Meine Reisen durch die Fussballwelt
Meine Reisen durch die Fussballwelt

28.02.2017 - Sofia/Bulgarien

Balgarska Armija Stadion

1.900 Zuschauer

A PFG

 

CSKA Sofia - FK Botev Plovdiv 0:0


Nur drei Tage nach der schönen Tour durch Prag sollte es wieder ins Ausland gehen. Ähnlich wie letztes Jahr im Februar wurden diesmal ein weiterer, neuer Länderpunkt eingefahren, der nach und nach erkundet werden sollte: Bulgarien!

 

Um fünf Uhr sollte am Dienstag die Reise zum Flughafen beginnen. Mit dabei war Dauer-Begleiter Andreas, der diese Idee überhaupt zum Leben erweckt hatte. Der Rest erledigte sich in Folge von selbst mit der üblichen Routine, die man mit den zahlreichen Flügen schon längst kannte.

 

Nur 75 Minuten dauerte der Flug in die Hauptstadt Bulgariens, Sofia. Das Flugzeug selbst war überraschenderweise halbleer, insgesamt 25 Personen sollten von Wien nach Sofia starten!

 

Direkt nach der planmäßigen Ankunft ging es erstmal Geld wechseln, da das Land keinen Euro besitzt, sondern sogenannte "Lew". Auch das bestellte Mietauto wartete in der Tiefgarage schon auf uns, dass diesmal ein kleiner rot-schwarzer Toyota war- für enge Parklücken perfekt geeignet, was uns nicht nur einmal zugutekommen sollte.

 

Erstes Ziel war unser Hotel mitten im Zentrum, dass auch einen sichere Parkfläche mit im Angebot hatte. Anschließend wurde mit voller Vorfreude Sofia besichtigt, dass zu dieser Jahreszeit von sehr wenigen Touristen belagert wurde.

Nur vereinzelt fand man Leute mit diversen Stadtplänen oder Kameras, abgesehen von den gebuchten Reisegruppen die man ebenfalls antreffen konnte!

 

Nach der intensiven Besichtigung der Sehenswürdigkeiten war es schließlich an der Zeit, ganz offiziell den Länderpunkt einzufahren. Um 17:30 trug der CSKA Sofia sein Heimspiel gegen FK Botev Plovdiv aus, dessen Stadion unser erstes Ziel war.

 

CSKA Sofia ist mit 31 Meistertiteln und 20 Pokalsiegen der erfolgreichste Klub des Landes, allerdings waren die letzten Jahre kein Kindergeburtstag. Ein hoher Schuldenberg ließ den Verein sogar in die dritte Liga strafversetzen, näheres findet man in der Vereinshistorie.

 

Mittlerweile ist man wieder zurück in der höchsten Spielklasse und liegt sogar in den Top 3. Gegen den im vorderen Mittelfeld liegenden FK Botev Plovdiv war kein einfacher Gegner zu Gast, der auch schlussendlich wirklich überraschen sollte!

 

Zum Spiel: Nach einer eher zähen, ersten Hälfte wurde es erst nach und nach spannend. Die Druckphase der Heimischen wurde auch in der zweiten Hälfte leider nicht belohnt, obwohl der Ballbesitz ganz klar verteilt war. Die Abwehr von Plovdiv ließ an diesem Abend einfach keine Fehler dazu, was man ebenfalls hoch anrechnen muss aus neutraler Sicht.

 

Die großartige Fankurve der CSKA-Fans fiel natürlich höchst positiv auf. Neben diversen Spruchbändern wurde auch Pyrotechnik gezündet, was den Gesamteindruck natürlich entscheidend stärkte. Vertreten waren auch einige Gästefans, die sich ab und zu bemerkbar machten!

 

Kollege Brucki hat es schon im Vorraus angekündigt, dass dieses Land ein sehr billiges sein würde. Das Ausmaß dieser Aussage wurde mir erst nach und nach bewusst, allein das Erstligaticket kosteten umgerechnet nur sechs Euro! Das Mittagessen selbst war ebenfalls im angenehmen, niedrigen Bereich. Für die Geldbörse eine wahre Wohltat.

 

Kurios: Vor dem Fanshop konnte man sich die verbleibende Zeit bis zum Anpfiff mit Tischtennis (!) vertreiben, von denen nicht wenige Fußballfans davon Gebrauch machten um die ein oder andere Runde zu spielen! ;-)

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
www.amatzka2.at