Meine Reisen durch die Fussballwelt
Meine Reisen durch die Fussballwelt

22.09.2017 - Deutschkreutz/Burgenland

Sportanlage

170 Zuschauer

Burgenlandliga

 

FC Deutschkreutz - SV Wimpassing 0:3

 

Sinn und Zweck dieses Hobbys ist es nicht nur, ständig neue Sportanlagen zu besuchen. Ein Ziel ist es auch, im Laufe der Zeit Spielklassen endgültig zu komplettieren - so ein Tag betraf nun auch erstmals das schöne Burgenland!

 

Nach kurzer Bedenkzeit entschied sich auch Andreas, mich zu diesem freudigen Jubiläum ins Blaufränkischland nach Deutschkreutz zu begleiten. Von der Historie dieses Vereins gibt es ebenfalls einiges zu erzählen:

 

Die Gründung des FC Deutschkreutz erfolgte offiziell relativ spät im Jahr 1984. Schaut man sich die Geschichtsbücher genauer an, stellte man fest das es früher zwei verschiedene Fußballvereine in der Marktgemeinde gab!

 

1924 und 1928 erlebten zwei Deutschkreutzer Klubs einige brisante Derbys gegeneinander.

Als man jedoch zum gleichen Zeitpunkt einen finanziellen und personellen Engpass hatte, entschieden sie sich nach einer Verhandlung tatsächlich an einem Strang zu ziehen - somit war der FC Deutschkreutz in der heutigen Form geboren.

 

Für uns ging die Fahrt schon um 17:30 los, denn das Navi errechnete uns eine Fahrzeit von knapp über 1,5 Stunden. Für ein Abendspiel an einem Freitag kein einfaches Stück, dennoch heiligte der Zweck mit der Komplettierung die Mittel!

 

Unsere frühe Ankunft sollte dazu genutzt werden, um eigentlich das örtliche Schloss zu besichtigen - bei der Ankunft wurde aber leider festgestellt, dass die Öffnungszeiten nicht mehr präsent sind für diese Jahreszeit.

 

Die Priorität lag dennoch am Sportplatz und dem FC Deutschkreutz, der sicher nicht verschlossen war am heutigen Abend. Nachdem bei der Feuerwehr schnell das Auto abgestellt wurde, ging es direkt zur Kassa wo die ersten schönen Fotos vom Eingang warteten! Auf Nachfrage bekam man sogar ein sehr schönes Ticket präsentiert, dass sich den Platz in der Burgenlandliga redlich verdient hat.

 

Bei der Infrastruktur konnte man einige positive Sachen finden - da wäre zB. die Freiheit, alle vier Seiten rund um das Spielfeld ohne Probleme zu betreten. Weiters ist die überdachte Tribüne auf der Längsseite ein Teil von dem modernen Teil der Spielerkabinen, der unmittelbar dahinter dazugebaut war!

 

Viele der Zuschauer verteilten sich in der Nähe der Kantine, die der Jahreszeit entsprechend warme Mahlzeiten im Angebot hatten - sogar eine Weinbar konnte man besuchen bei Bedarf. Insgesamt eine unkomplizierte Sportanlage, die einen gewissen Oldschool-Faktor aufzuweisen hat samt einer familären Atmosphäre.

 

Nach vielen Jahren in der ll. Liga Mitte gelang sportlich der Aufstieg 2014 in die höchste Spielklasse des Bundeslandes.

 

Das Ziel Klassenerhalt wurde seitdem mehr oder weniger souverän realisiert, letzte Saison standen sie in der Endtabelle sogar in den Top 10 - in diesem Fall einstellig auf Rang 9. Aktuell sieht es so aus, dass ihnen eine weitere ruhige Meisterschaft bevorsteht - gegen den bis dato ungeschlagenen SV Wimpassing waren sie dennoch der klare Underdog...

 

Zum Spiel: Schon nach wenigen Minuten waren es die Gäste, die den Ton angaben und nach acht Minuten zur Führung einnetzten. Der nicht unverdiente Treffer zum 2:0 nach 29. Minuten durfte man als eine Art Vorentscheidung bezeichnen, obwohl sich die Heimischen zu keinen Zeitpunkt aufgaben.

Nach Seitenwechsel gab es noch die ein oder andere spannende Aktion am Spielfeld zu sehen, der Schlusspunkt zum 3:0 in der 84. Minute war aber nur noch eine Draufgabe für dieses Meisterschaftsspiel!

 

Die Gäste schließen mit diesem Sieg auf den Tabellenführer auf, während sich der FC Deutschkreutz weiterhin im Mittelfeld positioniert.

 

Für mich persönlich war der Besuch wie oben erwähnt ein sehr wichtiger, denn damit habe ich nun offiziell alle 17 Vereine der Burgenlandliga besucht und dementsprechend dokumentiert! Ein weiteres, kleines Zwischenziel einer noch langen Etappe ist damit trotzdem erreicht...

 

Kurios: Unmittelbar vor dem Eingangsbereich parkte ein Auto mit einem besonderen Kennzeichen aus Liechtenstein (!). Ob es der gute Ruf des Weins ist oder der Verein aus der Ferne überzeugt, kann man sich ruhig selbst überlegen ;-))

Druckversion Druckversion | Sitemap
www.amatzka2.at