Meine Reisen durch die Fussballwelt
Meine Reisen durch die Fussballwelt

08.10.2017 - Bruck an der Lafnitz/Steiermark

Sportplatz

40 Zuschauer

Frauen Oberliga Süd

 

SV Union Festenburg - SV Strassgang 2:4

 

Oft gilt der Sonntag als Ruhetag, doch im Fußball wird wie immer jeder Tag zu 100% vollständig ausgenutzt. Dank der seltenen Ansetzung um 13:00 inklusive einem Nachmittagsprogramm fiel mir diesmal die Planung sehr leicht!

 

Schon vor cirka zwei Wochen hatte ich den SV Union Festenburg mit der Damenmannschaft am Plan, aber wegen diversen Änderungen wurde der Besuch ein wenig verschoben.

 

Mit dem letzten Heimspiel der Hinrunde und kurz vor der Winterpause konnte dieses Vorhaben spät, aber doch umgesetzt werden - an der Stelle schöne Grüße an die Spielerin mit der Kapitänsbinde Anna Putz, mit der ich im Vorfeld Kontakt aufgenommen hatte!

 

Nach der erholsamen Nacht ging die lange Fahrt zum Mittagsspiel um elf Uhr am Vormittag los, denn die Fahrzeit betrug cirka 80 Minuten. Da ich zusätzlich vom Stau oder sonstiges verschont blieb, kam ich ohne viel Stress und überpünktlich bei der Sportanlage der SV Union Festenburg an.

 

Wenn man sich über die geografische Lage informieren möchte, sollte man sich in diesem Fall genauer einlesen. Der Sportplatz ist nämlich offiziell in Bruck an der Lafnitz zu finden, gehört allerdings zur Gemeinde Sankt Lorenzen und gleichzeitig zur dazugehörigen Kastralgemeinde Köppel, der nur einen Steinwurf entfernt ist!

 

Bei meiner Ankunft konnte man sich auf die genaue Adresse im Internet verlassen, die zusätzlichen Beschilderungen im Ort halfen dabei ebenfalls. Ohne diesen Hilfsmitteln hätte es als "Auswärtsfan" wohl etwas länger gedauert, die Sportanlage zu finden aber so ist der Anfahrtsweg doch eine Spur angenehmer.

 

Nachdem das Auto problemlos abgestellt wurde, wartete an der Kassa eine freie Spende als Eintritt. Die Infrastruktur hatte ab dem Zeitpunkt einige interessante Merkmale zu bieten:

 

Hinter dem Tor lag das relativ große Vereinsgebäude, in der im unteren Teil die Kabinen für die Spielerinnen zu finden waren. Darüber machten es sich die meisten Zuschauer bequem, um die erhöhte Lage als Sichtfeld erfolgreich zu nutzen, inklusive der schön eingerichteten Kantine!

 

Weiters sind die Längsseiten beide frei betretbar, eine davon hatte eine Reihe rote Sitze als Zusatz, um nicht nur auf Stehplätze angewiesen zu sein. Die offizielle Zahl von vierzig Zuschauern stimmt im Endeffekt nicht ganz, denn es gab noch einen weiteren, ganz speziellen Besuch von zwei Individuen, die beim genauen Blick in der Bildergalerie sicher zu finden sind.

 

Für die Damen vom SV Union Festenburg ist es diese Saison der Einstieg in den steierischen Fußballverband - davor waren sie mehrere Jahre im "Buckeligen Weltcup" erfolgreich, den sie nun hinter sich lassen um neue Herausforderungen zu suchen!

 

Diese große Umstellung war vorallem in den ersten Spieltagen sichtbar, dennoch fiel beim Beobachten eine stetige Verbesserung auf das zwischenzeitlich mit dem ersten Punktgewinn belohnt wurde.

 

Mit den SV Strassgang war diesmal eine Mannschaft zu Gast, die schon einiges an Erfahrung hatte und sogar in der Landesliga die Fußballschuhe schnürte!

 

Zum Spiel: Die erste Hälfte gestaltete sich als relativ offen, was mit einem leistungsgerechten 1:1 beendet wurde.

Erst nach Seitenwechsel sah man eine Menge Tore, denn die Gäste starteten wie aus der Pistole geschossen und konnten binnen zehn Minuten auf das fast vorentscheidende 4:1 stellen!

Trotz dieser Tatsache gaben sich die Heimischen nicht auf und erzielten per einem direkten Freistoß von Anna Putz den 2:4 Endstand, aus dem man eine Menge lehren ziehen kann trotz der Niederlage.

 

Sehr auffallend war die allgemein positive Einstellung, obwohl die Gegnerinnen mit dem Dreifachschlag das Spiel schnell entschieden haben.

Die Moral stand weiterhin ganz hoch und waren drauf und dran, fast auch noch das 3:4 zu erzielen. - einzig die Chancenauswertung hinderte sie in der Schlussphase.

 

Ich bin mir ziemlich sicher, dass der Verein langfristig in der Liga ankommt und sich weiterentwickeln kann - an der motivierten Mannschaft wird es bestimmt nicht scheitern und dann kommt auch der Erfolg von alleine!

Druckversion Druckversion | Sitemap
www.amatzka2.at