Meine Reisen durch die Fussballwelt
Meine Reisen durch die Fussballwelt

01.09.2017 - Kröllendorf/Niederösterreich

Sportplatz

120 Zuschauer

2. Klasse Ybbstal

 

Sportunion Allhartsberg - FC Göstling/Ybbs 4:2

 

Der goldene Herbst ist im September wie immer voll im Anflug! Das Wetter hat in diesem Fall ein interessantes Eigenleben: Entweder ist es brütend heiß oder es gibt viel Regenschauer, am heutigen Monatsanfang war dieses Mal der zweite Fall eingetreten!

 

Obwohl mit der Abfahrt um 16 Uhr genügend Zeit (inklusive Tankstopp) eingeplant wurde, war es aufgrund der nassen Autobahn mit diversen Verzögerungen nicht möglich das Tempolimit normal einzuhalten.

 

Ich kam zwar gerade noch pünktlich beim Sportplatz der Sportunion Allhartsberg an, dennoch war es ein knappes und keinesfalls langweiliges Unterfangen zum Auftakt.

 

Die Sportanlage findet man nicht wie erwartet in Allhartsberg, sondern im cirka zwei Kilometer entfernten Kröllendorf - dank der genauen Angabe der Adresse konnte das Navi das Ziel sofort finden. Geografisch gesehen liegt die gesamte Marktgemeinde am rechten Ufer der Ybbs und ist nebenbei ein anerkanntes, ideales Wandergebiet für Touristen oder Naturfreunde!

 

Meine Wanderung hingegen betraf den Sportplatz und das Meisterschaftsspiel in der zweiten Klasse Ybbstal, dass trotz meiner Sorge ohne Probleme stattfand - eine Absage stand zum Glück nie wirklich im Raum, weil zu dem Zeitpunkt der Regen nicht aktiv war und die Partie halbwegs trocken über die Bühne laufen konnte.

 

Wie man der Homepage des Vereins entnehmen kann, gibt es neben dem Fußball sechs weitere Sektionen - vom Wintersport bis hin zu Reiten, Tennis oder sogar Fitness. Weiters gibt es vier Jugendmannschaften, die den Verein langfristig eine hoffnungsvolle Zukunft bescheren sollen!

 

Die Sportanlage selbst ist schlicht und einfach aufgebaut. Nach dem Kassabereich kann man die überdachte Tribüne sofort erreichen auf der Längsseite, die zusätzlich einen Ausschank parat hatte.

 

Gegenüber konnte man neben den Ersatzbänken ein schönes Panorama beobachten. Nicht nur der Mix aus den Wohnhäusern und der Natur war ein interessanter Blickpunkt, sondern auch eine Art Burg/Schloss (?) im Hintergrund, bei der ich allerdings keine genaueren Infos finden konnte bei der Recherche!

 

Nach einigen Jahren in der ersten Klasse kam 2013 der dauerhafte Abstieg in die Zweitklassigkeit. Dort liegen sie seitdem konstant im Mittelfeld und haben sich von dem Tabellenrang her jede Saison leicht verbessert.

Am dritten Spieltag hatten sie den noch ungeschlagenen FC Göstling zu Gast, dementsprechend hitzig sollte es auch werden...

 

Zum Spiel: In der ersten Hälfte fiel nicht nur ein Treffer auf jeder Seite. Höhepunkt war die Ampelkarte nach 34. Minuten für die Gäste, dass bei den Ersatzbänken für viel Gesprächsstoff sorgte - vorallem gegen den Schiedsrichter allgemein, sogar auf der Tribüne war dieser Umstand auffallend!

Nach dem Seitenwechsel wurden die Fans dafür mit einigen Toren belohnt. Ein direkt verwandelter Freistoß und ein Elfmeter sorgten für ein zwischenzeitliches 2:2, ehe die Heimischen den Umstand ausnutzen konnten und schlussendlich die in Unterzahll spielenden Gäste schlugen.

 

In einer hitzigen Partie hagelte es insgesamt zwölf gelbe Karten gegen die Spieler - mehr als 50%!

Mit diesem emotionalen Heimsieg findet sich die Sportunion Allhartsberg vorerst in den Top 5 wieder, sechs Punkte aus drei Saisonspielen ist ein recht solider Start ins neue Spieljahr 2017/2018 - weiter so kann man da nur sagen!

 

Kurios: Mit viel Humor scherzten einige Zuschauer über das Verhalten des Schiedsrichters, der wie oben erwähnt schön austeilte: "Na servas, jetz kaun sich der Schiri bald nur mehr selbst a Kartn geben.." ;-))

Druckversion Druckversion | Sitemap
www.amatzka2.at