Meine Reisen durch die Fussballwelt
Meine Reisen durch die Fussballwelt

02.03.2017 - Kawarna/Bulgarien

Stadion Gradski

220 Zuschauer

A PFG

 

PFC Cherno More Varna - Beroe Stara Zagora 1:0


Dank oder wegen der touristenfreien Zeit bekam man beim Frühstück die ein oder andere Überrascung serviert. Nicht nur, dass wir fast die einzigen Gäste des Hauses waren, sondern auch wegen dem geschlossenen Buffet! Stattdessen konnte man von einer Karte ein Frühstück auswählen, dass dann auch frisch zubereitet wurde!

 

Nach diesem schönen Start sollte es ursprünglich zum Stadion von Cherno More Varna gehen, dessen Platz aber derzeit nicht bespielbar ist. Dafür spielten sie als Ausweichnöglichkeit im Gradski Stadion in Kawarna, dass cirka 60 Kilometer nördlich von Varna liegt.

 

Dank dem Navi des sonst verlässlichen Handys kamen wir in den Genuss, die Nebenstraßen mit dem Auto zu erkunden. Die Qualität der Straßen ließ natürlich stark zu wünschen übrig und auch sonst kamen wir in kleine Ortschaften, wo sonst noch nie zuvor ein Österreicher gewesen sein düfte!

Als Höhepunkt konnte man eben genau dort eine Polizeikontrollte über sich ergehen lassen, die sich sehr verwundert zeigten von unserem etwas umständlichen Weg in den Norden.

 

Kurz darauf kam man trotzdem wieder auf die offizielle Straße zurück, um in Varna einen kurzen Stopp zum Mittagessen zu machen. Von dort ging es dann endgültig der Küste entlang weiter nach Kawarna, dass ein Urlaubsort ist an der nördlichen Schwarzmeerküste!

 

Bei der Ankunft war es im Gegensatz  zu den vorherigen Spielen sehr entspannt, weil die Parkplätze sehr gut verteilt waren wie bei einem österreichischen Regionalligisten. Erstaunlicher war bei der Kassa der Eintritt von umgerechnet zwei Euro (!), was im Vergleich die Hälfte der zweiten Klasse in Niederösterreich ist...

 

Das Stadion konnte ein rundes Oval anbieten, aber auch die Längsseiten waren überdacht und mit den vereinsfarben (?) des echten Vereins markiert. Fanklubs im kleineren Ausmaß waren ebenfalls vorhanden, die immerhin etwas Stimmung verbreiteten bei offiziell 220 Zuschauern in der ersten Liga. Was mich meiner Meinung nach nicht wundert, weil Kawarna öffentlich sehr schwer bzw umständlich erreichbar ist!

 

Obwohl die Konkurrenz groß ist, will man versuchen die Touristen hierher anzulocken mit Golfplätzen oder auch Rockfestivals, die jedes Jahr mit beachtlich großen Erfolg durchgeführt werden.

 

Der Verein PFC Cherno More Varna wurde schon 1913 ins Leben gerufen. Der letzte Erfolg liegt zwei Jahre zurück mit dem Gewinn des bulgarischen Supercups - der letzte Meistertitel war allerdings im Jahr 1938!

 

Zum Spiel: Spielerisch war es leider keine unterhaltsame Partie, beide Mannschaften taten sich lange Zeit schwer. Ob es daran liegt, dass die Teams im Mittelfeld liegen konnte ich nicht feststellen.

Wie auch schon zuvor gelang der langersehnte Treffer zum 1:0 kurz vor Schluss in der 81. Minute - ein Tor, mit dem zu diesem Zeitpunkt wohl niemand mehr gerechnet hätte!

 

Nach Schlusspfiff ging die Autofahrt 2,5 Stunden zurück in den Süden, wo schon in Nessebar das bereits dritte Hotel auf uns wartete. Vom Standard her sogar mit 4 Sterne und mit vielen Angeboten für den angereisten Gast, darunter auch eine Bowling-Bahn und zahlreiche, andere Sachlichkeiten.

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
www.amatzka2.at