Meine Reisen durch die Fussballwelt
Meine Reisen durch die Fussballwelt

05.05.2017 - Bad Erlach/Niederösterreich

Sportplatz

65 Zuschauer

 2. Klasse Steinfeld

 

SV Bad Erlach - ATSV Wöllersdorf 4:1

 

Nur vier Tage nachdem erfolgreichen Auftakt in Weitra sollte das runde Leder wieder anfangen zu rollen!

 

Nach der üblichen Recherche im Internet wurde meine Neugierde beim SV Bad Erlach dementsprechend geweckt, da sie laut aktuellen Stand der Topfavorit auf den Meistertitel der zweiten Klasse Steinfeld sind.

 

Angereist kam das kurioserweise das Tabellenschlusslicht aus Wöllersdorf, die an diesem Spieltag natürlich nichts zu verlieren hatten! Eine ähnliche Situation hatte ich auch erst vor nicht allzu langer Zeit..

 

Die lange Hinfahrt verlief in den Bezirk Wiener Neustadt-Land sehr ruhig und problemlos, die verbleibende Restzeit wurde bei meiner Ankunft im Ort mit der kurzen Besichtigung der vorhandenen Sehenswürdigkeiten verbracht - darunter der Kalkofen (!) sowie die örtliche Pfarrkirche, bevor es endgültig zum Sportplatz gehen sollte!

 

Durch die Beschilderung und der Adresse war es kein Problem, die Sportanlage sofort zu finden. Auch das parken war sehr angenehm, ehe es direkt zum Eingangsbereich ging.

 

Meine Ankündigung per Mail wurde außerdem vom sportlichen Leiter positiv beantwortet, vielen Dank an der Stelle für die nette Gastfreundschaft - ich hoffe, dass ich mit meinen Bericht einiges zurückgeben kann.

 

Der Eingangsbereich sowie die gesamte Anlage konnte sich insgesamt sehen lassen. Neben der Spielankündigung gab das Gesamtbild einen positiven Eindruck ab, der bis zum Schluss erhalten blieb!

 

Hauptaugenmerk war die Längsseite, wo nicht nur die Spielerkabinen lagen sondern auch die überdachte Tribüne - inklusive der verglasten Kantine, die meiner Meinung nach einen hohen, modernen Standard besitzt. Einzig im Innenbereich könnte man die ein oder andere Kleinigkeit verändern, um den Wohlfühlfaktor noch mehr zu erhöhen für den Zuschauer.

 

1919 wurde der Klub als SK Erlach gegründet, der heutige Vereinsname ist sogar erst seit 2007 aktuell! Der Rekordbesuch war damals vor 700 Zuschauern im großen Derby gegen die Nachbargemeinde aus Lanzenkirchen, dass mit einem Remis (2:2) endete.

 

Vorallem die letzten Jahre wurden immer wieder in der zweiten Klasse verbracht, die aber auch mehrfach gewechselt wurde zwichen der "Steinfeld" und der "Wechsel". Aus dieser könnten sie sich bald verabschieden, da der Meistertitel mit hoher Wahrscheinlichkeit an den SV Bad Erlach gehen wird, sollte nichts mehr gravierendes passieren..

 

Zum Spiel: Obwohl die Rollenverteilung mehr als klar verteilt war, hatten die Heimischen trotz der Überlegenheit das Problem, erfolgreich einzunetzen. Nur kurz nachdem 1:0 glichen die Gäste mit einem direkten Standard überraschend aus, mit dessen Spielstand (1:1) in die Kabinen ging.

Auch nach Seitenwechsel dauerte es eine Zeit, bis der Knoten endgültig geplatzt war. In der Schlussphase erhöhten sie u.a. durcheinen Elfmeter zum endgültigen 4:1 Heimsieg, der unter den Strich verdient war!

 

Mit diesen drei weiteren Zählern bleiben die acht Punkt Vorsprung immer noch bestehen, bei einem Spiel zusätzlich in der Hinterhand.

Auch ich persönlich würde es begrüßen, den SV Bad Erlach in der nächsten Spielzeit eine Liga höher zu sehen in der ersten Klasse!

 

Kurios: Der Coach der Gäste hatte trotzdem seine Probleme, wie diese Aussage perfekt unterstreicht: "Des war ka Einwurf, des war a Bogenlampe.." ;-))

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
www.amatzka2.at