Meine Reisen durch die Fussballwelt
Meine Reisen durch die Fussballwelt
07.09.2018 – Schottwien/Niederösterreich
Sportplatz
60 Zuschauer
2.Klasse Wechsel


FC Schottwien – USV Scheiblingkirchen ll 3:9

Nach den zahlreichen Spielabsagen in vielen Teilen Österreichs stand laut Wetterbericht diesmal ein wenig Sonnenschein bevor. Beim üblichen Blick auf den Spielplan fiel daher sofort auf, dass in der zweiten Klasse Wechsel der FC Schottwien ungewöhnlicherweise schon um 17:15 beginnen sollte!

Mit einer ebenfalls interessanten Mischung fand ich für das Freitagabend-Programm sogar genügend Mitfahrer, um das Auto komplett zu füllen. Neben Dauerbegleiter Andreas hatten auch zwei weitere, ehemalige Schulkollegen genügend Zeit im Gepäck, um uns zu diesem Kurzausflug zu begleiten.

Exakt zwei Stunden vor Anpfiff ging die wilde Fahrt los, da man noch zwei weitere Stopps einplante um die Mitfahrer an den verschiedenen Orten abzuholen. Der Verkehr durch Wien entpuppte sich zu unserem Glück als relativ harmlos für diese Uhrzeit, so dass man beim restlichen Anfahrtsweg keinerlei Stress mehr hatte um die Sportanlage des FC Schottwien rechtzeitig zu erreichen!

Für Insider auch das Brückenblick-Stadion genannt, fand man das Vereinsgelände direkt neben der örtlichen Volksschule. An dessen Hauptstraße stellte auch das Parken absolut kein Problem dar, ehe es an der Zeit war in Richtung Eingang zu marschieren und die ersten Bilder zu schießen.

Der FC Schottwien gründete sich im Jahr 1968 und spielte in der jüngsten Vergangenheit hauptsächlich im Mittelfeld der zweiten Klasse Wechsel eine Rolle. Aufgrund der sehr schönen Landschaft und der Brücke im Hintergrund kann man definitiv von einer speziellen Sportanlage sprechen, die aufgrund der Uhrzeit auch von anderen Groundhopperkollegen ins Visier genommen wurden!

Neben dem zweiten Andreas, der extra aus Linz anreiste standen kurz vor Anpfiff auch Brucki und Andreas der Dritte (!) parat um diese Partie mit großem Interesse zu verfolgen. Mit einer Stärke von insgesamt sieben fußballverrückten Leuten und mindestens vier Kameras mischte man den Sportplatz ziemlich auf, was aber gerade hier sehr einfach schien:

Von quasi jeder Seite hatte man wie schon oben erwähnt eine großartige Landschaft, die sich beim Umrunden deutlich bemerkbar machte. Ein Highlight für den Fotograf war vor allem der begehbare Hügel direkt hinter dem Tor, wovon man eine wunderbare Aussicht auf das Gesamtgeschehen hatte.

 

Auf der Längsseite versammelten sich ein Großteil der Zuschauer, die es sich beim Vereinshaus bzw. auf der kleinen Stehtribüne mehr als gemütlich machten – und das nicht zu Unrecht wie man im Verlauf der Partie merkte…


Gegen die zweite Mannschaft aus Scheiblingkirchen stand ein Fußballspiel bevor, dass richtungsweisend war. Beide Mannschaften starteten eher schwach in die neue Spielzeit, überhaupt bei den Heimischen stand zu diesem Zeitpunkt erst ein einziger Punkt am Konto!

Zum Spiel: In einer torreichen Partie gingen die Gäste in Halbzeit eins gleich zweimal in Führung, der aber immer wieder ausgeglichen worden ist.
Nach sieben Treffern im ersten Durchgang (3:4) spielten die Teams munter weiter - besonders die Gäste hatten es nicht schwer einen Treffer nach dem anderen zu erzielen, um für den schlussendlich klaren Endstand von 3:9 zu sorgen!

Als neutraler Beobachter konnte man sich über die Abwehr nur wundern, die teilweise beidseitig viel zu viele Chancen dem Gegner schenkten.

Während die Gäste einige Plätze gutmachen und auf Platz 6 vorrücken, müssen sich die Heimischen etwas einfallen lassen um das Problem in der Defensive zu beheben. 24 Gegentore in fünf Saisonspielen ist ganz klar zu viel, wenn man in der Hinrunde noch einiges gutmachen möchte…

Druckversion Druckversion | Sitemap
www.amatzka2.at