Meine Reisen durch die Fussballwelt
Meine Reisen durch die Fussballwelt

01.09.2017 - Gresten/Niederösterreich

Josef Welser Sportanlage

130 Zuschauer

2. Klasse Alpenvorland

 

SC Gresten - SV Erlauf 6:2

 

Nach dem emotionalen Vorspiel bei der Sportunion Allhartsberg hatte der Spielplan noch eine weitere Partie am Abend parat. Um 19:30 empfing der Absteiger SC Gresten den SV Erlauf, den ich kürzlich selbst erst besucht habe!

 

Dank dem nicht vorhandenen Verkehr auf den Landstraßen wurden einige kostbare Minuten aufgeholt, um überpünktlich an der Josef Weber Sportanlage anzukommen. Ein geeigneter Parkplatz wurde gleich in der unmittelbaren Umgebung gefunden, ehe es sofort zum Eingangsbreich ging.

 

Um zur Kassa zu gelangen muss man den einfachen Eingang durch das Vereinshaus nehmen, wo man mit einer sehr schönen Eintrittskarte empfangen wurde! Generell gibt es über diesen Verein einiges zu erzählen:

 

Nach der Gründung 1975 wurde bereits vier Jahre später der erste Meistertitel geholt von der Kampfmannschaft. Weiters gehört der SC Gresten zu den Gründungsvereinen der "Frauenliga Gebietsliga West", deren Damensektion mittlerweile aber wieder aufgelöst wurde.

 

Die heutige Spielstätte hat man 2005 eröffnet und ist auf dem modernen Standard bestens angepasst!

Bei meiner Runde durch die Sportanlage wurde u.a. die schöne, geräumige Kantine entdeckt - eine Mehlspeise sowie ein guter Kaffee durfte in der freundschaftichen Atmosphäre keinesfalls fehlen.

 

Dem Zuschauer würde ich ebenfalls empfehlen, mit einem großen Appetit zum SC Gresten zu kommen.

Neben Pommes gab es nicht nur die übliche Grillerei, sondern auch Leckereien wie Hamburger - natürlich alles frisch vom Grillmeister und deren Helfer persönlich serviert..meiner Meinung nach ein Top-Service!

 

99% der Zuschauer verteilten sich übrigens auf der Längsseite die mit zwei Ebenen verbunden war. Einerseits die sichtlich moderne Tribüne und im unmittelbaren Anschluss eine weitere langgezogene Überdachung, wo man entweder in Ruhe das Spiel ansehen oder einfach Speis und Trank genießen konnte - beides funktionierte in dem Fall hervorragend.

 

In der letzten Saison folgte nach vielen Jahren in der ersten Klasse der bittere Abstieg, der einem einzigen Tor geschuldet war vom Torverhältnis her. So kam es, dass man als Tabellenzwölfter (!) von 15 Klubs den Gang in die zweite Klasse antreten musste!

 

Umso überraschender ist der Saisonstart, nach zwei Spieltagen sind die ersten sechs Punkte schon in der Tasche - offenbar wird wie fast schon erwartet der direkte Aufstieg angepeilt. Mit dem SV Erlauf als Gast kam ein Gegner, der trotz viel Gegenwehr schlussendlich nicht auf Augenhöhe war...

 

Zum Spiel: Zwischen Minute 8. und 10. schafften es die Heimischen, eine turbulente 2:1 Führung herzustellen - sogar der Platzsprecher kam nicht mal mit der Ansage mit!

Obwohl die Erlaufer zwischenzeitlich ausgleichen konnten, wurden mit zwei weiteren Toren in der Schlusshase der ersten Hälfte der Grundstein für den Erfolg gelegt.

Spätestens mit dem fälligen Strafstoß zum 5:2 nach 48. Minuten war die Sache endgültig klar, dass 6:2 sorgte schon nach 55. Minuten für den hochverdienten Heimsieg den sie bis zum Spielende souverän verteidigten!

 

An der Stelle möchte ich dem Verein zum Heimsieg gratulieren und gerne den Obmann sowie den sportlichen Leiter herzlich grüßen und mich für das intensive und freundschaftliche Gespräch bedanken.

 

Die gesamte Sportanlage ist auf jeden Fall weiterzuempfehlen und wenn es die Zeit und der Umstand zulässt, wird ein Zweitbesuch in Zukunft bestimmt ein Thema sein. Die Heimfahrt von gut 1,5 Stunden hat sich am heutigen Tage mehr als ausgezahlt und hat wieder einmal eindrucksvoll bewiesen, dass der Sport einmal mehr die Menschen zusammenbringt!

Druckversion Druckversion | Sitemap
www.amatzka2.at