Meine Reisen durch die Fussballwelt
Meine Reisen durch die Fussballwelt
13.04.2018- Steinakirchen/Niederösterreich
Sportplatz
111 Zuschauer
1.Klasse West
Ground #912


ÖTSU Steinakirchen - SC Waidhofen/Ybbs 1:0

Sofort nach Spielende beim FC Leonhofen ging unsere Fahrt direkt weiter ins nahgelegene Steinakirchen am Forst, dessen anderen Sportplatz ich schon einmal besucht habe - allerdings ohne dem Wissen, dass hier auch auf einer zweiten Sportanlage (!) Fußball gespielt wird!

Nachdem das Auto rasch nahe des Eingangs abgestellt wurde, ging es sofort in Richtung Vereinsgelände wo bereits die Partie nur kurz zuvor angepfiffen war.

Neben meinen drei Mitfahrern ließen sich auch die Kollegen
Martin und Philipp dieses Abendspiel keineswegs entgehen, wovon man also zu Sechst (!) die Partie verfolgte und nebenbei die Anlage ablichtete. Wenn man genauer darüber nachdenkt, standen an diesem Abend Erfahrungswerte von über 2.500 besuchten Fußballstadien gemeinsam abseits des Spielfeldes...

Die Begründung wieso hier abwechselnd auf zwei Sportplätzen (einen Steinwurf voneinander entfernt) gespielt wird ist relativ leicht erklärt.

Bei den Abendspielen an einem Freitag kann man auf der einen Seite das taugliche Flutlicht verwenden, während “Sportplatz 2“ ohne diesen Luxus auskommt und nur die restlichen Meisterschaftsspiele bei Tageslicht ausgetragen werden. So entsteht kein Konflikt und kann schalten und walten wie man möchte, da auch die Rasenverhältnisse in einem guten Zustand sind!

Nach meinem Erstbesuch im Herbst des Jahres 2016 stand also mein persönliches Rückspiel an, denn ich sah tatsächlich damals dieselbe Partie, nur eben am anderen Sportgelände! Damals ging es mit einem knappen Sieg für die Gäste aus Waidhofen/Ybbs aus, doch die Zeiten ändern bekanntlich nicht nur den Menschen sondern auch etwaige Ergebnisse im Fußball...

Das Vereinsgelände vom heutigen Abend kann man auf jeden Fall als das modernere Konstrukt bezeichnen, vorallem die Farben auf der Hinterseite der Tribüne (was auch gleichzeitig den Eingang darstellte) stechen positiv heraus. Im Anschluss stand man nach der Kassa direkt auf der Tribüne, die meiner Meinung nach sehr solide gefüllt war und immerhin über hundert Zuschauer auf den Sportplatz lockte.

Sehr interessant war es zu sehen wie sich das Wetter entwickelte, denn bereits auf der kurzen Hinfahrt sah man die pechschwarzen Wolken vorbeiziehen die zwar keinen Regen verursachten, aber ein idyllisches Bild hinter der Tribüne und dem dazugehörigen Flutlicht abgaben - siehe an der Stelle in der Bildergalerie...

Steinakirchen ist offiziell als Markt und
Eisenstraßengemeinde bekannt, was bei genaueren Recherchen der Förderung des regionalen Tourismus zugute kommt. Sportlich gesehen kämpft der Fußballklub in der Rückrunde um den Klassenerhalt und somit um jeden einzelnen Punkt - vorallem in der eigene Heimstätte wäre ein Punktgewinn von enormer Bedeutung...

Zum Spiel: In einer ausgeglichenen Anfangsphase passierte spielerisch nicht allzuviel. Erst im Laufe der Partie gelang der goldene Treffer zum 1:0 nach 33 Minuten, dessen Führung sie tatsächlich über die Zeit brachten gegen den eigentlichen Favoriten, der in diesem Spiel nie wirklich überlegen war!
Einzig die Zuschauer brachten aufgrund von Fouls oder strittigen Entscheidungen noch einiges an Würze mit, aber davon ließen sich die Kicker nicht beeindrucken und holten die drei Punkte in souveräner Manier.

Mit diesem Sieg springen sie nicht nur auf Rang 11 der Tabelle, sondern verbessern damit auch weitrhin das Torverhältnis das im Gegensatz zur direkten Konkurrenz um einiges besser erscheint - und wohl auch entscheidend im Saisonfinish...

Nach diesem unterhaltsamen Abend traten auch wir unsere verdiente Heimreise an - einerseits um die Akkus aufzuladen, aber auch andererseits um für die nächste Tour zu planen. Das Wochenende hat somit offiziell begonnen!

Druckversion Druckversion | Sitemap
www.amatzka2.at