Meine Reisen durch die Fussballwelt
Meine Reisen durch die Fussballwelt

14.10.2017 - Frydek-Mistek/Tschechien

Stadion Stovky

436 Zuschauer

FNL

 

MFK Frydek-Mistek - FC Hradec Kralove 0:0

 

Wie schon am Freitag angekündigt war es am Samstag wieder soweit, einen neuen Tagesausflug zu starten. Nach meiner üblichen Recherche fiel besonders eine Kombination auf, die schlussendlich nach mehrtägiger Vorbereitung in Angriff genommen wurde!

 

Um elf Uhr am Vormittag war es soweit, das Stadion vom Zweitligisten MFK Frydek-Mistek einen Besuch abzustatten. Während der Hinfahrt war es natürlich wichtig, nochmal das Auto voll aufzutanken und bei der Grenze eine geeignete Vignette zu kaufen.

Ein paar Kronen mussten ebenfalls organisiert werden, was sich im Endeffekt als völlig richtig herausstellte!

 

Fast 3,5 Stunden dauerte die ruhige Fahrt in die sogenannte Doppelstadt, die 1943 so entstand und mittlerweile fast 60.000 Einwohner zählt.

 

Zwanzig Minuten vor Anpfiff kam ich beim Stadion Stovky an, zeitlich absolut ausreichend vor gerade mal knapp 450 Zuschauern. Wegen meiner frühzeitigen Mail an der Verein ging es vom Parkplatz aus direkt zum Sekretariat, die hinter der großen Haupttribüne zu finden ist.

 

Dort konnte nicht nur meine Anwesenheit bestätigt werden! Mit einer eigenen Pressekarte war es mir zu meiner Überraschung vergönnt, den V.I.P. Club zu beehren und den speziellen Standard etwas zu genießen. Doch bevor es soweit kam, war es an der Zeit dem klassischen Zweitligisten genauer unter die Lupe zu nehmen:

 

Cirka die Hälfte der Zuseher saß auf der großen Haupttribüne, wovon man einen schönen Blick auf das Rundherum hatte.

 

Die Hintertorseite war mit den typischen Stehplätzen und dem herausstechenden Vereinsnamen geschmückt, wovon man als Übergang die andere Längsseite begehen konnte! Dort fand man übrigens den abgesperrten Gästesektor, der von Hradec Kralove immerhin ein wenig gefüllt war.

 

Eine mehr oder weniger gute Stimmung machte dafür die Heimische Fansezene, die mit einem großen Transparent sowie einigen Gesängen auf sich aufmerksam machten!

 

Die größe Überraschung betraf jedoch das völlig zufällige Treffen eines Groundhoppers aus Deutschland, den man bei der Malta-Tour kennengelernt hat und einfach vor der Nase auftauchte - mit demselben Tagesprogramm im Gepäck, inklusive mit fünf weiteren Kollegen!

 

Mit dem Abschluss der zum Großteil geschossenen Bilder ging es im zweiten Durchgang zum Ausschank, wo man eine herrliche Klobasa um gerade mal 55 Kronen verspeisen konnte.

 

Erst danach war es soweit, sich im angesprochenen VIP Bereich verwöhnen zu lassen von den attraktiven und jungen Damen vom Service. Neben einem Kaffee konnte man das Angebot nicht ausschlagen, sich eine zusätzliche Mehlspeise zu gönnen - natürlich im Blickfeld vom Fußballspiel selbst...

 

Zum Spiel: Die abstiegsbedrohten Heimischen waren gegen den im Mittelfeld liegenden Gast sehr engagiert und versuchten immer wieder, das Heil in der Offensive zu suchen. Leider war es ihnen nicht vergönnt aus dem Druck Kapital zu schlagen, denn fast jeder Angriff verpuffte entweder wirkungslos oder man war einfach zu ungeschickt.

Besonders gegen Ende der Partie kochten die Emotionen hoch, die aber den erlösenden Treffer nicht herbeisehnten.

 

Das torlose Remis hilft schlussendlich keinen der beiden Mannschaften weiter, dennoch besteht aufgrund vom Spielplan weiterhin Hoffnung.

 

In den nächsten zwei Wochen spielen sie gegen die einzig verbliebenen Vereine der Liga, die hinter MFK Frydek-Mistek zu finden sind. Zwei Big Point Spiele, die möglicherweise über die Zukunft entscheiden können zu Saisonende...

Druckversion Druckversion | Sitemap
www.amatzka2.at