Meine Reisen durch die Fussballwelt
Meine Reisen durch die Fussballwelt
31.08.2019 – Loosdorf/Niederösterreich
Sportzentrum
160 Zuschauer
1. Klasse West-Mitte
Ground #1.140


ASK Loosdorf – FC Kapelln 5:1

Vom 1/8 Finale im Ligacup der Hobbyliga dauertes es mit dem Auto nur ein paar Minuten, bis meine Groundhopperkollegen und ich in der sechs Kilometer entfernten Marktgemeinde im Bezirk Melk eintrafen. Dort ergab sich die Möglichkeit, dem ASK Loosdorf endlich einen Besuch abzustatten und zeitgleich die erste Klasse West-Mitte zu komplettieren!

Schon unter der Woche kam meine persönliche Ankündigung bei den Vereinsfunktionären erfolgreich an, dass mir nicht nur einen freien Eintritt einbrachte:

Im schön gestalteten Eingangsbereich bekam ich ein älteres Buch der Vereinschronik geschenkt, die mir der freundliche Kassier nach meiner Anmeldung zu meiner Überraschung aushändigte – vielen Dank an den Sektionsleiter Lukas Weinerer sowie dem Obmann Andreas Unger persönlich, ich weiß das sehr zu schätzen!

Bereits am Hinweg zur Kassa fiel wohl jedem der heutigen 160 Besucher die großartige und eigens kreierte Skulptur ins Auge, die man unmittelbar neben dem schönen Vereinslogo fand. Generell fiel mir das Wappen immer und überall im Sportzentrum auf, dass aber nur eines der positiven Seiten des Besuchs war.

Eine Handvoll motivierter Kinder zeigte seine Anwesenheit durch einen Fanschal, laute Gesänge und Fahnen, die speziell in der ersten Halbzeit geschwenkt worden sind neben der Tribüne.

Über die Geschichte des ASK Loosdorf sowie der wirklich modernen Infrastruktur hat man ebenfalls einige hochinteressante Sachen gefunden, die ich natürlich nicht vorenthalten will!

Um insgesamt 1,4 Millionen Euro erbaute der Verein kurz nach der Jahrtausendwende dieses Schmuckstück, dass neben der überdachten Tribüne einen Beachvolleyballplatz, eine Schulsportanlage und weitere Möglichkeiten für andere Sportarten (Stockschützen) in der Hinterhand hat!

Besonders das Gebäude der direkt angrenzenden VIP-Lounge fiel ins Auge, die aber auch für die anderen Zuschauer mit der großen Kantine im unteren Bereich zugänglich war…

1946 ins Leben gerufen dauerte es nur sechs Saisonen, bis der erste Titel in der zweiten Klasse Wachau eingefahren wurde. Jedoch musste man etwas länger bis zur besten Platzierung der Vereinsgeschichte warten, die im Jahr 2006 mit Rang 4 in der Gebietsliga West aufgestellt worden ist – bis heute.

Nachdem Abstieg kickt die Mannschaft mittlerweile seit exakt zehn Jahren in der ersten Klasse West-Mitte, in der sie es immer wieder in den Top 3 schafften. Für ganz oben sollte es bis dato (noch) nicht reichen, wobei der Start in diese neue Saison sehr vielversprechend aussieht!

Mit sechs Punkten aus den ersten beiden Meisterschaftspartien ist der ASK Loosdorf drauf und dran, einen idealen Start hinzulegen. Gegen den „Ligadinosaurier“ aus Kapelln wartete ein etwas angeschlagener Gegner, der mit aktuell null Zählern sich bessern muss um weiter Teil dieser Spielklasse zu sein.

Zum Spiel: Mit einer dominanten Machtdemonstration legte die bis in die Haarspitzen motivierte Heimelf den Grundstein im ersten Durchgang. Drei schnelle Treffer sorgten für eine angenehme Stimmung, die sie auch in der zweiten Hälfte nicht verloren – im Gegenteil!
Teils großartig herausgespielte Tore führte zu einem verdienten 5:1 Kantersieg, der die Loosdorfer nun an die Spitze katapultiert.

Dieser perfekte Start dürfte eine Warnung an die Konkurrenz sein, die ebenfalls um den Aufstieg mitspielen wollen. Wie man sieht ist die Infrastruktur für höherklassige Ligen bereits vorhanden – jetzt liegt es an der Mannschaft, dieses Werk endgültig zu vollenden…

Mit dem Abpfiff der Partie endete somit ein aufregender Nachmittag in jeder Hinsicht. Nochmal ein großes Dankeschön an die Verantwortlichen des Klubs, die mir eine große Gastfreundschaft entgegengebracht haben – es war mir eine Freude, dabei sein zu dürfen!

Druckversion Druckversion | Sitemap
www.amatzka2.at