Meine Reisen durch die Fussballwelt
Meine Reisen durch die Fussballwelt

05.11.2017 - Pilsen/Tschechien

Doosan Arena

11.640 Zuschauer

  1. Liga

 

FC Viktoria Pilsen - SK Slavia Prag 1:0

 

Wiedersehen macht Freude! Nur ein paar Wochen nach meinem Besuch in der höchsten Spielklasse Tschechiens wollte es der Spielplan ein weiteres Mal, dass ich dem SK Slavia Prag schon wieder auswärts die Treue halte - dessen Besuch aber in die Hände der Vereinsleitung gelegt wurde!

 

Nach meiner Akkreditierung bekam ich vier Tage vor dem Spieltag die erfreuliche Bekanntgabe, dass mein Antrag positiv beantwortet worden ist. Unmittelbar nach dem Spielende in Stod ging die Fahrt deshalb direkt zur Arena, die ich nach cirka 25 Minuten erreichte.

 

Bei der Suche nach einem günstigen Parkplatz konnte dem Ordner meine Akkreditierung nahegelegt werden, der mich sofort einem nahegelegenen Parkhaus verwies - inklusive einem dazugehörigen Parkticket!

 

Weil auch noch genügend Zeit bis zum Anpfiff vorhanden war, konnte ich eine Parklücke direkt beim Ausgang finden um nach Spielende einem möglichen Stau zu entkommen - ein somit gelungener Auftakt der zweiten Tageshälfte.

 

Bevor jedoch der Eingang für die Presse in Angriff genommen wurde, konnte man noch ein paar Fotos außerhalb des Stadions machen. Die kommende Dämmerung spielte dank der guten Qualität der Kamera keine Rolle mehr!

 

Normale Eintrittskarten dürften nur noch per Tausch unter den Fans erhalten gewesen sein, weil die zahlreichen Ticketschalter neben dem kleinen Fanshop laut meiner Sichtung nicht annähernd im Betrieb war - spätestens ab dem Zeitpunkt war auch mir das Glück bewusst, die so eine positive Presseakkreditierung ausmachen kann.

 

Neben dem Konferenzraum waren schon einige Journalisten anwesend, die sich (inklusive mir) über das aufgestellte Buffet hermachten. Wie auch schon in Karvina gab es ein umfangreiches Angebot von kalten und warmen Speisen, die im Laufe des Abends gewechselt wurden und ein angenehmes Klima bescherte!

 

Der FC Viktoria Pilsen gründete sich im Jahr 1911 und spielte im tschechischen Fußball lange eine eher untergeordnete Rolle - meist waren sie als Fahrstuhlmannschaft bekannt. Mit dem Aufstieg 2005 hielten sie sich dauerhaft in der ersten Liga und konnten dank dem Einstieg eines Investors den Angriff auf sportliche Erfolge beginnen:

 

Seit der Übernahme 2010 konnte nicht nur das Stadion renoviert werden, sondern dürfen sich zusätzlich 4-maliger Meister nennen (2011,2013,2015 und 2016). Auch auf der internationalen Ebene sind sie bestens vertreten und spielen vorallem in der Europa League dauerhaft eine große Rolle für das eigene Land.

 

Dieses Spieljahr dürfte in die Vereinsgeschichte des Klubs eingehen: Zwölf Meisterschaftsspielen stehen ebenso viele Siege gegenüber, sprich 36 Punkte. Mit einem Vorsprung von elf Punkten auf Platz 2 kann der Sekt vorsichtig eingekühlt werden, denn mit dem SK Slavia Prag kam der Tabellenzweite angereist.

 

Grund genug, um für einen neutralen Fußballfan die "fremden" Eindrücke auf sich einwirken zu lassen und dem Nachbarland sogar etwas abzuschauen im Vergleich zur österreichischen Bundesliga!

 

Zum Spiel: Wie erwartet konnte man die Stimmung als grandios bezeichnen, wovon auch die Partie entscheidend beeinflusst wurde.

Trotz viel Phyrotechnik und der lautstarken Unterstützung der Fans sah man ein ansehnliches Topspiel, dass sich den Namen definitiv verdient hat!

Beide Mannschaften suchten ihr Heil in der Offensive, dessen Chancen beidseitig immer wieder leichtfertig vergeben wurden.

Erst eine Einzelaktion bescherte den Heimischen Sieg Nummer 13 am dreizehnten Spieltag, was die Fans furios feierten - mit einer Laola-Welle!

 

Mit diesem absolut großartigen Erlebnis im Gepäck war es nach Schlusspfiff an der Zeit, die mühsame Heimfahrt von vier Stunden anzutreten im Begleitung von Regen und ein wenig Nebel.

 

Dieser Umstand sollte aber in keinster Weise stören, denn mit diesem Tagesprogramm kann man abschließend von einem perfekt verbrachten Sonntag sprechen!

Druckversion Druckversion | Sitemap
www.amatzka2.at