Meine Reisen durch die Fussballwelt
Meine Reisen durch die Fussballwelt
02.06.2018- Straden/Steiermark
Sportplatz
100 Zuschauer
Unterliga Süd
Ground #959


SU Straden – SVU Halbenrain 0:0

Zu diesem Zeitpunkt konnte man sich von der steierischen Unterliga Süd schon ein sehr gutes Bild machen. Die Besuche am Nachmittag in Mureck und Deutsch Goritz sollten aber nicht die einzigen bleiben, denn mit dem Abendspiel um 19:30 kam man noch in den Genuss eine dritte Partie mitzunehmen – bei der Sportunion Straden!

Bereits zwanzig Minuten vor dem Anpfiff ist die Sportanlage über einen kleinen Umweg schnell erreicht worden. Nachdem auch das Auto in der unmittelbaren Nähe geparkt werden konnte, ging es über einer der Eingänge direkt auf die Tribüne, die zu diesem Zeitpunkt noch ziemlich leer schien.

Überraschend ähnlich entspricht die Infrastruktur der beiden Vorgänger des langen Tages. Der Weg der Spielerkabinen ebnete direkt bei der Eckfahne, wo der spätere Einlauf der Mannschaften begann. Am Weg in Richtung Kantine durfte man auch den Sitz des Platzsprechers bewundern, der mit einer Tröte dementsprechend ausgestattet war um bei den Durchsagen der Aufstellung für gute Stimmung zu sorgen!

Sehr positiv ist auch das Personal zu bewerten, dass mit Köstlichkeiten wie Schnitzelsemmeln unser Abendmahl rettete. Bevor man es sich jedoch in der Kantine (neben dem Länderspiel) gemütlich machte, musste davor die Kamera ihre Arbeit verrichten um möglichst gute Bilder der Sportanlage zu schießen – so oft kommt man schließlich nicht in die Marktgemeinde nach Straden als Niederösterreicher…

Am Weg zur anderen Längsseite gegenüber der Tribüne fiel während der Partie auf, dass diese nicht wirklich begehbar war.
Einzig die Ersatzbänke und ein Kollege mit der Kamera belagerten diese ungenützte Seite, wobei man von dort eine erhöhte Sicht auf das Spielfeld hatte. Der Aufstieg meinerseits sollte dennoch schief gehen, später aber dazu mehr!

Viele  Jahre hielt sich die SU Straden in der fünftklassigen Oberliga, ehe sie als Schlusslicht den Gang in die Unterliga antreten mussten.

Dort suchen sie den Anschluss um die oberen Plätze, die zwar mit zwei Top 5 Platzierungen leicht erreicht wurden, aber vom Aufstiegsplatz punktemäßig trotzdem viel zu weit weg waren! Auch in dieser Saison liegen sie in denselben Gewässern, mit Chancen auf Platz 3 – aber mit über zehn Punkten Rückstand auf den Tabellenführer…

Zum Spiel: Gegen den Mittelständler aus Halbenrain konnte man die Partie als gleichwertig betrachten. Man erspielte sich zwar eine Vielzahl an Chancen, die aber allesamt vergeben oder nicht gut fertig gespielt worden sind.
Das torlose Ergebnis ist im Endeffekt keine große Überraschung, da der letzte Wille fehlte um hier doch einen Treffer zu erzielen der sicherlich vieles geändert hätte!
In sportlicher Hinsicht ist es sehr schade, dass man die Chance verpasste einen Sieg mitzunehmen. Die Rückkehr in die Oberliga sollte dennoch bald möglich sein, vor allem mit dieser schönen Sportanlage im Rücken.

Nachdem der Schiedsrichter die Partie pünktlich abpfiff, war es für meine Mitfahrer und mich soweit um die langen Heimreise anzutreten, die erst um Mitternacht wohlbehalten erreicht worden ist.

Das Triple hat sich in der selten besuchten Gegend im Nachhinein perfekt ausgezahlt und schraubt die besuchte Anzahl in dem Bundesland weiter nach oben – spätestens im Herbst könnte die 50 erreicht sein, mal sehen was die sympathische Steiermark noch so zu bieten hat!

Kurios: Bei der oben beschriebenen Anhöhe könnte man wohl zu 100% sagen, dass mein Schuhwerk in Mitleidenschaft gezogen wurde. (siehe Foto)
Mit einem Gewaltakt wie zu Zeiten vom Bundesheer gelang es mir trotzdem, den alten schwarzen Glanz wiederherzustellen und somit auf einem Kauf neuer Schuhe doch noch zu verzichten…  ;-))

Druckversion Druckversion | Sitemap
www.amatzka2.at