Meine Reisen durch die Fussballwelt
Meine Reisen durch die Fussballwelt

04.03.2017 - Sofia/Bulgarien

Wassil Lewski Nationalstadion

23.000 Zuschauer

A PFG

 

Levski Sofia - CSKA Sofia 2:1


Sofort nach unserer Ankunft in Sofia ging es direkt zum vierten (!) Hotel unserer Reise, dass im Norden der Stadt ihren Sitz hat. Eine Nacht später wurde das letzte Mal ausgecheckt, um das Hauptspiel der gesamten Reise zu besuchen - dem ewigen Derby, Levski gegen CSKA!

 

Wie von mir befürchtet war die Lage rund um dem Stadion schon drei Stunden vorher ein einziges Parkchaos. Erst nach cirka 35 Minuten gelang es uns, einen Parkplatz zu finden - 1,5 Kilometer und zwanzig Gehminuten vom Nationalstadion entfernt.

 

Natürlich war das erste Ziel, ein Ticket für die Längsseite zu kaufen was auch sofort gelang um den üblich billigen Preis in Bulgarien. Kurz darauf wurde der Fanmarsch von Levski mit großer Bewunderung beobachtet, die die ein oder andere Rauchbombe dabei zündeten!

 

Nach diesem kurzen Spektakel wurde langsam aber sicher der Eingang gesucht, dass sich als sehr spannend herausstellen sollte. Von Polizei und zahlreichen Ordnern wurde man über zahlreiche Wege hin- und hergeschickt, bis wir endlich beim richtigen Sektor angelangt sind.

 

Wegen der Präsenz dieses Derbys wurde das Spiel in das Nationalstadion verlegt, dessen Kapazität auf knapp über 40.000 Zuschauern ausgelegt ist. Unser Sitzplatz war direkt unter der Sonne, aber dafür nahezu perfekt für die Fankurven, die man beide beobachten konnte im Laufe des Spiels.

 

Als Belohnung dafür gab es wie erhofft eine starke Stimmung von beiden Seiten! Choreografien, Phyrotechnik waren an der Tagesordnung, interessant war dafür die strikte Trennung der beiden Fanlager. Jeweils 50% bekam jeder Klub zugesprochen, was im Nachhinein eine perfekte Lösung war!

 

Levski Sofia erblickte 1914 die Fußballwelt und kann wie der Dauerrivale einige Erflge aufweisen. Neben 26 Meisteritteln und 13 Pokalsiegen hatten sie von 1966 bis 1985 eine unglaubliche Serie aufzuweisen: In diese Zeitraum waren sie in 203 Heimspielen unbesiegt!

2006 erreichte Levski als erster bulgarischer Klub die Champions League, wo sie unter anderem auf den großen FC Barceona trafen.

 

Zum Spiel: Schon nach fünf Minuten ging der Gast aus CSKA in Führung, die sie lange Zeit halten konnten.

Von der Mannschaft aus Levski war lange Zeit nichts zu sehen, erst gegen Spielende gelang durch einen Elfmeter der vielumjubelte Ausgleich! Mit diesem Schwung wurde sogar die Partie ganz gedreht, was das Stadion in ein Tollhaus verwandelte!

 

Mit dieser Krönung wurde die Reise durch Bulgarien mit dem Derby abgeschlossen, dass mit Sicherheit in Erinnerung bleiben wird. Insgesamt wurden 1300 Kilometer mit dem Mietwagen unfallfrei zurückgelegt in den vergangenen Tagen, was auch viel über die Reisefreudigkeit aussagt!

Nach Malta im Jänner eine Tour, wo man im Rückblick sehr stolz darauf sein kann mit dem erreichen des 20sten Länderpunktes..

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
www.amatzka2.at