Meine Reisen durch die Fussballwelt
Meine Reisen durch die Fussballwelt
08.09.2019 – Mödling/Niederösterreich
Leichtathletikanlage Herma-Bauma
250 Zuschauer
Regionalliga Ost
Ground #1.148


SV Admira Juniors – ASK Ebreichsdorf

Wie schon beim Großteil dieses Wochenendes sollte der Ausflug ganz vom Wetter abhängen. Obwohl nur eine kleine Verbesserung angesagt worden ist, regnete es im Prinzip gar nicht mehr was die Chancen erhöhte, um einen ganz bestimmten Ground endlich zu erledigen!

Nach einem guten Mittagessen ging es am frühen Nachmittag für mich direkt nach Wien, um Andreas (Groundhopper Days) und Brucki (brucki.) am Bahnhof aufzufangen. Von dort standen nur noch 15 Minuten Fahrzeit an, bis wir bei der Heimstätte des Bundesligisten FC Admira Wacker ankamen.

Direkt neben der BSFZ Arena ist das bekannte Bundessport – und Freizeitzentrum, dass für die Gäste einen professionellen Komfort bietet:

Neben diversen Schulungsräumen gibt es mehrere Kunstrasenplätze oder diverse Hallen für andere Sportarten (Schwimmen, klettern), die man benutzen kann – ganz zu schweigen vom Wellness oder den zur Verfügung gestellten Zimmern, um eine optimale Erholung zu gewährleisten!

Nur einen Steinwurf entfernt liegt auch die Herma-Bauma Leichtathletikanlage, die an diesem Sonntag unser großes Ziel darstellte. Doch so einfach sollte es nicht für uns werden, weil es immer noch einen Punkt zu kritisieren gab…

In diversen Internetseiten ist der Spielort immer als „BSFZ-Arena“ – sprich im Stadion angegeben. Wegen des zusätzlichen Regens in den Vortagen kam die erschwerende Situation dazu, dass es erst recht unklar war, wo dieses Meisterschaftsspiel gegen den ASK Ebreichsdorf ausgetragen wird!

Mit einem Plan B in der Hinterhand hätte man in diesem Falle noch eine Alternative im Burgenland zur Auswahl gehabt, aber zu unserem Glück wärmten sich die Mannschaften auf der Leichtathletikanlage auf, die den Namen der österreichischen Olympiasiegerin trägt und den Status einer Legende besitzt.

Über die Anlage selbst konnte ich nur positive Worte verlieren. Die meisten der 250 Besucher fanden ihren Sitzplatz auf der überdachten Tribüne, von der man aus erhöhter Sicht einen hervorragenden Blick auf das Spielfeld pflegte. Wie erhofft nahmen die Gäste einiges an Anhang mit, die wie üblich in Blau gekleidet waren und zu 100% Emotionen zeigten!

Dank der modernen und gut gepflegten Laufbahn konnte ich die Fotorunde ohne Probleme (und ohne Regenschirm) in aller Ruhe absolvieren. Wie man herausfand, befinden sich die Admira Juniors in ihrem dritten Jahr auf dieser Leichtathletikanlage, weil davor auf anderen Sportstätten wie beispielsweise Traiskirchen gespielt worden ist.

Seit vielen Jahren befinden sich die zweite Mannschaft in der drittklassigen Regionalliga Ost, in der sie sich meistens im Mittelfeld etablierten. In dieser Saison fehlen allerdings noch die Punkte und befinden sich direkt im Abstiegskampf – da machte es auch die Ankunft der noch ungeschlagenen Ebreichsdorfer nicht leichter…

Zum Spiel: Bei hohen Tempo kamen die Heimischen sehr gut aus der Kabine und dominierten im ersten Abschnitt das Geschehen. Trotz des zwischenzeitlichen Ausgleichs der Gäste mussten sie wieder einen Rückstand hinterherlaufen, den sie erst in der 90sten Spielminute zu einem 2:2 verwandelten und somit einen glücklichen Punkt erkämpften!

Für die Admira Juniors wird sich dieses Remis wie eine Niederlage anfühlen, denn damit sind die greifbaren drei Zähler wieder weg. Dennoch zeigten sie eine starke Leistung – es würde mich persönlich wundern, wenn man mit diesem Kader tatsächlich im unteren Tabellendrittel steckenbleibt.

Nach Spielende hatten meine Mitfahrer und ich eine kurze Heimfahrt zu bewältigen, ehe auch dieses Wochenende nun der Vergangenheit angehört!

Druckversion Druckversion | Sitemap
www.amatzka2.at