Meine Reisen durch die Fussballwelt
Meine Reisen durch die Fussballwelt

01.11.2017 - Paasdorf/Niederösterreich

Josef Voglmüller Stadion

40 Zuschauer

 2. Klasse Weinviertel Süd

 

USG Paasdorf/Atzelsdorf - SV Zistersdorf 0:4

 

Dank dem günstigen Feiertag mitten unter der Woche war von Anfang an klar, dass dieser Tag genutzt wird um einen Sportplatz in der Umgebung zu besuchen.

Nach der kurzen Recherche entschied ich mich daher bewusst für die USG Paasdorf/Atzelsdorf, aber diesmal aus einem ganz speziellen Grund!

 

Wie man damals vor fast vier Jahren feststellen musste, wurde das damalige Meisterschaftsspiel nach Atzelsdorf verlegt die auch heute noch eine Spielgemeintschaft darstellen!

 

Seitdem ist zwar der Sportplatz in Atzelsdorf gewissermaßen erledigt, aber bis heute war keine Zeit vorhanden um direkt in Paasdorf das Josef Voglmüller Stadion offiziell zu beehren. Grund genug also, den Feiertag sinnvoll zu nützen und hier endlich anzuschreiben.

 

Kurz nach dem Mittagessen ging es direkt ins Gemeindegebiet Mistelbach, dessen Fahrt nicht mehr als vierzig Minuten dauerte bei milden Verkehrsbedingungen.

 

Überraschenderweise sah man schon kurz nach der Ortseinfahrt zahlreiche Spielankündigungen überall verteilt, die im Meisterschaftsspiel gegen den SV Zistersdorf kräftig die Werbetrommel rührten. Kein Wunder, denn an diesem Spieltag kam der bis dato ungeschlagene Tabellenführer angereist!

 

Die Sportanlage ist im Ortskern bestens angeschrieben, geparkt wurde daher offiziell in der Sportplatzstraße wo sich die Autos nacheinander aufreihten.

 

Im Kassabereich angekommen wurde kurz und schmerzlos ein grüner Eintrittskupon ausgehändigt, ehe ich mir in Ruhe einen genauen Überblick über das Josef Voglmüller Stadion verschaffen durfte:

 

Der 1987 eröffnete Sportplatz ist fast an allen Seiten zugänglich, obwohl sich das Vereinsleben hauptsächlich auf der Längsseite abspielt.

Einige Zuschauer machten es sich auf den Holzbänken bequem, der Rest stand meistens in der Nähe vom beliebten Ausschank um das Match mit großem Interesse zu verfolgen.

 

Sehr interessant war übrigends die Auslosung in der wärmenden Kantine zur Halbzeit, wo man diesmal mehr als nur zahlreiche Gewinne abstauben konnte!

 

Die Gründung erlebte der Verein im Jahr 1975, wobei erst 1994 entschlossen wurde sich beim niederösterreichischen Fußballverband zu melden!

Nach den ersten Schritten ist man seit 2003 durchgehend in der zweiten Klasse zu sehen, wo sie in jüngster Vergangenheit meistens im Mittelfeld landeten.

 

Zum Spiel: Nach der ersten Druckphase der Gäste stand es schon nach wenigen Minuten 0:1 dessen Führung sie zwar halten, aber nicht ausbauen konnten. Spielerisch  versuchtern beide Mannschaften alles rauszuholen, aber Chancen zum Ausgleich waren ebenfalls öfters vorhanden!

Mit einem direkten Freistoß zum 0:2 war dies im zweiten Durchgang fast schon so etwas wie eine Vorentscheidung, denn in der Schlussphase blühte der Tabellenführer nochmals auf und machte mit dem 4:0 den Auswärtssieg perfekt.

 

Die Heimischen müssen sich an der Stelle wenig vorwerfen, denn sie hielten mit dem Gegner lange Zeit gut mit und erspielten sich selbst Torszenen, die aber allesamt verpasst wurden. Darauf lässt sich auf jeden Fall aufbauen...

 

In der Tabelle hat sich durch die Niederlage wenig geändert, denn sie bleiben weiterhin im dicht besiedelten Mittelfeld hängen.

 

Bei einer Siegesserie könnte der Spieß ganz schnell umgedreht werden, denn es fehlt trotz der aktuellen Position (Platz 14) nur drei Punkte auf einen achten Tabellenrang! Wer weiß, wo die Reise hingehen wird...

Druckversion Druckversion | Sitemap
www.amatzka2.at