Meine Reisen durch die Fussballwelt
Meine Reisen durch die Fussballwelt

30.09.2017 - Bad Aussee/Steiermark

Arena

200 Zuschauer

Unterliga Nord A

 

FC Ausseerland - Tus Gröbming 2:0

 

Nach dem pünktlichen Spielende beim SV Bad Ischl stand nun das zweite Spiel des Tages am Plan. Cirka dreißig Minuten entfernt liegt die Arena des ehemaligen SV Bad Aussee, die vor einigen Jahren sogar in der zweithöchsten Spielklasse aktiv waren!

 

Die kurze Fahrt gestaltete sich als sehr angenehm, weil der Hauptverkehr schon so gut wie vorbei war.

 

Erst bei meiner Ankunft wartete eine kleine Herausforderung auf mich, weil die offiziellen Parkplätze des Vereins sehr wenig Platz zuließen - nur meinem kleinen Auto ist es zu verdanken, eine Lücke gefunden zu haben!

 

Der FC Ausseerland gründete sich nach einer Vereinssitzung zweier Klubs im Jahr 2011 völlig neu - inbegriffen der bekannte SV Bad Aussee sowie der FC Altaussee, die in der Gebietsliga bis dato ihre Fußballschuhe schnürten. Ziel ist es laut Vereinsführung, der Jugend eine Chance zu geben und aus der Kleinregion des Ausseerlandes eine fußballerische Zukunft zu bieten.

 

In sportlicher Hinsicht lohnte sich die Zusammenarbeit schon nach kurzer Zeit. Nach der ersten Eingewöhnungsphase gelang 2014 der Aufstieg in die Unterliga Nord, wo sie sich seitdem im sicheren Mittelfeld aufhalten.

Gegen die Mannschaft aus Gröbming kam auf dem Papier ein gleichwertiger Gegner angereist, auf dem Rasen hingegen sollte die Wahrheit ans Licht kommen!

 

Von der Infrastruktur her gibt es einiges zu berichten. Schon an der Kassa ist die neue Anschrift des Klubs sichtbar und der Eingangsbereich generell ist sehr professionell gestaltet - einzig die Vergabe eines roten Kupons war ein wenig schade.

 

Bei der großen Trbüne hatte der Zuschauer sehr viel Freiraum. Während die Sitz-und Stehplätze in erhöhter Lage sehr beliebt waren, konnte man in der schönen Kantine einige, gute Speisen bestellen!

 

Mein persönliches Highlight war der angebotene Burger sowie andere Köstlichkeiten wie Bosner oder frische Schnitzelsemmeln - der Umsatz läuft hier auf jeden Fall in die richtige Richtung, ein Kaffee rundete das kulinarische Erlebnis erst recht ab.

Ein großes Lob dafür an die Vereinsleitung und dem freundlichen Personal, dass jedem Zuschauer ein ausgezeichneten und guten Service geboten hat.

 

Bei der Umrundung des Spielfeldes während der Partie stach besonders das Umfeld heraus - vorallem die vereinzelten Berge machten im Hintergrund der wundervollen Tribüne ein sehr gutes Bild, trotz der langsam kommenden Dunkelheit! Pünktlich um 19 Uhr pfiff der Schiedsrichter die Partie dennoch an..

 

Zum Spiel: Die spielerische Überlegenheit der Heimichen sah man besonders in der zweiten Hälfte, als die Gäste mehr oder weniger vorgeführt wurden.

Als Grund konnte man eindeutig die Defensive der Gröbminger nennen, die bei vielen Aktionen völlig überfordert zu sein schienen! Das schlussendliche 2:0 kann man deshalb als wichtigen Arbeitssieg bezeichnen, wie ein Blick auf die Tabelle zeigt!

 

Mit diesen drei Punkten stehen der FC Ausseerland wieder im sicheren Mittelfeld der Tabelle.

Obwohl die Liga sehr ausgeglichen ist, bin ich mir sicher das der symphatische Klub mit Sicherheit nichts mit dem Abstieg zu tun haben wird. Und wer weiß, ob es in der Zukunft ein weiteres Mal den ein oder anderen Meistertitel wieder zu feiern gibt...

 

Unmittelbar nach Spielende hatte ich noch eine dreistündige Heimfahrt vor mir, in der dank dem schwachen Verkehr einiges an Zeit gut gemacht werden konnte. Um 23:30 kam ich schließlich an, um anschließend den Tag endgültig Revue passieren zu lassen...

Druckversion Druckversion | Sitemap
www.amatzka2.at