Meine Reisen durch die Fussballwelt
Meine Reisen durch die Fussballwelt
08.09.2018 – Grambach/Steiermark
Arena
100 Zuschauer
Unterliga Mitte


SV Grambach – SV Andritz 4:1

Vom ersten Spiel beim TUS Kirchbach verschlug es mich nach Spielende nur zwanzig Minuten weiter zur nächsten Partie des Tages. In der benachbarten Unterliga Mitte hatte der SV Grambach die Aufgabe, nach drei sieglosen Meisterschaftsspielen endlich anzuschreiben – und am besten wohl mit einem Dreier!

Trotz leichter Verzögerungen bei meiner Abfahrt kam ich gerade noch rechtzeitig bei der Sportanlage des SV Grambach an, die wie beim Vorgänger in der Mitte der Katastralgemeinde zu finden war. Weiters liegt dieser Ort nur einen Steinwurf vom Grazer Stadtzentrum entfernt, dass also eine ideale Lage für den Fußball darstellte.

Weniger ideal gestaltete sich dafür ein weiteres Mal die Parkplatzwahl. Aufgrund der dichten Wohnsiedlung und nur einer richtigen Zufahrtsstraße konnte ich es als reines Glück bezeichnen, dass in der Nähe noch eine Lücke vor einem Haus frei war!

Mit einem schnellen Schritt kam ich schließlich genau zum richtigen Zeitpunkt, um den Einlauf der Mannschaften in aller Ruhe abzulichten und mir langsam, aber sicher einen Überblick zu machen:

Obwohl es am ersten Blick nicht einmal eine Tribüne gibt, hat der 1966 gegründete SVG einiges positives vorzuweisen. Das Hauptaugenmerk lag ganz klar auf der Längsseite beim schicken Vereinshaus, dass mit dem Vereinsnamen perfekt beschriftet wurde.

Mit einer geräumigen Kantine für die Getränke sowie einem extra aufgebauten Stand für warme Speisen kaufte ich mir erstmal eine frisch zubereitete Schnitzelsemmel vom sehr motivierten und redegewandten Personal, bevor es mit vollen Kräften mit der Umrundung des Spielfeldes los ging!

Mit einer offiziellen Zahl von hundert Zuschauern verfolgten die Zuschauer eine Mannschaft, die stark bemüht sind sich in der Unterliga langfristig zu etablieren.

Das dieses Vorhaben nicht immer gelingt zeigen die beiden Meistertitel 2011/2012 sowie 2017/2018 in der Gebietsliga, die sie relativ schnell wieder verließen.

Gegen den SV Andritz wartete allerdngs ein Team, dass bereits mit sieben Zählern in der Liga angeschrieben hat und somit von einem ordentlichen Start sprechen kann. Keine einfachen Vorzeichen, doch im Fußball ist ja bekanntlich alles möglich…

Zum Spiel: Bereits nach 120 Sekunden legten die Heimischen los wie die Feuerwehr, dessen Führung sie bis zum Schluss nicht mehr aus der Hand geben sollten. Vor allem der zweite Treffer kurz vor der Pause gab zusätzliche Sicherheit, was im zweiten Durchgang richtig sichtbar wurde!

Man spielte nicht nur offensiven Fußball, sondern zeigte auch Leidenschaft und Engagement gegen eine vermeintlich bessere Mannschaft, die mit einem schlussendlich klaren 4:1 bedient waren.
 

Das gute Niveau am grünen Rasen selbst freute auch den neutralen Beobachter, denn damit hat man nun endlich in der Saison angeschrieben!

Der SV Grambach hat im Endeffekt zwar „nur“ einen Rang in der Tabelle gut gemacht, aber es ist trotzdem ein Anfang, auf den man mit dieser Leistung sicher aufbauen kann.

 

Falls sie die weiteren Gegner dieser Spielklasse ernst nehmen, sollten weitere Punkte zum Klassenerhalt locker möglich sein aus meiner Sicht. Wünschen würde ich es dem Klub auf jeden Fall, der mir persönlich einen weiteren schönen Nachmittag bescherte - danke dafür!
 

Kurios: Zur Halbzeit gab es für die Zuschauer ein besonderes Schmankerl. Die kurze Pause nutzte nämlich der örtliche Musikverein Grambach, um einen professionellen Auftritt hinzulegen und die Gemeinschaft in dem Ort zu unterstreichen - dieses Vorhaben konnte man ebenfalls als gelungen bezeichnen ;-))

Druckversion Druckversion | Sitemap
www.amatzka2.at