Meine Reisen durch die Fussballwelt
Meine Reisen durch die Fussballwelt

12.03.2017 - Kottes/Niederösterreich

Franz Grill Arena

100 Zuschauer

1. Klasse Waldviertel

 

SCU Kottes - FC Heidenreichstein 2:1


Nach den Feierlichkeiten am Samstag war das Wochenende zum Glück noch nicht ganz vorbei. Der Sonntag sollte dazu genutzt werden, um in der ersten Klasse Waldviertel beim Rückrundenauftakt live dabei zu sein und diesmal den SCU Kottes auf die Füße zu schauen!

 

Die Hinfahrt in die Marktgemeinde gestaltete sich diesmal als höchst interessant, weil der Weg entlang der Donau gehen sollte - diverse Orte wie beispielsweise Weißenkirchen waren für mich nichts Neues mehr, dafür war der Ausblick auf die Wachau wie erwartet großartig (siehe Bildergalerie).

 

Dank der genauen Adresse war die Suche nachdem Sportplatz kein allzu großes Problem - geparkt wurde entweder am kleinen offiziellen Parkplatz oder einfach auf der Straße wofür sich auch ein Großteil der Zuschauer entschied. Von Anfang an war ich vom Franz Grill Stadion positiv überrascht:

 

Das Vereinshaus kann schon mit der Aufschrift des Stadionnamens punkten, der von diesem Klub der Gründungsobmann war. Die Kassa selbst war schon im Innenbereich, wo man nicht nur ein Ticket bekam sondern zusätzlich eine nette Spielvorschau sowie der Plan für die gesamte Rückrunde.

Mit diesem einfachen Service kann man den Fußballfan auf jeden Fall einen schönen Empfang bereiten, Hut ab!

 

Unmittelbar im Anschluss befand sich neben der modern eingerichteten Kantine auch die überdachte Tribüne, die einen guten Eindruck machte. Neben einem Fan-Transparent waren alle Sitzplätze vergeben was daran liegt, dass die Kapazität doch im kleineren Bereich anzusiedeln ist - dennoch sollte es an Stimmung im Laufe der Partie nicht fehlen.

 

Noch vor Anpfiff der Rückrunde wurde Bekanntschaft mit dem symphatischen Obmann Herrn Auer des SCU Kottes gemacht, der sich trotz der Tabellensituation ebenfalls Punkte erhoffte. Mit mir als Glücksbringer war das natürlich ein gutes Vorzeichen, was sich nach Spielende tatsächlich bewahrheiten sollte!

 

Auf dem letzten Tabellenplatz überwinterte die Heimelf, was natürlich kein Grund zur Freude ist. Gegen den Aufstiegsanwärter FC Heidenreichstein, die ich schon mal auswärts gesehen habe, kam ein großer Brocken in das Franz Grill Stadion. Um 15 Ihr erfolgte der erhoffte Anpfiff..

 

Zum Spiel: Sofort übernahm der Gast die Kontrolle über die Partie, was auch wenig später mit dem Treffer zum 1:0 belohnt wurde. Die Wende des gesamten Spiels sollte nur ein paar Minuten später erfolgen mit einem Foul im Strafraum vom Torwart, was natürlich mit einem Strafstoß und einer roten Karte "belohnt" wurde. Diese Chance ließen sich die Heimischen nicht entgehen und netzten zum 1:1 ein, was auch den Halbzeitstand bedeutete!

Nach Seitenwechsel wuchs das Selbstvertrauen von Minute zu Minute, was eine hohe Zahl an Torchancen einbrachte - nicht nur dank der 60 Minuten Überzahl. Der erlösende Siegtreffer war absolut verdient, in Folge wurden weitere Hochkaräter vor dem Gehäuse vergeben..was aber dennoch zum Sieg reichte.

 

Mit diesem überraschenden Ausgang bestätigt das "Phänomen" Fußball wieder, wie einfach und schön so ein Spiel sein kann.

 

Mit der Durchschlagskraft und dem Willen konnte der SCU Kottes die rote Laterne weiterreichen und den SCU Nondorf sowie USV Gastern hinter sich lassen - ein perfekter Start in das Frühjahr, was sicherlich nicht nur den Obmann freuen wird! Schöne Grüße an dieser Stelle.

 

Nach Spielende ging es wie am Freitag ein weiteres Mal in ein Restaurant - diesmal aber zum Veganer, der sogar mich erstmals überzeugen konnte!

Dieses Lob hat sich meine Bekanntschaft Kalina redlich verdient, die ebenfalls beim Abendessen anwesend war um neue Speisen auf der Speisekarte auszuprobieren. Ein gelungener Abschluss eines tollen Wochenendes....

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
www.amatzka2.at