Meine Reisen durch die Fussballwelt
Meine Reisen durch die Fussballwelt

01.05.2017 - Weitra/Niederösterreich

Braustadt Stadion

50 Zuschauer

 Gebietsliga Nordwest/Waldviertel

 

SV Weitra - SV Horn Amateure 3:8

 

Am Staatsfeiertag bzw am Tag der Arbeit sollte auch der Montag in fußballerischer Form voll ausgekostet werden. Im Bezirk Gmünd gab es ein Programm mit zwei Spielen an einem Nachmittag, dass ich mir nicht entgehen lassen wollte!

 

Nach dem Mittagessen ging die Fahrt überpünktlich los, weil noch geplant war in das Ortszentrum von Weitra zu schauen.

 

Diese kulturelle Runde durch die Stadtgemeinde sollte ich auf keinen Fall bereuen, vorallem der wunderschöne Rathausplatz kann sich wirklich sehen lassen - schon alleine dieser Umstand macht den Ort meiner Meinung nach symphatisch und ist dringend weiterzuempfehlen!

 

Das Braustadt-Stadion wurde nach dreijähriger Bauzeit 2004 eröffnet und findet man kurz nach dem Ortsanfang in der Nähe der Kaserne, die man absolut nicht verfehlen kann.

Kurz nach meiner Ankunft war ein gewisser Teil der Parkplätze schon ausgelastet, allerdings wurde festgestellt das man rund um das Vereinsgelände trotzdem problemlos stehen kann.

 

An der Kassa angekommen wurde leider keine Eintrittskarte ausgehändigt, dennoch sollte der Umstand das Gesamtbild keinesfalls trüben.

Auf der Längsseite fand man nicht nur die Tribüne mit einer offenbar neuen Überdachung, sondern auch die modern eingerichtete Kantine!

 

Nur vereinzelt waren Zuschauer auch gegenüber bei den Ersatzbänken zu finden, wo es mit zwei Holzbankreihen weitere Gelegenheiten gab Platz zu nehmen. 50 Zuschauer waren es zwar laut offiziellen Angaben, ich persönlich schätze es aber auf 80 bis 100.

 

Gegen die Amateure aus Horn war es auf dem Papier eigentlich ein Duell auf Augenhöhe.

Während die Gäste im sicheren Mittelfeld liegen, hat der SV Weitra erst letzte Saison den Aufstieg in die Gebietsliga geschafft und kämpft um den Klassenerhalt - wobei aktuell unklar ist, wieviele Teams schlussendlich absteigen werden.

 

Zum Spiel: Soviele Tore in einer Partie zu sehen, kommt wirklich nicht allzuoft vor. Schon nach dreißig Sekunden gelang den Gästen das 1:0, nur um vier Minuten später den Ausgleich zu kassieren!

Insgesamt war es eine sehr gute Partie zum Anschauen, auch aus neutraler Sicht. Umso bitterer, dass der SVW in ein Debakel laufen konnte, obwohl man spielerisch absolut gleichwertig war bis zum Schluss.

 

Man zeigte sich vor dem Tor einfach viel zu fahrlässig und ließ hart erarbeitete Chancen liegen, während die Gäste immer wieder ihren Stempel aufdrücken konnten. Auffallend war der Japaner "Shota Sakaki", der mit fünf (!!) Toren maßgeblich beteiligt war trotz seiner körperlich geringen Größe.

 

Trotz dieser hohen Niederlage war überraschenderweise die Moral und das Verhältnis der Spieler sehr positiv. Der interne Zusammenhalt dürfte offenbar stimmen, denn das hab ich auch schon anders gesehen im Laufe der Jahre!

 

Die lange Hinfahrt hat sich für mich perfekt ausgezahlt, auch wenn das Ergebnis nicht zu Gunsten der Heimischen war. Das Umfeld, das Braustadt Stadion und auch die Stadt waren es auf jeden Fall Wert, hier vorbeizuschauen. Und Erinnerungen prägen schießlich das Leben...

 

Kurios: Während meiner Kaffee-Pause in der Kantine gab die hübsche und symphatische Kantinendame ein Kommentar ab, was wohl leider zum Spielverlauf passte und sich Galgenhumor nennt: "Also wenn i des gewusst hätt, hätt i mi ansaufen kennan a.." ;-))

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
www.amatzka2.at