Meine Reisen durch die Fussballwelt
Meine Reisen durch die Fussballwelt

11.06.2017 - Drosendorf/Niederösterreich

Sportplatz

88 Zuschauer

 2. Klasse Waldviertel Thayatal

 

UFC Drosendorf - SV Göpfritz 2:3

 

Nur kurze Zeit nach meinem Besuch beim SV Göpfritz sollte ich dessen Mannschaft wieder zu Gesicht bekommen. Der Grund dafür war ein sehr einfacher, da an diesem Tag der UFC Drosendorf besucht wurde!

 

Drosendorf liegt im nördlichen Waldviertel und ist eine Stadtgemeinde (!) mit knapp 1.200 Einwohnern. Wie bei meiner kulturellen Recherche herausgefunden wurde, ist der Ort die einzige Stadt Österreichs, die noch von der ganzen Stadtmauer vollständig erhalten und gleichzeitig umgeben ist.

 

Allein dieser Umstand und andere Sehenswürdigkeiten wie das historische Rathaus oder auch das dazugehörige Schloss waren in meiner heutigen "To-do-Liste" zu bewältigen - mit großen Erfolg, bevor in aller Ruhe der Sportplatz aufgesucht wurde.

 

Diesen findet man gleich Nahe der Therme, allerdings war es gar nicht so einfach zu finden da das Arial etwas versteckt liegt trotz der Ortsbeschilderung.

Umso erfreulicher war die Tatsache, dass es eine Menge Parkplätze gab und man die Qual der Wahl hatte! Überraschend war an diesem Punkt, dass die eigentlich beliebten Schattenplätze nahezu alle frei waren..

 

Bei der Kassa wurde erfahren, dass eine freie Spende den Eintritt wieder gut macht - abgesehen davon wurde gleich 2x der volle Vereinsname gesehen, dass Vereinslogo hingegen war im Gegensatz zu gestern leider nicht zu finden.

 

Der einzige Ort an dem es angenehm kühl war, ist die Kantine direkt hinter dem Tor gewesen. Dort waren nicht nur zahlreiche Zuschauer den Durst stillen, sondern auch um sich von der Hitze etwas zu erholen was nachträglich betrachtet natürlich eine gute Idee war!

 

Mit einem Kaltgetränk in der zweiten Halbzeit wurde von meiner Seite zumindest etwas Schadensbegrenzung betrieben, bevor der Wind eine angenehme Brise ansetzte!

 

Insgesamt hat der Sportplatz hat in gewisser Weise einige Highlights zu bieten. Bei Regen wäre man zwar aufgeschmissen, aber Sitzgelegenheiten gab es bei der Längsseite und hinter dem Tor zur Genüge, die auch weitesgehend angenommen wurden.

 

Eine hervorragende Sicht auf die gesamte Anlage hatte man von der zweiten Längsseite, dessen Anhöhe man mit einer Treppe (!) besteigen musste. Als Belohnung hat man wiegesagt das ganze Umfeld im Blick, dass auch dem Waldviertel mehr als gerecht wird. Auf mich persönlich machte der Sportplatz einen sehr positiven Eindruck als zunächst erwartet, womit man beim sportlichen Teil wäre:

 

Die letzten Jahre wurde der Anschluss an das Zabellenmittelfeld deutlich verpasst, im letzten Jahr wurde der UFC Drosendorf sogar Schlusslicht mit nur acht Punkten.

In dieser Saison sind sie punktemäßig zwar zweistellig, aber dennoch ist das große Problem die Offensive wie man auch an dem Torverhältnis merkte. Gegen den Vorletzten aus Göpfritz wartete ein Gegner, der eventuell geschlagen werden könnte...

 

Zum Spiel: Nach einer eher verhaltenen, ersten Hälfte gingen die Gäste kurz vor der Halbzeit mit 1:0 in Führung. Richtig Spannung war erst nach Seitenwechsel geboten, als die Heimischen per Strafstoß ausglichen und mit einem sehenswerten Lupfer sogar die Partie drehen konnten!

Das Happy End blieb leider trotzdem aus, nachdem zwischenzeitlichen Ausgleich wurde zu Gunsten der Göpfitzer zum zweiten Mal auf den Elferpunkt gezeigt - der an dieser Stelle verwandelt wurde und das Spiel endgültig entschied.

 

Schade, dass der UFC Drosendorf mit der kämpferischen Einstellung wieder keinen Punkt ergattern konnte - umso mehr hoffe ich, dass sie in der nächsten Saison die Kurve kriegen und auch dementsprechend Ergebnisse liefern werden..dennoch war der Tagesausflug die absolut richtige Entscheidung!

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
www.amatzka2.at