Meine Reisen durch die Fussballwelt
Meine Reisen durch die Fussballwelt

15.08.2017 - Hausleiten/Niederösterreich

Franz Einzinger Sportanlage

170  Zuschauer

1. Klasse Nordwest

 

SV Hausleiten - SK Ernstbrunn 1:1

 

Obwohl für den Feiertag andere Spiele geplant waren, entschied ich mich nach mehr als vier Jahren, wieder meinen Heimatverein SV Hausleiten zu besuchen.

Grund dafür war nicht nur der erste Spieltag auf der eigenen Sportanlage, sondern auch der Besuch von Kollege Brucki, der sich diese Gelegenheit ebenfalls nicht entgehen lassen wollte!

 

Bevor es offiziell zum Sportplatz ging, war wie üblich auch hier ein kleines Kulturprogramm an der Reihe.

 

Nicht nur die Pfarrkirche wurde samt dem wunderbaren Ausblick besucht, sondern auch der Hauptplatz sowie das Gemeindeamt. Erst dann war der Weg frei, der Franz Einzinger Sportanlage einen Besuch abzustatten!

 

Der SV Hausleiten wurde in der Nachkriegszeit im Jahr 1949 gegründet und spielte zuletzt viele Jahre in der Gebietsliga, auch zu meinen Zeiten als aktiver Fußballer beim SVH.

 

Leider kam mit der Zeit der Abstieg in die erste Klasse, wo sie sich seitdem im sicheren Mittelfeld eingependelt haben - wie es diese Saison aussehen könnte, steht natürlich in den Sternen. Mit den SK Ernstbrunn als Gegner kam immerhin ein echter Gradmesser angereist, der am Papier bestimmt nicht zu unterschätzen war.

 

Die Sportanlage hat allgemein viel positives zu bieten. Am Eingang gab es nicht nur die Spielankündigung, sondern auch ein Begrüßungsstein zum Einstieg. Weiters ist die Infrastruktur schlicht, aber sehr effektiv gebaut worden:

 

Auf der Längsseite waren alle anwesenden Zuschauer zu finden, die unter der großen überdachten Tribüne Platz nahmen.

Diese wurde mit dem Ausschank und der modernen Kantine verbunden, die für diese Spielklasse mit Sicherheit eine der schönen Sorte ist! Zusätzlich konnte man in erhöhter Lage einen Blick auf den gepflegten Trainingsplatz samt dem Flutlicht werfen.

 

Während der Partie wurde das Spielfeld ohne Probleme von allen Seiten betreten, um für die nötige Fotoqualität zu sorgen. Etwas schade ist dafür die Spielanzeige, die nur manuell umstellbar war und etwas in die Jahre gekommen ist! Pünktlich ging es dennoch los..

 

Zum Spiel: In einer unterhaltsamen Partie gelang es den Heimischen, nach exakt dreißig Minuten in Führung zu gehen und das Ergebnis bis in die Pause zu verwalten.

Etwas ruppiger gestaltete sich die zweite Hälfte, da viele Fouls an der Tagesordnung waren! Dies endete mit einer Ampelkarte für die Hausleitner nach 65 Minuten, die fortan in Unterzahl auskommen mussten.

Mit viel Druck erzwungen die Gäste schließlich doch noch den Ausgleich in der 89. Minute, ehe der Schiedsrichter das Meisterschaftsspiel beendete!

 

Obwohl der Ausgleich in einer unglücklien Phase fiel, war er nüchtern betrachtet nicht gerade unverdient.

 

Trotzdem kann man auf den ersten Punkt in dieser neuen Saison aufbauen und wer weiß, welche Möglichkeiten zu Saisonende noch möglich sind! Für mich als Hausleitner war es wieder ein sehr schöner Besuch und bestimmt nicht der letzte in Zukunft...

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
www.amatzka2.at