Meine Reisen durch die Fussballwelt
Meine Reisen durch die Fussballwelt
16.11.2019 – Nitscha/Steiermark
Sportplatz
150 Zuschauer
1. Klasse Ost B
Ground #1.178


SV Nitscha – SV Hirnsdorf 2:5
    
Trotz einer Spielabsage aufgrund des unsicheren Wetters konnte der geplante Ausflug von meinen Groundhopperkollegen Philipp (Heffridge on Tour) trotzdem durchgeführt werden. Insgesamt zwei ganze Fußballspiele standen am Zettel, der uns zuerst in den heutigen Stadtteil von Gleisdorf führte!

Etwas mehr als 1,5 Stunden dauerte die Autofahrt in den Süden vom ausgemachten Treffpunkt in Wien. Weil in den Mittagsstunden kaum Verkehr herrschte, kamen wir ohne Probleme voran ehe die ehemalige Gemeinde Nitscha dank dem verlässlichen Navi gefunden worden ist.

Bei unserer Ankunft schien es so, als würde das Glück von Beginn an auf unserer Seite sein. Vom Regen keine Spur, bekam man direkt beim Eingang einen freien Parkplatz serviert den mein heutiger Fahrer mehr als dankend annahm!

Mit der Winterausrüstung und einer Menge Fotomotive vor Augen dauerte es nicht lange, bis die Kamera zum Einsatz kam:

Die große, sehr kreative Spielankündigung machte direkt den Anfang, bevor wir über den offiziellen Eingang zum Vereinshaus marschierten. Dort angekommen gelang man als Zuschauer auf die belebte Längsseite, auf der sich die Fußballfans austoben durften!

Dank der erhöhten, aber teils versperrten Sicht auf das Spielfeld gab es hier bis auf die ein oder andere Kuriosität (siehe Bildergalerie) keine besonderen Auffälligkeiten. Das Vereinshaus auf der Höhe der Eckfahne machte einen gepflegten Eindruck und hatte mit dem Ausschank eine beliebten Treffpunkt der 150 anwesenden Besucher.

Auch die Spielerkabinen befanden sich klassischerweise im vorderen Teil des Gebäudes, dessen Weg direkt auf den grünen Rasen mündete. Etwas später folgte jedoch ein unverständlicher Akt…

Eine sehr „interessante“ Unterhaltung hatte mein Groundhopperkollege und meine Wenigkeit in der Halbzeit zu beklagen. Die übliche Fotorunde erst zur Hälfte abgeschlossen, meinte einer der vielen, anwesenden Ordner nach seiner Ankunft, dass dies offensichtlich nicht erlaubt sei und man angeblich drei (!) Warnrufe ignoriert habe – die aber natürlich nie stattgefunden haben, weder vom Platzsprecher oder sonstigen.

Ohne viel Diskussion verbrachten wir deshalb die zweite Hälfte auf der Zuschauerseite, in der man aus sportlicher Sicht schnell einen Favoriten ausmachen konnte!

Der SV Nitscha durchlebt momentan schwierige Jahre, denn es droht eine weitere Saison als Schlusslicht in der ersten Klasse Ost B. Gegen den motivierten Top 3 Anwärter aus Hirnsdorf kein wirklicher Grund, um in der letzten Partie des Herbstes noch an ein Wunder zu glauben…

Zum Spiel: Bereits in der Anfangsphase zeigte die seit 2017 mit einer Handyapp gesteuerten Spielanzeige die Führung der Gäste, die sie kurzfristig auf 0:2 ausbauten.
Der Anschlusstreffer per Strafstoß machte die Angelegenheit für den zweiten Durchgang beim Stand von 1:3 nochmals spannend, wobei der Gast die Nerven behielt und erst in der Nachspielzeit zum vernichtenden Doppelschlag ausholte!

Damit fehlt dem SV Hirnsdorf nur noch vier Zähler auf Platz 1, dass in der Rückrunde absolut machbar ist. Die Heimischen hingegen stehen mit elf Niederlagen am Tabellenende, wobei auch hier das hintere Mittelfeld in Reichweite steht.

Sehr positiv überrascht war ich dennoch von der Werbung für die eigene Frauenmannschaft, die als Lions United in der Kleinfeld Liga an den Start gehen und vielleicht auch mal in den Meisterschaftsbetrieb einsteigen – die Zeit wird es mit Sicherheit zeigen!

Für uns ging es nach diesen Auftakt weiter in der für mich selten besuchten Steiermark, wo noch ein einziges Fußballspiel auf uns wartete…

Druckversion Druckversion | Sitemap
www.amatzka2.at