Meine Reisen durch die Fussballwelt
Meine Reisen durch die Fussballwelt

12.05.2017 - Wallsee/Niederösterreich

Sportplatz

200 Zuschauer

 2. Klasse Ybbstal

 

SCU Wallsee - ASV Kienberg/G. 3:3

 

Mit Martin wurde nach kurzer Rücksprache die Entscheidung getroffen, einen feinen 2-Tages-Trip zu veranstalten. Deshalb war auch die Übernachtung ein Thema, da es unser Ziel war am nächsten Tag das Bundesland Salzburg zu besuchen!

 

Erste Station am Freitag Abend war die Top Begegnung der 2. Klasse Ybbstal, wo der Tabellenzweite den Tabellenführer empfing - ein perfektes Vorspiel im Westen Niederösterreichs, dass meinen Mitfahrer und mir keinesfalls enttäuschen sollte.

 

Über den Heimatort von Martin ging es gemeinsam 35 Minuten weiter in den Bezirk Amstetten, wo dessen Marktgemeinde Wallsee offiziell liegt.

Die Suche der Sportanlage dauerte dank den Beschilderungen nicht lange, bei der Ankunft hatte man sogar noch genug Zeit um sich eine gute Parkplatzsituation zu verschaffen!

 

An der Kassa selbst gab es neben dem klassischen Eintritt zwar keine Eintrittskarte, aber dafür immerhin ein Spielplan der sich optisch ebenfalls sehen lassen konnte.

 

Insgesamt war ich mit diesem Besuch von Anfang an hochzufrieden. Nicht nur das Wetter spielte grandios mit, 200 anwesende Zuschauer füllten den Sportplatz relativ gut und machten auch auf der Kamera ein dementsprechend ausgezeichnetes Bild.

.

Vorallem die Tribüne auf der Längsseite war von den Gästefans (!) nahezu komplett voll, der Rest verteilte sich großteils hinter dem Tor bzw oder auf der anderen Längsseite, wo man den sehr warmen Sonnenstrahlen ausgesetzt war! Umrundet wurde der Sportplatz trotzdem, auch wenn wir nicht ganz unerkannt blieben!

 

Im Laufe der zweiten Hälfte war es ebenfalls Pflicht, die sehr nette Kantine zu beehren. Von den feschen und sehr freundlichen Damen konnté ein sehr guter Kaffee konsumiert werden, der den Namen alle Ehre machte. Generell fiel auf, dass die Bevölkerung hier ein sehr nettes Volk ist da man mehr als nur einmal freundlich begrüßt wurde.

 

Zum Spiel: Im direkten Duell um den baldigen Aufstieg sah man von beiden Seiten eine sehr offensiv geprägte Partie, wo sogar die Führung mehrfach wechselte aufgrund der unkonstanten Leistungen.

Nachdem schnellen 1:0 und den zwischenzeitlichen Ausgleich ging es nach einem Treffer in der 45. Minute mit einem knappen 2:1 in die Kabinen! Nach dieser Pause fielen drei weitere Tore, wobei die Gäste sogar das Spiel drehten binnen fünf Minuten - nur um wiederrum sechzig Sekunden später das 3:3 zu kassieren!

 

Meiner Meinung nach war das Remis absolut gerecht, der Punkt bringt im spannenden Titelkampf allerdings herzlich wenig. Für den neutralen Zuschaier wird der weitere Saisonverlauf extrem interessant. Wer am Ende ganz vorne steht, werden die nächsten entscheidenden Partien mit Sicherheit zeigen.

 

Nach diesem Spektakel wurde die Ortsbesichtigung in Wallsee zu 100% ausgekostet. Nicht nur der große Hauptplatz war ein Ziel, sondern auch das Schloss sowie der Yachthafen der diesen Besuch perfekt abrundete!

 

Ein starker Auftakt am ersten Tag dieser Reise, dass hoffentlich so weitergehen wird...

 

Kurios: Wie erwartet gab es auf und neben dem Platz eine Menge Emotionen, die auch gut ausgetragen wurden.

Den Vogel schoss aber ein Zuschauer der etwas anderen Art ab, der sich als Spieler vom dritten, direkten Konkurrenten SU Aschbach ausgab: "Haha, am Ende werden beide schauen wer wirklich aufsteign wird.." ;-))

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
www.amatzka2.at