Meine Reisen durch die Fussballwelt
Meine Reisen durch die Fussballwelt

08.10.2017 - Deutsch Kaltenbrunn/Burgenland

Sportplatz

150 Zuschauer

ll. Liga Süd

 

SV Deutsch Kaltenbrunn - SV Eberau 0:3

 

Das zweite Spiel des Tages führte mich in die fünftklassige ll. Liga Süd ins Burgenland, wo der SV Deutsch Kaltenbrunn sein Heimspiel pünktlich austragen sollte.

Wegen der Fahrzeit von 45 Minuten kam ich knapp aber doch in der Marktgemeinde an, die zum Bezirk Jennersdorf dazugehört!

 

Kurz vor Spielbeginn waren die meisten Parkplätze natürlich schon vergeben, vorallem in der engen Wohngegend standen die meisten Autos der Besucher. Wie schon kürzlich in Ruzomberok gelang es mir trotzdem, sehr nahe am Sportplatz zu parken.

 

Am kurzen Fußweg zum Eingang stand gut am Dach sichtbar der vollständige Vereinsname sowie das Logo parat.

Bei der Kassa selbst bekam ich um den üblichen Preis eine sehr hübsche Eintrittskarte ausgehändigt, die der Liga mit Sicherheit angemessen ist und damit für einen guten Start sorgte!

 

Die Sportanlage ist hier sehr vielseitig gebaut worden, dementsprechend viel gab es auch abzulichten:

 

Einerseits gab es die Haupttribüne auf der Längsseite samt einem eigenen VIP-Club und einen Mix aus dem modernen Standard sowie dem älteren Fragment. Sehr speziell sind die dazugehörigen alten Betonstufen, dass der Infrastruktur einen besonderen Charme verleiht!

 

Von dort hatte man übrigends einen großartigen Blick auf die Gegenseite, die ebenfalls stark belebt war.

 

Dort fand man ebenfalls Sitzplätze und einen Ausschank mit allerhand Speis und Trank, der natürlich auch von mir genutzt wurde mit dem Kauf einer Schnitzelsemmel! Eine Art Überdachung fand man somit auf beiden Längsseiten, was besonders bei auftretenden Schlechtwetter viel Wert sein kann!

 

Der SV Deutsch Kaltenbrunn wurde schon im Jahr 1931 gegründet und betreut nebenbei weitere Jugendmannschaften. Sportlich gesehen ist der Verein ein kleines Urgestein, denn man ist schon einige Jahre in dieser Spielklasse aktiv. Auffallend ist die Serie an einstelligen Tabellenplätzen zu Saisonende, die es auch jetzt zu verteidigen gilt.

 

Aktuell hat man allerdings keinen guten Herbst, denn mit acht Zählern stecken sie im unteren Tabellendrittel fest - sehr unüblich, aber für einen neutralen Zuschauer dennoch sehr interessant um sich vom Spielerischen her ein eigenes Bild zu machen.

 

Mit dem SV Eberau kam ein sehr unangenehmer Gegner, der zum Zeitpunkt des Duells doppelt (!) so viele Punkte hatte als wie die Heimischen...

 

Zum Spiel: Eigentlich war der SV Deutsch Kaltenbrunn zu keinem Zeitpunkt wirklich unterlegen. Der Tabellenstand widerspiegelt das Pech beim Torabschluss, denn schon in der Anfangsphase zählte man einige gut herausgespielte Chancen.

Wie es im Fußball ist, mache der Gegner die Treffer zum sicheren 2:0 Halbzeitstand.

Sehr aktiv war ab dem Zeitpunkt der Platzsprecher, der mit der Verlosung zahlreich Werbung machte und versuchte, das Publikum einigermaßen anzufeuern - angesichts der Lage war dies leider von wenig Erfolg geprägt!

 

Nachdem im zweiten Durchgang wenig nennenswertes passierte, pfiff der junge Schiedsrichter das Meisterschaftsspiel endgültig ab mit dem 0:3 Endstand aus der Sicht der Heimelf.

 

Meiner Meinung nach wäre einiges mehr möglich gewesen, wenn man die vorhandenen Chancen einfach ins Tor bringt und sich so schon einen dementsprechenden Virteil verschafft.

 

Wenn der Knoten früher oder später aufgeht wird der Verein auf keinen Fall etwas mit dem Abstieg zu tun haben, denn man sah eindeutig das noch eine Menge Potenzial in der Mannschaft steckt!

 

Nach Spielende war es dann auch für mich an der Zeit, den zweistündigen Heimweg aufzunehmen und das Wochenende wieder mal zu beenden..

Druckversion Druckversion | Sitemap
www.amatzka2.at