Meine Reisen durch die Fussballwelt
Meine Reisen durch die Fussballwelt
26.05.2019 – Bad Vigaun/Salzburg
Sportanlage
100 Zuschauer
Salzburger Frauenliga
Ground # 1.098


UFC Bad Vigaun – USC Eugendorf 4:2

Nach dem erfolgreichen Tagesausflug in Salzburg am Vortag und der Übernachtung im Hotel sollte es auch am Sonntag in dem Bundesland weitergehen. Doch bevor in der Mittagszeit das erste Spiel des Tages startete hatte man noch die Zeit, um sich weitere Sehenswürdigkeiten herauszusuchen!

Die Besichtigung des Wasserfalls bei Golling sowie ein Rundgang durch die Marktgemeinde war zur Überbrückung der Zeit ein voller Erfolg bei Wetterbedingungen, die man sich nicht besser hätte wünschen können. Schließlich war es soweit, dem dritten Fußballspiel dieser Tour einen Besuch abzustatten…

Nur ein paar Minuten dauerte es, bis meine Begleitung und ich auf der Sportanlage der Hauptschule (!) pünktlich ankamen und sofort einen guten Parkplatz ergatterten. Am Weg zum Sportplatz musste man noch an der mobilen Kassa vorbei, bevor ich mir ein erstes Bild machen durfte:

Während die Damenmannschaft des UFC Bad Vigaun aufwärmte, füllte sich im Laufe des Spiels die Längsseite immer mehr mit zahlreichen Besuchern. Etwa hundert Zuschauer fieberten bei der Partie mit, wobei der Großteil einen Stehplatz aufsuchte!

Als Sitzmöglichkeit bot sich auf der Hintertorseite eine Art Tribüne ohne Überdachung an, von wo der Blick auf das Spielfeld perfekt ausreichte. Die Kantine fand man direkt beim Eingang, die diesmal einiges auf den Griller brachten.

Wegen des doppelten Spieltages der Männer und Frauen gab es einige Leckereien, die auf den hungrigen Fußballfan warteten. Auch ich entschied mich im Endeffekt für den Burger, der mit vielerlei Sachen gefüllt war und den bestmöglichen Service ermöglichten!

Schon in den späten 40er Jahren gab es mit dem SU Bad Vigaun einen Sportverein, der sich aber aufgrund der Nähe zur angrenzenden Stadt in SK Olympia Hallein unbenannte und sich knapp nach der Jahrtausendwende endgültig auflöste.

Im gleichen Zeitraum gründete sich 2003 der FC Union Bad Vigaun, die sich 2007 in den heutigen Vereinsnamen umbenannten und neben der Herrenkampfmannschaft auch eine Frauensektion stellen. Diese sind seit einigen Jahren im Meisterschaftsbetrieb der Salzburger Frauenliga zu finden und verbessern sich merklich in den Tabellenplatzierungen!

Wie schon letzte Saison können sie einen Rang in den Top 3 erreichen. Weil auch noch der direkte Nachbar und Konkurrent aus Eugendorf zu Gast stand, konnte man diese Partie als klassisches „6-Punkte-Spiel“ bezeichnen.

Die Sportanlage selbst wurde nach drei Jahren Bauzeit im Gründungsjahr (2003) vor eintausend Besuchern feierlich eröffnet und bietet ansonsten alle modernen Standards, die es in der heutigen modernen Zeit braucht.

 

Während meiner üblichen Fotorunde durfte ich auch den Sektionsleiter der Damen, Helmut Schwab an der Seitenlinie kennenlernen, der auch als Co-Trainer der Mannschaft immer wieder Anweisungen mit auf dem Weg gab – sportliche Grüße und danke für die Begrüßung!
 

Zum Spiel: Mit zwei Treffern in den ersten zwanzig Minuten schien die Partie schon früh entschieden - vor allem deshalb, weil sich lange Zeit nichts an dem Spielstand änderte.
Doch mit einer roten Karte und dem Anschlusstreffer per Strafstoß für die Gäste stand es binnen acht Minuten plötzlich wieder 2:2, was eine spannende Schlussphase garantierte!
Das manche Spieler/innen Partien entscheiden können, zeigte die Goalgetterin Nina Seethaler, die mit drei Toren einmal mehr ihr Talent bestätigte.

In 16 Saisonspielen liegt die junge Dame nun bei unfassbaren 59 Volltreffern in der Torschützenliste – ein Wert, den man eigentlich sonst nur von großen Fußballlegenden kennt!

Sollte die Mannschaft weiter zusammenhalten, sehe ich das Team mittelfristig mindestens eine Liga höher – vorausgesetzt, man kann den Schwung nutzen und weitere Damen für den Sport begeistern und sogar in den Nachwuchs investieren zu Gunsten der jungen Generation.

Dank der Siegesserie ist sogar immer noch der Vizemeistertitel möglich, den ich persönlich dem Verein wirklich gönnen würde. Schlussendlich wieder ein richtig guter Auftakt in den Sonntag, wie man sich ihn wünscht…

Druckversion Druckversion | Sitemap
www.amatzka2.at