Meine Reisen durch die Fussballwelt
Meine Reisen durch die Fussballwelt

28.10.2017 - Bad Leonfelden/Oberösterreich

Sportanlage

800 Zuschauer

 Bezirksliga Nord

 

SU Bad Leonfelden - Union Vorderweißenbach 2:3

 

Unmittelbar nach Spielende in Hellmonsödt ging die relativ kurze Fahrt weiter in die Stadtgemeinde Bad Leonfelden. Grund dafür war nicht nur ein normales Meisterschaftsspiel, sondern das Spitzenspiel der Runde und das große Derby gegen die Union Vorderweißenbach!

 

Bei meiner Ankunft nur fünf Minuten vor Spielbeginn waren sogar Ordner eingeteilt worden, die mich und zahlreiche andere Autofahrer in Parkplätze der unmittelbaren Umgebung zuweisen mussten - wie erwartet lag in Folge ein kleiner Fußmarsch vor mir, dennoch schaffte ich es gerade noch bis zum Anpfiff zur völlig überfüllten Sportanlage.

 

Bereits im Eingangsbereich warteten in einem kleinen Zelt zwei äußerst attraktive, junge Damen die mit einer sehr schönen Eintrittskarte überzeugten. Das wahre Ausmaß des Besuches schien erst dann bewusst zu werden aufgrund einiger Umstände:

 

Während die Haupttribüne vollständig besetzt werden konnte, hatte der Verein die Idee bei der kompletten Längsseite mit Absperrungen die Zuschauer zu verteilen - mit großen Erfolg!

 

Es hatten nicht nur die meisten Fans genügend Sicht, sondern verteilten sich gerade ausreichend - ein absoluter Ausnahmezustand, dem der Klub von Anfang an bestens gewachsen war. Bei 800 Zuschauern ist diese Tatsache keineswegs selbstverständlich, wie ich selbst in der Vergangenheit öfters erfahren musste.

 

Ein weiterer Grund ist auch die präkere Tabellensituation. Beide Mannschaften sind ganz vorne mit dabei und prallen kurz vor der langen Winterpause nochmal aufeinander - ein Spiel, dass die Vorzeichen für eine spannende Rückrunde stellt bei nur einem Punkt Unterschied.

 

Insgesamt hat die Sportanlage einiges zu bieten. Nicht nur wie bereits erwähnt eine große Haupttribüne, sondern auch eine modern eingerichtete Kantine mit sehr viel Platz und einem freundlichen Personal.

 

Die Speisen gingen insgesamt weg wie warme Semmeln, was aber auch an dem schnellen Service lag - auch ich persönlich schlug gleich doppelt zu mit zwei frisch gemachten Schnitzelsemmeln, die eine Note 1 samt Stern verdienen!

 

Gegründet wurde die Sportunion Bad Leonfelden 1964 und erlebt in gesamter Hinsicht einen enormen Aufschwung. Neben der Sportart Fußball kann der Verein auf über zehn (!) weitere Sektionen zählen, die allesamt genutzt werden!

 

Im Fußball erleben sie in jüngster Vergangenheit ebenfalls große Erfolge, von der zweiten Klasse schafften sie den Durchmarsch in die Bezirksliga Nord wo sie aktuell ein weiteres Mal um den Aufstieg spielen. Um exakt 17:30 pfiff der Schiedsrichter diese Partie an..

 

Zum Spiel: In einer fast ausgeglichenen ersten Hälfte gelang das erste Tor des Abends den Heimischen, die in der 45.Minute zur Führung einetzen konnten. Nachdem die Pause mit zahlreichen Cheerleadern schnell überbrückt werden konnte, waren auch offenbar die Spieler hellwach!

Binnen zehn Minuten drehten die Gäste den Spielstand auf 1:2, wobei der zweite Treffer auf einen direkten geschossenen Freistoß zuzführen ist. Wie erwartet hatte Bad Leonfelden im Anschluss einige Chancen zum Ausgleich, kassierten nach einem schön ausgetragenen Konter das 1:3.

Spannend wurde es trotzdem, denn der Anschlusstreffer in der 81. Minute versprach eine dramatische Schlussphase die aber schlussendlich nichts mehr am Ergebnis änderte!

 

Obwohl das große Spiel knapp verloren ging, können die Funktionäre stolz sein so ein großartiges Fußballfest auf die Beine gestellt zu haben.

 

Im Endeffekt hatten alle wichtigen Entscheidungen den richtigen Wert, denn obwohl es am Spielfeld hitzig zur Sache ging, feierten beide Fanlager relativ friedlich, aber sehr lautstark ihre Mannschaft an vor vollen Publikum.

 

So zahlte es sich auch für mich aus, nach Spielende den Heimweg von knapp über zwei Stunden anzutreten - in höchst positiver Erinnerung vom SU Bad Leonfelden, denen ich für den weiteren Saisonverlauf alles Gute wünsche!

Druckversion Druckversion | Sitemap
www.amatzka2.at