Meine Reisen durch die Fussballwelt
Meine Reisen durch die Fussballwelt
01.05.2018- Sieggraben/Burgenland
Sportplatz
100 Zuschauer
1. Klasse Mitte
Ground #931


UFC Sieggraben – HRVATI 1:1

Nach dem Anfang in der südlichsten Gemeinde des Burgenlandes und dem Zwischenstopp beim SC Unterrabnitz ging die dritte und somit letzte Reise wieder ein Stück in Richtung Heimweg, genauer gesagt in den Bezirk Mattersburg zum UFC Sieggraben. Dort sollten uns aber einige Überraschungen erwarten..

Dank der Ortsschilder konnte der Sportplatz relativ leicht gefunden werden, ehe das Auto direkt auf der sicheren Hintertorseite geparkt werden durfte. Über die offizielle Kassa ging es erstmal in Richtung Vereinshaus, um die Lage sowie die Speisekarte abzuchecken - mit Erfolg!

Beim Eingang konnte nicht nur eine schöne Eintrittskarte ausgehändigt werden, es gab auf Nachfrage sogar warme Speisen die natürlich genutzt wurden - noch während der Anfangsphase des Meisterschaftsspiels. Speis und Trank fand man außerdem beim Vereinshaus entweder direkt beim Ausschank und bei der sehr geräumigen Kantine, die viele Pokale und sogar den Bau des Sportplatzes zeigte.

Weiters waren hier auf der engen Längsseite die Spielerkabinen und eine kleine Tribüne, die an der Stelle ohne Überdachung auskam. Geht man von dort über die einspurige Straße (!), fand man noch eine Reihe Holzbänke für die Zuseher wo man aber der warmen Sonne schutzlos ausgeliefert war!

Am Weg auf die andere Längsseite geenüber stand ebenfalls ein sehr kleines Gerüst, wo man Platz nahm bei Bedarf aber leider kaum genutzt worden ist. Der Rest war hier sehr von Gras überwuchert, was ich persönlich sehr schade finde weil man daraus viel mehr hätte machen können.

Der Blickpunkt von der Ersatzbänken ist aber einiges Wert, denn man sah nicht nur das Spielfeld mit dem Vereinshaus im Hintergrund!  Im rechten Blickwinkel ragte klar und deutlich die Autobahn samt Pfeilern über das Vereinsgelände, dass auch ich in der Hinsicht noch nicht in diesem Ausmaß gesehen habe.

Insgesamt kann man von einem sehr ordenlichen, aber auch ungewöhnlichen Sportplatz sprechen der einen positiven Eindruck hinterließ. Sportlich gibt es für den UFC Sieggraben aktuell eher wenig Grund zur Freude:

Obwohl sie nach dem Abstieg 2015 wieder in die erste Klasse fanden, liegen sie dort als Schusslicht auf Platz 14 - mit einigen Punkten Rückstand auf eine bessere Platzierung. Keine leichte Situation, denn mit der kuriosen Spielgemeinschaft aus HRVATI (
hier ist ein aufklärender Link dazu) kam ein Mittelständler angereist der nichts zu verlieren hatte!

Zum Spiel: Nach bereits fünf Minuten gingen die Heimischen in Führung - und das gar nicht mal unverdient. Man war in Folge das klar spielbestimmende Team aber versäumte es, diese Überlegenheit weiter in Tore umzumünzen! Das Pech klebt dem UFC Sieggraben tatsächlich auf den Schuhen, denn obwohl sie den schmerzhaften Ausgleich in der 86. Minute hinnehmen mussten, gestattete ihnen der Schiedsrichter einen Elfmeter in der Nachspielzeit.
Wie man als Tabellenschlusslicht damit umgeht zeigten sie mit einem straffen Schuss weit über das Gehäuse, was den 1:1 Endstand somit offiziell machte!

Die Niedergeschlagenheit sah man den kämpfenden Spielern leider an, die wieder nicht als Sieger vom Platz gegangen sind. Die Leistung war allerdings sehr positiv und gibt meiner Meinung nach noch Anlass zur Hoffnung, dass der Klassenerhalt vielleicht doch noch gelingt am Ende. Man kann sich überraschen lassen, was das Saisonfinish noch bringen wird...

Mit diesen drei Partien ging es nach Schlusspfiff eine Stunde retour in die Heimat, die um zwanzig Uhr wohlbehalten erreicht worden ist. Und ein Feiertag, der sich wieder bei allen Ecken und Enden zu 100% lohnte...

Druckversion Druckversion | Sitemap
www.amatzka2.at