Meine Reisen durch die Fussballwelt
Meine Reisen durch die Fussballwelt

02.06.2017 - Perchtoldsdorf/Niederösterreich

Sportplatz

70 Zuschauer

 1.Klasse Ost

 

SC Perchtoldsdorf  - SC Sommerein 3:3

 

Das Saisonende rückt leider spürbar näher, darum sollte gerade jetzt das Wochenende für Fußball bestmöglich ausgenutzt werden.

Nach kurzer Überlegung kam ich auf den SC Perchtoldsdorf in der ersten Klasse Ost in Niederösterreich, die gegen den SC Sommerein ihr vorletztes Heimspiel austrugen!

 

Wegen des starken Reiseverkehrs war mir klar, dass der Weg in den Bezirk Mödling nur über das Tullnerfeld gehen kann, um den Stau zu umfahren - auch wenn einige Minuten eingebüßt wurden.

 

Cirka 25 Minuten vor Beginn des Meisterschaftsspiels kam ich in der Marktgemeinde an, die insgesamt knapp 15.000 (!) Einwohner zählt.

Wie so oft wurde das Ortszentrum genau unter die Lupe genommen, die mit dem Wehrturm, der Pfarrkirche und einer Pestsäule das ein oder andere Schmankerl zu bieten hat!

 

Nach dieser Besichtigung ging es nur noch ein paar hundert Meter weiter zum Sportplatz, der überall sehr sorgfältig im Ort angeschrieben war. Meine Ankunft war im Endeffekt anscheinend zum richtigen Zeitpunkt, weil tatsächlich nur noch ein einziger (!) Parkplatz frei sein sollte.

 

Der Grund für die hart umkämpfte Parkplatzsituation wurde erst beim Einmarsch klar, als die eigene Jugendmannschaft live dabei war um die Kampfmannschaft zu begleiten - dementsprechend viele Eltern und Familienangehörige waren anfangs unter den insgesamt 70 Zuschauern heute Abend!

 

Obwohl es bei der Kassa weder ein Ticket noch einen Eintrittskupon gab, konnte mich der restliche Sportplatz sofort überzeugen:

 

Auf der Längsseite fand man die Tribüne mit zahlreichen Sitz - und Stehplätzen, allerdings ohne einer Überdachung.

 

Diese fand man hinter dem Tor auf einer sehr netten Anhöhe, wo die Kantine samt deren Aufschrift gut sichtbar war - die Eisverkäufe waren an der Stelle in allen Altersklassen hochbeliebt! Alles in allem fühlte ich mich von Beginn an sehr wohl in dem familären Umfeld, auffällig war auch der danebenstehende Beachvolleyballplatz, der mit dem Namen "Arena" getauft ist!

 

Sportlich gesehen erlebt der Klub eine eher schwere Zeit, da man sich von dem Absiteg aus der Gebietsliga nicht wirklich erholen konnte und auch letztes Jahr sogar in die zweite Klasse abgestiegen wären mit gerade mal zehn Punkten - dank dem Rückzug eines anderen Teams war aber der Abstieg glücklicherweise kein Thema mehr.

 

Gegen den Mittelständler aus Sommerein schien ein Punktegweinn im Bereich des Möglichen, allerding war und ist jeder Zähler von große Bedeutung. Sollten am Ende drei Vereine den Gang in die zweite Klasse antreten, wären sie ebenfalls betroffen...

 

Zum Spiel: Nach einer ausgeglichenen ersten Hälfte fielen vorallem im zweiten Durchgang eine Menge Tore.

Mehrere Führungswechsel waren die Folge und auch die Emotionen waren gerade am Schluss sehr hoch, dass u.a. mit einer roten Karte für die Gäste bestraft wurde nach einer Tätlichkeit!

 

Im Endeffekt ist dieses Remis aus neutraler Sicht absolut in Ordnung, beide Teams gaben ordentlich Gas auf dem Spielfeld.

Einen Verlierer hätte sich dieses Spiel garantiert nicht verdient, für mich persönlich war es also ein torreicher und spannender Auftakt in ein hoffentlich gutes Wochenende.

 

Kurios: Kurz nachdem der vom Platz gestellte Spieler den Platz verlassen hatte, meinte dieser völlig entsetzt "Wos habts ihr denn bitte dafür zahlt?"

Ein Zuschauer hatte daraufhin den perfekten Konter mit der Antwort "Mit deine Brille natürlich", der davon alles andere als begeistert war... ;-))

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
www.amatzka2.at