Meine Reisen durch die Fussballwelt
Meine Reisen durch die Fussballwelt

24.09.2017 - Pottendorf/Niederösterreich

Sportplatz

56 Zuschauer

2. Klasse Steinfeld

 

SVg Pottendorf - SV Weikersdorf 2:2

 

Nach der Komplettierung der Burgenlandliga am Freitag und dem Haupttag gestern war der Sonntag dazu da, das Wochenende in aller Ruhe auszuklingen zu lassen. So ruhig wurde es aber dennoch nicht, wie der Tagesverlauf bewies!

 

Vor der Abfahrt wurde eher kurzfristig eine Besichtigung von Eisenstadt geplant und dank dem stabilen Wetter auch planmäßig durchgeführt.

Knapp eine Stunde lang konnten die Hauptschwerpunkte der Landeshauptstadt unter die Lupe genommen werden! Das eher traurige Highlight war davon der Kurzbesuch beim Lindenstadion des früheren SC Eisenstadt, dessen Anlage nun einer Ruine gleicht.

 

Unmittelbar nach dem abgeschlossenen Kulturprogramm war es wieder an der Zeit, zu den echten Wurzeln zurückzukehren.

Am frühen Nachmittag trug der SVg Pottendorf sein Heimspiel gegen SV Weikersdorf aus, dessen Sportplatz nur einige Minuten von Eisenstadt entfernt liegt!

 

Exakt vier Minuten vor Anpfiff kam ich gerade noch rechzeitig beim SVg Pottendorf an. Weil in der Umgebung so gut wie kein Parkplatz mehr frei war, hatte ich umso mehr Glück als eine Lücke fast genau vor dem Eingang frei geworden ist - ein nahezu perfektes Timing.

 

Ein Schild macht auf den Fußballverein aufmerksam, am Eingang selbst war weder ein Spieplan noch ein Vereinslogo zu sehen. Beim Kassier wurde der übliche Eintritt bezahlt, ehe sich die Spieler langsam versammelten und marschbereit waren.

 

Auf der Längsseite machten es sich die Zuschauer auf den zwei Reihen Holzbänken bequem, der Rest stand direkt beim Vereinshaus bzw der Kantine, die von mir im Laufe der Partie auch unter die Mangel genommen wurde. Ansonsten lebt die Infrastruktur von der Umgebung bzw von den umliegenden Häusern, die ein entscheidendes Bild abgaben!

 

Sehr angenehm gestaltete sich in der Halbzeit der Besuch in der modernen und schön hergerichteten Kantine:

 

Es wurde nicht nur ein guter Kaffee getrunken, sondern auch der Obmann persönlich kennengelernt - sportliche Grüße an dieser Stelle. Ein weiterer positiver Aspekt ist außerdem die Sitzecke, die mit einer bequemen Couch ausgestattet ist.

 

Sportlich gesehen hatte es der SVg Pottendorf nicht immer leicht in der Vergangenheit. In der 2.Klasse Ost-Mitte erkämpften sie sich meistens Platzierungen in den unteren Tabellenregionen, im neuen Spieljahr 2017/2018 entschieden sie sich daher zu einem Wechsel in die Steinfeld! In den ersten sechs Runden holten sie sogar schon vier Zähler..

 

Zum Spiel: Die Heimischen erzielten tatsächlich das 1:0 und gingen mit diesem Spielstand auch in die Kabinen. Richtig spannend wurde es erst im zweiten Durchgang, als der Schiedsrichter zwei rote Karten gegen den Heimverein verteilte - das 1:1 war daher abzusehen.

Obwohl man danach sogar noch einen Strafstoß vergab, gelang in Unterzahl das umjubelte 2:1 in der 88. Minute! Umso bitterer, dass der Ausgleich in der 93. Minute per einem Distanzschuss noch regulär war und sich beide Mannschaften mit einem Remis zu begnügen hatten!

 

Pünktlich zur zweiten Hälfte gelang es auch Brucki, den SVg Pottendorf zu besuchen. Nach Schlusspfiff war für uns deshalb klar, dass die örtliche Pfarrkirche und das Schloss in der Marktgemeinde besichtigt wurden, ehe es langsam wieder in Richtung Heimat ging trotz dem starken Rückreiseverkehr. Eine Reise, die sich wie immer zu 100% ausgezahlt hat...

Druckversion Druckversion | Sitemap
www.amatzka2.at