Meine Reisen durch die Fussballwelt
Meine Reisen durch die Fussballwelt

29.07.2017 - Traunstein/Deutschland

Jakob Schaumaier Sportpark

760 Zuschauer

 Bayernliga Süd

 

SB Chiemgau Traunstein - TSV Landsberg/L. 2:1

 

Nach Schlusspfiff in München ging der Weg weiter ein Stück Richtung Heimweg. Über dem Chiemsee war das zweite Fußballspiel in Traunstein bei Oberbayern geplant, die um 18:30 begannen. Dank der staufreien Autofahrt hatte man noch genügend Zeit, um das Stadtzentrum ein wenig besser kennenzulernen!

 

Besichtigt wurde vorallem der altehrwürdige Stadtplatz, der in einer friedlichen Umgebung zahlreiche Familien anlockte. Gekrönt wurde die Übergangszeit mit einem guten Eis, wo man aufgrund unserer Shirts nicht das letzte Mal angesprochen wurden - unter anderem mit den Worten "Einmal Löwe - immer Löwe".

 

Der Jakob Schaumaier Sportpark liegt etwas außerhalb der Kreisstadt und ist ohne der Adresse gar nicht so einfach zu finden. Gefunden wurde er trotzdem und wir kamen auf den überfüllt wirkenden Parkplatz an, wo es neben einer Skulptur eine sehr schöne Eintrittskarte gab!

 

Fast 800 Zuschauer waren schlussendlich an diesem Abend anwesend. Wie man von einem Familienvater und dessen hübsche Tochter erfuhr kommen im Normalfall um die 1.000 bis 2.000 Zuschauer pro Heimspiel, aber wegen der Urlaubszeit leidet diese Zahl dementsprechend.

 

Bis vor kurzem gab es zwei Traunsteiner Vereine, die 1910 und 1930 gegründet wurden und eine eigene Vereinsgeschichte durchlebten. Beschlossen wurde, eine Verschmelzungsurkunde (!!)  zu unterschreiben und keine übliche Fusion damit die Historie des einzelnen Klubs weiterhin bestehen bleibt - daher ist im Vereinsnamen das SB (sprich Sportbund) zu finden.

 

Der Sportpark hatte interessantes zu bieten! Einerseits die klassische volle Tribüne auf der Längsseite, etwas anders war die Umrundung während des Spiels.

Die verbliebenen Zuseher standen oder saßen auf Hügeln, die sich auf die restlichen drei Seiten des Spielfeldes verteilten! Diese sogenannten Hügel waren teilweise so eng, dass man von unter vorbeigehen musste.

 

Der Klassiker erfolgte nach den gemachten Fotos in der großen, sowie modernen Kantine, die sich auf der Tribüne befand.

 

Neben einer guten Currywurst mit Pommes wurde man nicht nur kulinarisch verwöhnt, sondern kamen auch mit den Besuchern ins Gespräch die uns wegen unseren "Farben" des öfteren ansprachen und eine angenehme Unterhaltung begonnen wurde - natürlich im feinsten bayerischen Dialekt!

 

Zum Spiel: Dank der nicht gerade zuverässigen Abwehr konnte man hier schon mehrere Topchancen entgegenfiebern. Entgegen dem Spielverlauf gingen sogar die unterlegenen Gäste kurzfristig in Führung, dessen Spielstand aber relativ schnell ausgeglichen werden konnte.

Das Goldtor zum 2:1 entstand schlussendlich durch einen Strafstoß, der folgerichtig verwertet wurde..und das obwohl die Heimischen noch die ein oder andere Großchance liegen ließen!

 

Mit diesen drei Zählern bleibt der SB Chiemgau Traunstein weiterhin oben dran, während die Gäste bereits nach zwei Spieltagen punktelos am Tabellenende verweilen.

 

Die anschließende Heimfahrt konnte zum letzten Mal ohne Stau beendet werden, dessen Ausflug sich wie immer zu 100% auszahlte. Nach knapp 17 Stunden seit meiner Abfahrt kam auch ich in der Heimat an, die meine Erlebnisse weiter auffüllen und in Erinnerung bleiben...

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
www.amatzka2.at