Meine Reisen durch die Fussballwelt
Meine Reisen durch die Fussballwelt
19.05.2019 – Karlstein an der Thaya/Niederösterreich
Thayalandstadion
110 Zuschauer
2. Klasse Waldviertel Thayatal
Ground # 1.093


USV Karlstein/Thaya – SU Thaya 2:0

Wie schon einen Tag zuvor sollte auch der Sonntag voll im Fokus der Waldviertels stehen. Um elf Uhr lud der USV Karlstein/Thaya zur Matinee ein, gegen den Konkurrenten aus Thaya ein kleines Sportfest zu veranstalten mit allerhand Speisen, Getränken und einer großen Portion guter Laune!

Nach meiner frühzeitigen Tagwache ging die Autofahrt wieder direkt in das nördliche Waldviertel. Knapp über eine Stunde dauerte es, bis ich pünktlich im Thayalandstadion ankam und am kleinen Parkplatz den Wagen problemlos abstellte.

Bei der Ankündigung per Mail an den Obmann Robert Allinger bekam ich eine positive Rückmeldung, wobei das Geld dann an anderer Stelle gewinnbringend eingesetzt worden ist im Laufe des noch jungen Spieltages:

Schon am örtlichen Infostand der Marktgemeinde stand die Nachricht, dass diese Partie mit dem sogenannten Frühshoppen verbunden wird und es dazu reichlich an Speis und Trank gibt.

Mit einem frisch gemachten Grillhenderl und anderen Spezialitäten tischte der Klub groß auf, dass auch den vielen Zuschauern und Familien perfekt entgegenkam, um bei besten Wetter für einen reibungslosen Ablauf zu sorgen!

Der vom Bürgermeister persönlich 1976 gegründete USV Karlstein/Thaya hat neben dem Fußball eine weitere Sektion mit Tennis vorzuweisen. Weiters haben sie sich mit der Eröffnung des Thayalandstadions im Jahr 2001 eine Investition in die Zukunft gesichert, wenn man die mehr als solide Infrastruktur betrachtet.

Zwischen 2011 und 2013 noch erweitert, suchte ein Großteil der Fußballinteressierten die Heurigenbänke unter der überdachten Tribüne oder alternativ einen Platz in der warmen  Sonne auf, wo man aus erhöhter Lage eine wirklich schöne Sicht auf das Spielfeld genießen konnte!

Auch in der Kantine gab es für das Mittagessen genügend Platz, wobei noch ein weiteres „Zuckerl“ wartete. Mit dem zusätzlichen Verkauf an diversen Mehlspeisen und Kaffee schlug auch ich im Endeffekt doppelt zu nach Spielende, um einerseits genügend Kraft für den weiteren Tagesverlauf zu sammeln und die Zeit hier zu genießen.

Neben anderen, anwesenden Groundhoppern ließ sich auch der langjährige Groundhopperkollege Martin und dessen Familie dieses Spektakel nicht entgehen – schöne Grüße an der Stelle!

In sportlicher Hinsicht schaffte es der Verein immer wieder in die erste Klasse, in der sie sich bis dato aber nie etablierten in der jüngsten Vergangenheit. Mit einer Platzierung im soliden, vorderen Mittelfeld waren sie weiters Favorit gegen die Sportunion Thaya, die ihren Erwartungen deutlich hinterherlaufen und nur auf Platz 10 zu finden sind…

Zum Spiel: Mit dem frühen 1:0 in der Anfangsphase und der guten Defensivarbeit legten die Heimischen den Grundstein für einen späteren Heimsieg im Derby.
Daran änderte sich auch nichts, als der Goalgetter kurze Zeit später verletzungsbedingt ausgewechselt werden musste! In einer eher chancenarmen zweiten Halbzeit setzten sie nämlich noch einen Drauf und erhöhten entscheidend zum 2:0 Endstand zugunsten des USV Karlstein/Thaya.

Der Sieg dürfte angesichts der schönen Veranstaltung doppelt so gut schmecken. Sie holten nicht nur die drei Punkte, sondern zeigten auch dem Publikum, dass ein Rang in den Top 5 immer noch in Reichweite liegt!

Nach Spielende schlug auch ich bei dem Essensstand zu, bevor es langsam an der Zeit war nach diesem aufregenden Auftakt weiterzuziehen und die nächsten Ziele des Tages in Angriff zu nehmen…

Druckversion Druckversion | Sitemap
www.amatzka2.at