Meine Reisen durch die Fussballwelt
Meine Reisen durch die Fussballwelt

13.05.2017 - Anthering/Salzburg

Haunsbergarena

140 Zuschauer

 1. Landesliga

 

SV Anthering - USV Fuschl 3:2

 

Wegen dem verspäteten Abpfiff beim Derby in Hallein war der Zeitpuffer etwas eingeschränkt, dennoch hatte man keinen Stress die Haunsbergarena zu finden. Zuvor wurde aber noch eine Spielankündigung in der schönen Landgemeinde entdeckt sowie die örtliche Pfarrkirche und das Gemeindeamt besucht, bevor es wieder losging am grünen Rasen!

 

Die Größe des Ortes war wirklich überschaubar, geparkt wurde deshalb gleich bei einer der oben erwähnten Sehenswürdigkeiten - der Rest wurde per Fußmarsch zurückgelegt, wo man nach einigen Metern schon zum Eingangsbereich gelangte.

 

Beim Sektionsleiter Gerald Geier wurde glücklicherweise eine Akkreditierung abgeholt, vor Spielbeginn wurde sogar persönlich die Bekanntschaft gemacht! Schöne Grüße an der Stelle und danke nochmal für die nette Begrüßung, es hat mich sehr gefreut!

 

Im Laufe der Fotorunde wurde der Sportplatz bestmöglich dargestellt, obwohl nur 50% offiziell begehbar waren.

 

Während auf der Längsseite eine lange Reihe Holzbänke waren, war die Hauptattraktion meiner Meinung nach die schöne Aussicht auf den Haunsberg, der hier einige wett machte.

 

Der andere Teil der Zuseher machte es sich beim schönen Vereinshaus direkt hinter dem Tor bequem. Es gab dort nicht nur Steh und Sitzmöglickeiten, sondern auch viel Schatten und die große Kantine, die natürlich ebenfalls besucht wurde. Ein Kaffee und eine essbare Kleinigkeit dazu durfte natürlich traditionell nicht fehlen um das Erlebnis perfekt abzurunden!

 

Neben dem Fußball gibt es beim SV Anthering weitere Sektionen, die aktuell ausgeübt werden. Seit 1954 wird hier dem runden Leder nachgejagt, der Ort selbst liegt übrigends nördlich des Salzburger Beckens, nur wenige Kilometer von der Landeshauptstadt entfernt.

 

In jüngster Vergangenheit kämpfte der Klub immer zwischen der Salzburger Liga und der 1. Landesliga - Auf und Abstiege waren deshalb keine Seltenheit.

Im bereits dritten Jahre in der Fünftklassigkeit reiht sich der SV Anthering immerhin im vorderen Mittelfeld ein, wobei theoretisch sogar der Meistertitel noch möglich ist aufgrund des engen Spitzenfeldes!

 

Zum Spiel: Obwohl die Heimischen vorallem in der ersten Halbzeit klar überlegen waren und mit 1:0 in Front gingen, war vorallem die Schlussphase ein hitziges Unterfangen.

Der unterlegene Gast aus Fuschl schaffte es tatsächlich, in der 92 (!) Minute tatsächlich auszugleichen, nur um quasi im Gegenzug doch noch das 2:3 aus ihrer Sicht zu kassieren!

 

Für die Heimischen ist dieser Sieg natürlich extrem positiv und zeigt, wie schnell es in dem geliebten Sport gehen kann.

Dennoch ist alles gut gegangen für den SVA, damit sind sie nur noch fünf Punkte vom Tabellenführer entfernt. Ob es da noch zu einer Schlussoffensive kommt..?

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
www.amatzka2.at