Meine Reisen durch die Fussballwelt
Meine Reisen durch die Fussballwelt

01.10.2017 - Raabs an der Thaya/Niederösterreich

Thayatalstadion

120 Zuschauer

1. Klasse Waldviertel

 

USV Raabs/Thaya - SC Pfaffenschlag 2:0

 

Nach Spielende beim USV Dobersberg war der Tag noch lange nicht vorbei. Die geografische Lage konnte dazu genutzt werden, um in die nördlichste Bezirkshauptstadt Österreichs zu fahren: Waidhofen/Thaya!

 

Mehrere Gründe hatten zu dieser Entscheidung geführt. Der Besuch in der Stadtgemeinde überbrückte nicht nur die Zeit zum Spiel in Raabs/Thaya, die um 15:30 im Thayatalstadion ihr Heimspiel austrugen.

 

Auf den wichtigen Insider-Tipp vom SC Zwettl Funktionär Martin wurde in der Nähe vom Hauptplatz ein Restaurant besucht, in dem man hervorragend eine Mittagspause einlegen konnte, inklusive einem guten Schnitzel samt Beilagen.

Ebenfalls sehr interessant war die Besichtigung des Zentrums, ehe es an der Zeit war wieder zum geliebten Fußball zurückzukehren!

 

Das Thayatalstadion findet man dank dem Navi ohne Probleme direkt beim örtlichen  Freizeitzentrum, dass nebenbei auch eine Menge Kapazität bei den Parkplätzen bietet. Von dort ging es die letzten Meter zu Fuß zum Vereinshaus wo nicht nur das Vereinslogo schon wartete, sondern auch eine ligataugliche Eintrittskarte, die dem Verein absolut würdig ist.

 

Weiters findet man beim Eingangsbereich die schön eingerichtete Kantine, die eine überdurchschnittliche Menge an Pokalen haushaltet. Erst ab diesem Abteil beginnt die belebte Längsseite:

 

Die Tribüne war hier der absolute Blickpunkt der Sportanlage, die schön in der Natur eingebettet war - der Name ist daher nicht verwunderlich und wirklich passend! Einziger Nachteil ist die eingeschränkte Bewegungsfreiheit, die aber nur von anwesenden Fotografen gebrochen wurde.

 

Generell ist die Anlage im Laufe der Zeit immer wieder baulich erweitert worden, dass man auch mit den heutigen modernen Standard problemlos mithalten kann.

 

Sportlich gesehen erlebte der Verein einen sehr positiven Aufschwung. Nach einigen Jahren in der zweiten Klasse gelang zuerst ungeschlagen der Meistertitel, ehe sie nachdem Aufstieg wieder Meister wurden und in die Gebietsliga durchmarschierten. Dort war der Sprung allerdings zu groß, so dass sie wieder in der "Erstklassigkeit" ihr Können unter Beweis stellen!

 

Mit sieben Siegen aus sieben Spielen ist der USV Raabs/Thaya mehr als nur perfekt in das neue Spieljahr gestartet - die Rückkehr in die Gebietsliga ist wohl ein ganz großes Ziel. Mit dem Gast aus Pfaffenschlag wartete somit die nächste Hürde...

 

Zum Spiel: Bereits in der ersten Hälfte vergaben die Heimischen zahlreiche Chancen, die allesamt ungeützt blieben. Es dauerte erst bis zur 56. Minute, als sie die Weichen zum nächsten Saisonsieg stellten und verdient in Führung gingen!

Spätestens nach dem umjubelten 2:0 war klar, dass die unglaubliche Serie weiterhin bestehen bleibt und die drei Punkte in trockenen Tüchern sind.

 

Mit 24 Punkten aus acht Spielen liegen sie weiterhin am Punktemaximum. Ausruhen kann man sich allerdings nicht auf diesen Umstand, denn mit dem ersten Verfolger SCU Kottes liegt ein echter Rivale in Reichweite der nur darauf wartet, den Tabellenführer stürzen zu sehen und selbst zuzuschlagen.

 

Ob der Umstand überhaupt eintritt, wird die spielerische Leistung der Heimischen weiterhin in den nächsten Wochen zeigen - ich werde die Spiele mit Sicherheit weiterhin intensiv verfolgen und aus der Ferne die Daumen drücken!

Druckversion Druckversion | Sitemap
www.amatzka2.at