spielklasse vom Burgenland.

 

Mittlerweile hat sich der Klub in der ersten Klasse eingependelt, wo sie in den ersten beiden Spieltagen mit einen Punkt anschreiben konnten in der neuen Saison. Gegen den ASV Zurndorf war man auf dem Papier zumindest gleichwertig, weil die Gäste mit null Zählern eher am Tabellenende standen.

 

Die überraschend gute Zuschauerkulisse verteilte sich komplett auf der Längsseite. Während die erste Holzbankreihe nahezu voll war, füllte sich der Rest direkt dahinter, also unter der Tribüne. Auch die Kantine sowie den Ausschank fand man gleich in unmittelbarer Nähe!

 

Sehr positiv fiel der kleine "Fanklub der Heimischen auf, die sogar mit der Kampfmannschaft einlaufen durfte. Anschließend machten es sich die Kids an ihrem Stammplatz (?) samt einem gut gemachten Transparent bequem, um ihre Mannschaft lautstark anzufeuern und nach vorne zu peitschen.

 

Zum Spiel: Nach abwartenden Anfangsminuten war es aufgrund der unangenehmen Hitze nicht einfach, angemessen Fußball zu spielen.

Obwohl die Gäste in Führung gingen, machten sie in der 45. Minute nach einem perfekt gespielten Konter alles klar und netzten zum 0:2 Halbzeitstand ein aus Sicht der Heimischen!

An dessen Spielstand sollte sich wie fast schon befürchtet nichts mehr ändern, der Angriff von FC Jois fand einfach keine Mittel, um erfolgreich einen Angriff zu Ende zu spielen gegen die gut stehende Abwehr der Zurndorfer.

 

Mit dieser Niederlage fallen die Heimischen vorerst auf Platz 12 der Tabelle zurück. Das vielleicht realistische Saisonziel Klassenerhalt hat trotz dem schwachen Start noch genügend Zeit in der Hinrunde, um den ein oder anderen wichtigen Punkt zu sammeln und sich von der Gefahrenzone sicher abzusetzenbevor es brenzlig wird!

 

Kurios: Einer der weiblichen Zuschauerinnen der Gäste war von dem spielerischen Niveau offenbar nicht sonderlich begeistert.

Im hochdeutschen (!) Dialekt fand sie nur kritische Worte, die ihre Wirkung bestimmt nicht verfehlten: "Mein Gott, was für ein Gebolze!" ;-))

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
www.amatzka2.at