Meine Reisen durch die Fussballwelt
Meine Reisen durch die Fussballwelt

27.10.2017 - Oberpullendorf/Burgenland

Fenyös Stadion

150 Zuschauer

ll. Liga Mitte

 

SC Oberpullendorf - SC Neudörfl 2:4

 

Nach dem interessanten Auftakt am Vortag sollte die Reise durch die Fußballwelt munter weitergehen. Nach Rücksprache mit meinem heutigen Mitfahrer Andreas entschied man sich, das potenzielle Topspiel der fünftklassigen ll.Liga Mitte im oft besuchten Burgenland zu beehren!

 

Wegen der relativ langen Fahrzeit von 1,5 Stunden war klar, dass bei der Abfahrt ein Zeitpuffer einberechnet werden muss für etwaige Verzögerungen.

Diese blieben zum Glück bei der ganzen Hinfahrt aus, dass für uns bedeutete noch vor Spielbeginn ein Blick in das Zentrum zu wagen, ehe es endgültig zum Fenyös-Stadion ging.

 

Im Ortskern ist das Stadion bestens angeschrieben, so dass man nur mehr den Beschilderungen folgen musste.

 

Auf der geografischen Landkarte bemerkt man die schicke Anlage auf der westlichen Seite und leicht außerhalb der Stadt - und nebenbei nur einen Steinwurf entfernt von Stoob, die ich von meinen Besuch vor einigen Jahren bestens kenne!

 

Geparkt wurde ganz einfach hinter der Tribüne, wo auf die zahlreichen Autofahrer ein Parkplatz mit großer Kapazität wartete.

Von dort ging es nur noch wenige Meter direkt zum Eingangsbereich, wo bereits der Kassier die Besucher mit einer wunderbaren Eintrittskarte in Empfang nahm - ein positiver Beginn, der sich durch diverse Gründe über den ganzen Abend halten sollte:

 

Die ganze Infrastruktur kann sich beim SC Oberpullendorf wirklich sehen lassen. Angefangen vom überraschend großen und dementsprechend guten Flutlicht, bis hin zum beliebten Ausschank der einige warme Speisen mit im Angebot trug.

 

Weiters ist die 2005 errichtete Tribüne ein absoluter Blickfang, die wohl in den letzten Jahren mit vielen Sitzschalen optisch um einiges aufgewertet wurde.

Die Spielerkabinen fanden sich dafür bei der Eckfahne auf der anderen Längsseite, wovon man wohl den besten Blick des 1972 in Betrieb genommenen Stadions hatte!

 

Obwohl schon in den 30er Jahren in Oberpullendorf das runde Leder äußerst beliebt war, gelang 1946 die offizielle Gründung des heutigen Vereins.

Die Anwesenheit in der Burgenlandliga ist bis dato der größte Erfolg in der Vereinsgeschichte, die sie erst mit dem Abstieg 2012 verlassen mussten.

 

Nach einigen Jahren im vorderen Mittelfeld sind sie neben FSG Oberpetersorf/S. und dem SC Neudörfl mitten im Rennen um den Meistertitel, daher waren drei Punkte gegen den direkten Konkurrenten besonders wertvoll an diesem Spieltag!

 

Zum Spiel: Beide Mannschaften zeigten gleich mal ihr großes Potenzial und spielten eine Vielzahl an Chancen heraus, die mit dem knappen 1:2 Halbzeitstand für die Gäste endete. Nach Seitenwechsel gelang die vermeintliche Entscheidung mit dem 3:1, dennoch kamen die Heimischen nochmal zurück und erzielten zum zweiten Mal den Anschlusstreffer!

Der Treffer zum umjubelten Ausgleich blieb jedoch bis zum Schluss verwehrt, denn mit einem Kontertor in der Nachspielzeit war auch diese Partie endgültig entschieden.

 

Mit dieser Niederlage bleibt der SCO mit Sicherheit in den Top 5, aber vom Titelrennen kann zumindest vorerst keine Rede mehr sein bei einem Abstand von mehr als sechs Punkten.

 

Nun ist es wohl die neue Aufgabe, die Hinrunde vernünftig abzuschließen und sich für die Rückrunde neu zu formieren, um vielleicht doch noch anzugreifen und den Traum der Burgenlandliga wieder aufleben zu lassen! Ich persönlich würde eine spannende Aufholjagd auf alle Fälle begrüßen und gespannt mitverfolgen..

 

Kurios: Nach dem Ausgleich zum 1:1 nach gerade mal sieben Minuten zeigte der Goalie der Heimischen andere Qualitäten in Folge eines Saltos (!), der vor Freude eindrucksoll gezeigt wurde - natürlich ohne sich selbst im Weg zu stehen.. ;-))

Druckversion Druckversion | Sitemap
www.amatzka2.at