Meine Reisen durch die Fussballwelt
Meine Reisen durch die Fussballwelt

28.10.2017 - Hellmonsödt/Oberösterreich

Planetentadion

200 Zuschauer

 Bezirksliga Nord

 

SV Hellmonsödt - UFC Aigen-Schlägl 4:0

 

Schon vor einigen Wochen stach mir diese Spielpaarung an dem Samstag besonders ins Auge. In der oberösterreichischen Bezirksliga Nord sollten an diesem Tag zwei Spiele über die volle Distanz gehen, ein seltenes Ereignis was unbedingt genutzt werden musste!

 

Dank dem relativ normalen Anstoßtermin um 15:30 begann meine Abfahrt erst am frühen Nachmittag, denn laut Navi war die Fahrzeit auf genau zwei Stunden festgelegt worden.

 

Hellmonsödt hat den Status einer Marktgemeinde und liegt im oberen Mühlviertel, genauer gesagt nur zwanzig Minuten nördlich der Landeshauptstadt Linz.

 

Weiters ist der Ort bekannt für diverse Ausflugsziele beim Wandern, besonders der Planetenweg ist bestimmt ein prägender Begriff für Familien der Region. Der Name "Planetenstadion" des Sportvereins ist daher auch logisch, aber auch ein absolutes Novum in Österreich!

 

Dank der ruhigen Verkehrslage kam ich rund zehn Minuten vor Spielbeginn bei der Sportanlage an, die für die Besucher genügend Parkplätze zur Verfügung hat. Grund dafür ist auch der Umstand, dass das Freibad unmittelbar daneben zu finden ist.

 

Nach nur einjähriger Bauzeit entstand erst vor zwei Jahren das neue Freizeitzentrum, dass nun dem modernen Standard angepasst ist. Das ist nur wenig verwunderlich, denn neben dem Fußball übt der Klub weitere Sektionen aus die nun mit Stolz das Planetenstadion nach außen präsentieren können!

 

Dort fand man nicht nur den Eingangsbereich, sondern auch die Spielerkabinen und die moderne Kantine, die sich in allen Belangen die Höchstnote verdiente.

 

Dank der positiven Bestätigung der Funktionäre hatte ich die Ehre zwar keinen Eintritt zu bezahlen, dennoch wurde in einen ausgezeichneten Kaffee das Geld investiert - vielen Dank nochmal für die gastfreundliche Geste an der Stelle! Ein Ticket gab es an der Kassa natürlich trotzdem, dass sich in dieser Spielklasse wirklich sehen lassen kann.

 

In jüngster Vergangenheit machte der SV Hellmonsödt mit zahlreichen Ligenwechsel in der ersten Klasse auf sich aufmerksam. Nach einigen Anläufen gelang 2015 dennoch der umjubelte Aufstieg in die Bezirksliga, wo sie sich sofort etabliert haben - der letztjährige dritte Platz in der Endtabelle sagt natürlich einiges aus!

 

Auch in diesem Spieljahr liegt der SV Hellmonsödt im vorderen Mittelfeld mit Aussicht auf die Top 3. Gegen den starken Aufsteiger aus Aigen-Schlägl waren sie gerade im eigenen Stadion Favorit, dennoch waren die Platzverhältnisse wegen den Windgeschwindigkeiten kein einfaches Unterfangen.

 

Zum Spiel: Während es sich die meisten Zuschauer auf der Tribüne gemütlich machten, sah man von Beginn an ein wirklich gutes Fußballspiel mit vielen Aktionen in der Offensive. Bereits nach sechs Minuten gingen die Heimischen in Führung, die sie kurz nach dem Seitenwechsel sogar ausbauten!

Der große Wendepunkt kam schließlich vom Schiedsrichter persönlich, als er einer der Gästespieler vozeitig unter die Dusche schickte. Mit einem Mann mehr übernahm der SVH endgültig die Kontrolle und legte zwei weitere Treffer zum 4.0 Endstand drauf.

 

Beide Mannschaften zeigten ihr spielerisches Potenzial, jedoch waren die Heimischen einfach effizienter vor dem Gehäuse. Mit diesem souveränen Heimsieg bleiben die Aussichten weiterhin gut, um oben noch ein Wörtchen mitreden zu können.

 

Ob es im Planetenstadion in naher Zukunft bald Landesligafußball geben wird? Die Infrastruktur wäre hier mit Sicherheit vorhanden und würde auch mich persönlich sehr freuen!

 

Kurios: Der hohe Heimsieg könnte etwas mit der Aussage des motivierten Platzsprechers zu tun haben, wie sein Spruch ausdrucksvoll bewies: "Für jedes Tor kriegn die Spieler eine Falsche Vodka, aber nur für reine Zwecke.." ;-))

Druckversion Druckversion | Sitemap
www.amatzka2.at