Meine Reisen durch die Fussballwelt
Meine Reisen durch die Fussballwelt

19.02.2017 - Hradec Kralove/Tschechien

Vsesportovni stadion

2122 Zuschauer

Czech Liga

 

FC Hradec Kralove - AC Dukla Prag 0:2

 

Der erste richtige Tagesausflug im Ausland sollte an diesem Sonntag erstmals erfolgen. Schon im Vorfeld wurden die Spielpläne regelmäßig durchgesehen mit der Hoffnung, etwas mit Perspektive zu finden.

Die Suche konnte dank der frühzeitigen Zusage von Andreas und Martin als erfolgreich bezeichnet werden - das Ziel sollte wieder mal unserem Nachbarland gelten, Tschechien!

 

Um acht Uhr sollte die lange Fahrt losgehen, die insgesamt 3 Stundfen und 40 Minuten dauern sollte. Verkehr war um so eine Zeit am Sonntag nicht zu erwarten, aber die Bedingungen (keine Autobahn) ließen die ersten 250 Kilometer des Tages endlos erscheinen.

 

Trotzdem kamen wir wie geplant um 11:30 an, wo sofort die Stadtbesichtigung von Hradec Kralove begann. Die Stadt im Nordostböhmen hat 92.000 Einwohner und einen Fußballklub in der höchsten Spielklasse, übersetzt heißt der Ort übrigends "Königgrätz"!

 

Am schönen Hauptplatz war ein großer Teil der Sehenswürdigkeiten - nicht nur das Rathaus oder die Kathedrale, sondern andere kulturellen Gebäude wie der weiße Turm oder auch die Jesuitenkirche.

Der Rest wurde nachdem hervorragenden MIttagessen im Restaurant Satlava, worauf ich sehr gerne verlinke und im gleichen Atemzug herzlichst empfehle!

 

Vor Spielbeginn um 14 Uhr kamen wir also rechzeitig im Vsesportovni Stadion an, dass einiges zu bieten hat. In den 60ern eröffnet, kann man zB immer noch die mächtigen Flutlichter im wahrsten Sinne des Wortes bewundern. Die Fakten dazu sind ebenfalls erdrückend, wie die Höhe (je 55 Meter) und das Gewicht (je 45 Tonnen) eindrucksvoll unter Beweis stellt.

 

In den letzten Jahren pendelten sie häufig zwischen erste und zweite Spielklasse - diese Saison sieht es nicht anders aus, weil sie im unteren Mittelfeld feststecken. Als Gegner kam der direkte Konkurrent aus Dukla Prag, die ebenfalls im dich besiedelten Mittelfeld ihren Platz hatten - sozusagen ein richtungsweisendes Spiel!

 

Die Gäste aus Prag hatten im Gästeblock etwa 10-15 Fans mit, die teilweise immer wieder so etwas wie Stimmung verbreiteten. Ansonsten konnte die Atmosphäre als friedlich bezeichnet werden. Für die Fotos war die Umrundung ein absoluter Traum, weil alle Seiten problemlos begehbar waren. Der Verfall ist bereits erkennbar, allerdings fühlte man sich auch irgendwie in eine andere Zeit zurückversetzt.

 

Zum Spiel: Spielerisch war es zwar natürlich besser als noch in Malta, aber dennoch gab es keine wirklichen Higfhlights zu vermelden. Torchancen waren nicht häufig zu sehen, mehr Spielanteile hatten aber dennoch die Gäste, die davon noch profitierten! Mit dem erlösenden Führungstreffer nach fast 70 Minuten war auch die Angst vor einem torlosen Spiel wie weggeflogen, die Draufgabe zur endgültigen Entscheidung sollte in der Nachspielzeit fallen!

 

Mit dieser Niederlage fallen die Heimischen auf Platz 14 zurück. Der Abstiegsangst hat ab jetzt rapide zugelegt, weil der Vorletzte FC Jihlava nur noch drei Punkte entfernt ist...

 

Kurios: Martin betrachtete den kleinen Fanklub von Dukla Prag mit kritischen Augen. Vorallem der plötzliche Vergleich mit den FavAC-Anhängern (!) sorgte in unserer kleinen Runde für mächtig Tumulte! ;-)

Druckversion Druckversion | Sitemap
www.amatzka2.at