Meine Reisen durch die Fussballwelt
Meine Reisen durch die Fussballwelt

25.03.2017 - Lafnitz/Steiermark

Sportanlage

1.250 Zuschauer

Regionalliga Mitte

 

SV Lafnitz - TSV Hartberg 2:0


Sofort nach Spielende des Spitzenspiels in der ll.Liga Süd ging unser Weg wieder retour in den Norden. Cirka eine Stunde später wurde Lafnitz erreicht, um auch hier das große Derby in der dritthöchsten Spielklasse mitzunehmen!

 

Zwanzig Minuten vor Beginn des Spiels kamen wir an der Sportanlage an, die mit insgesamt 1.250 Zuschauern hervorragend besucht war. Geparkt wurde zu unserer Überraschung nur unweit der Sportanlage, obwohl die meisten Fans mit dem Auto ankamen.

 

Am Weg zum Eingang sah man schon die Flutlichter in den Himmel ragen, was wie immer ein tolles Gefühl auslöste, vorallem bei so einem brisanten Derby. Der Titelfavorit TSV Hartberg ist nur zwölf Kilometer von Lafnitz entfernt, für jeden Fußballfan aus der Umgebung ein Pflichttermin!

 

Bei der Kassa wartete nicht nur eine schön hergerichtete Eintrittskarte, sondern auch die persönliche Begrüßung vom Funktionär Herr Pichler, der ebenfalls alle Hände voll zu tun hatte an diesem Abend - vielen Dank an der Stelle für die Akkreditierung, ich hoffe mit dem Bericht etwas zurückgeben zu können.

 

Auf der Längsseite standen insgesamt zwei überdachte Tribünen, die natürlich zu 100% ausgelastet waren. Auch das Rundherum war öffentlich betretbar und wurde von den Fans an jeder Ecke ausgenutzt was für die Fotos ein wahrer Traum war!

 

Positiv aufgefallen ist generell die komplette Organisation, vom Kassabereich bis zu den Ordnern und der Kantine, die sicher ein gutes Geschäft gemacht haben dürfte. Einziger Kritikpunkt war die Speisekarte, die gerade bei diesem Spiel mehr hätte hergeben können. Investiert wurde aber schlussendlich trotzdem in eine Leberkässemmel, die vom freundlichen Personal bestens hergerichtet wurde!

 

Der SV Lafnitz erlebte die Gründung relativ spät im Jahr 1964. Lange Zeit wurde in den unteren Spielklassen verbracht, bis vor einigen Jahren das Ruder umgerissen wurde und der sportlicher Aufstieg unaufhaltsam war - bis heute.

Zeitgleich wurde auch die sehr schöne Anlage Schritt für Schritt hergerichtet, um einen modernen Standard bieten zu können - mit deutlichen Erfolg, wie auch ich persönlich finde.

 

Zum Spiel: Gegen den großen Nachbarn war von Beginn an das Feurer in der Partie, was man erwartet hat. Viele hitzige Szenen und nach zwanzig Minuten der erste Treffer zum 1:0 für die Heimischen waren ein tolles Anfangsprogramm, vorallem weil zu keinem Zeitpunkt das Spiel "stillstand".

Der Seitenwechsel begann mit einer Ampelkarte für die Gäste nach einem weiteren Foul, was natürlich weitere Emotionen auslöste. Trotzdem war Hartberg die spielbestimmende Mannschaft, ohne aber jemals den Ball in das Gehäuse zu bringen.

Das 2:0 durch einen Konter hat mein Mitfahrer Flaum perfekt vorhergesehen und wurde von den Spielern perfekt umgesetzt, um den Derbysieg perfekt zu machen!

 

Das gewonnene Derby bringt nicht nur ordentlich Geld in die Kassa, sondern war auch vom Erlebnis her ein sehr positives - viele Zuschauer, ein tolles Spiel..viel mehr braucht ein Fußballherz gar nicht! Glückwunsch auch von mir für diese Gesamtleistung an dem historischen Abend.

 

In der Tabelle springt der SV Lafnitz schon auf Platz 4 und sind somit ganz vorne dabei. Ob sich sogar der Platz an der Sonne ausgeht, wird sich auch hier noch zeigen am Ende der Saison..

 

Kurios: Ein Zuseher brachte mit seiner Aussage den Spielverlauf perfekt auf dem Punkt: "Die Hartberger können die ganze Nacht durchspielen, ein Tor wird trotzdem nicht gelingen..!" ;-))

Druckversion Druckversion | Sitemap
www.amatzka2.at