Meine Reisen durch die Fussballwelt
Meine Reisen durch die Fussballwelt

23.09.2017 - Naarn im Machlande/Oberösterreich

Donauwell-Stadion

180 Zuschauer

1. Klasse Mitte

 

DSG Union Naarn - SV Bad Schallerbach 1:5

 

Nach dem spannenden Auftakt bei ASKÖ Oedt ging die Reise vierzig Minuten weiter in den Bezirk Perg. Ziel war die an der Donau gelegene Marktgemeinde Naarn im Machlande, dessen Verein ihre Heimspiele sogar in der fünftklassigen Landesliga Ost austrägt!

 

Das Donauwell-Stadion findet man etwas nördlich und ist dank der Adresse ein leichtes Ziel. Eröffnet wurde es übrigens offiziell im Jahr 2005, ein genaueren Blick findet man auf deren informativen Homepage auf der ich gerne verlinke.

 

Parkplätze waren kurz vor Beginn des Spiels noch vorhanden, dass mir auch dank meines knappen Eintreffens auch den Anstoß rettete. Ein Ticket gab es beim mobilen Kassabereich leider nicht, aber dafür auch hier eine Freikarte - vielen Dank für die keineswegs selbstverständliche Unterstützung!

 

Wie ich persönlich schnell feststellte, fühlt man sich auf dieser Sportanlage sofort wohl. Alle vier Seiten waren während der Partie frei betretbar, was für die wichtigen Fotos natürlich sehr förderlich war.

 

Der Schwerpunkt für den besten Blickwinkel hatte mehr oder weniger zwei Seiten. Einerseits die tolle, vollbesetzte Tribüne auf der Längsseite die einen hervorragenden Eindruck machte und hinter dem Tor das Vereinsgebäude.

 

Dort fand man zwar eine Art Kantine vor, der Getränkestand und der Bosnerstand waren aber unmittelbar neben der Tribüne zu finden um wahrscheinlich den Verkauf anzukurbeln - ein Bosner durfte für mich ebenfalls nicht fehlen!

 

Neben dem beliebten Fußball kann man bei der Union Naarn weitere Sektionen vorfinden um jede Zielgruppe ausreichend zu versorgen. Insgesamt sind es weitere sechs an der Zahl, darunter auch spezielle Sportarten wie Zielsport oder Tae Kwon Do.

 

Die Vereinsgründung erfolgte im Jahr 1959, seitdem hat es die Union geschafft laut jetzigen Stand neun Jugendmannschaften zu unterrichten - die Zukunft des Vereins scheint wohl mehr als gesichert.

 

Sieht man genauer hin fällt auf, dass sie besonders in sportlicher Hinsicht sehr konstant spielen in jüngster Vergangenheit - regelmäßig gute Platzierungen in der Landesliga Ost sind an der Tagesordnung, vorallem jetzt wo die Bauzeit in der Infrastruktur offenbar abgeschlossen ist!

 

Als Gegner wartete der noch ungeschagene Absteiger SV Bad Schallerbach, an die ich bei meinem damaligen Besuch noch gute Erinnerungen habe..

 

Zum Spiel: Bereits nach zwanzig Minuten schien die Partie schon entschieden nach dem druckvollen 0:2 aus Sicht der Heimischen. Erst mit den Anschlusstreffer durch einen Strafstoß kurz vor der Pause war das Feuer wieder entfacht bei der Mannschaft!

Der Knackpunkt der zweiten Hälfte war wohl die große Chance zum Ausgleich, die aber ungenutzt blieb.

Im Gegenzug fiel das entscheidende 3:1, ab dem Zeitpunkt fielen als Schlusspunkt weitere Tore zum schlussendlichen 1:5 Endstand.

 

Im Nachhinein fällt die Niederlage höher aus, als sie tatsächlich war. Der zwischenzeitliche Treffer zum 1:2 machte die Sache nochmal spannend, aber man scheiterte an der eigenen Chancenauswertung - bei einem 2:2 wäre es sicher nochmals richtig spannend geworden in der Schlussphase.

 

Mit dieser Niederlage fällt der Klub auf Tabellenplatz 12 und somit auf einen Relegationsplatz zurück. Ich bin jedoch zuversichtlich, dass man im Laufe der Saison an die vergangenen Jahre wieder anknüpfen kann und sich meiner Meinung nach langfrisitg in der OÖ Liga sieht!

Druckversion Druckversion | Sitemap
www.amatzka2.at