Meine Reisen durch die Fussballwelt
Meine Reisen durch die Fussballwelt

02.09.2017 - Graz/Steiermark

Gruabn

50 Zuschauer

Frauenklasse Oberliga Süd

 

Grazer SC - TUS St.Stefan/R. 0:7

 

Nach meinem Auftakt mit zwei Partien am Freitag sollte es am Samstag im gleichen Tempo weitergehen. Dank diverser Ansetzungen in der Steiermark war klar, dass an dem stark bewölkten Tag ein sogenanntes Triple mögich ist!

 

Mit Andreas ging die zweistündige Fahrt bereits am Vormittag los. Grund dafür war der bestens bekannte Traditionsverein Grazer SC, kurz GSC genannt.

 

Der 1923 gegründete Klub kann nämlich ab dieser Saison auch mit einer Frauen-Kampfmannschaft beeindrucken, deren allererstes Heimspiel gerade an diesem Tag stattfand - für uns war deshalb die Anstoßzeit um 13:00 perfekt, um sich weitere Gelegenheiten des noch langen Tages offen zu halten.

 

Bei unserer gut getimten Ankunft waren beim Grazer SC eigentlich kaum offizielle Parkplätze vorhanden. Ein Grund dafür ist die Lage, weil die legendäre Heimstätte mitten im Herzen der Landeshauptstadt liegt!

 

Die erfolgreichsten Jahre hatte man vor langer Zeit, als sie sogar für drei Jahre in der höchsten Spielklasse verweilen konnten - weiters darf sich der Verein fünffacher steierischer Landesmeister nennen, der von ihnen zuletzt 1961 geholt worden war.

 

Beim Betreten der Gruabn steht man zuerst unmittelbar vor der schön eingerichteten Kantine, die mit einigen warmen Speisen top überzeugen konnte - der Blick von diesem Standpunkt aus war direkt auf die gegenüberliegende Holztribüne, die dem Großteil sicher noch bekannt ist und in der Vergangenheit einige Schlagzeilen machte!

 

Während des Spiels war der nächste Vorteil, von einer erhöhten Lage auf das Spielfeld zu sehen um sich einen noch besseren Überblick zu schaffen. Wie noch festgestellt wurde, konnte man nach einem kurzen Fußmarsch die Tribüne selbst in Angriff nehmen und ein Stück Geschichte förmlich aufsaugen.

 

Vorallem der Oldschool-Faktor ist hier groß geschrieben und machte in der modernen Landeshauptstadt einen hervorragenden Eindruck.

 

Dies bestätigte auch der Fanklub, der mit einer Vielzahl von Gesängen ihren Heimverein lautstark unterstützten - ein kleines Spruchband durfte an der Stelle auch nicht fehlen und machte es für einen neutralen Besucher ziemlich einfach, den GSC mehr als nur symphatisch zu finden!

 

Zum Spiel: So schön das Umfeld auch war, taten sich die Damen des Grazer SC am Spielfeld sehr schwer und liefen nach und nach in ein kleines Debakel.

Besonders in der zweiten Halbzeit fielen für die Gäste noch fünf weitere Treffer, die für den verdienten Endstand von 0:7 sorgten - der Sieg stand von Anfang an fest aus spielerischer Sicht.

 

Nach Schlusspfiff wurde trotz allem die Mannschaft vom Fanklub nochmal angefeuert und für das erste Heimspiel der Damen in der Geschichte feierlich verabschiedet.

Die nächsten Wochen und Spieltage können also nur mehr besser werden - das Umfeld wird für den nötigen Zusammenhalt bestimmt sorgen, da bin ich mir ziemlich sicher!

Druckversion Druckversion | Sitemap
www.amatzka2.at